Kaufleasing (Mietkauf) (Anna Werner)

Bei Leasinggegenständen ergeben sich in Praxis oft Zuordnungsprobleme. Wer wie zu bilanzieren hat, hängt von den Fragen nach dem juristischen und wirtschaftlichen Eigentum sowie der Nutzungsdauer des Leasingobjektes ab. Wird der Leasinggenstand dem Leasinggeber zugerechnet, hat dieser das Wirtschaftsgut gemäß § 253 (1) HGB mit den Anschaffungs- oder Herstellungskosten zu aktivieren. Wird der Leasinggegenstand jedoch dem Leasingnehmer zugerechnet, handelt es sich um ein Kaufleasing. Beim Kaufleasing wird dem Mieter das Recht eingeräumt, den gemieteten Leasinggegenstand unter der Anrechnung gezahlter Miete auf den Kaufpreis zu erwerben. Aus dem gesamten Kaufpreis ist kein Vorsteuerabzug möglich, wenn die Vorsteuer nur bei den einzelnen Raten erfasst ist. Beispiel Das Leasingunternehmen hat dem Kunden einen PKW auf Mietkauf veräußert. Dabei wurde ein Mietkaufvertrag abgeschlossen. Konditionen: Vertragslaufzeit:... mehr lesen

Top Begriffe


Fachbeiträge

Provision buchen (Anna Werner)


Eine Provision ist die Differenz zwischen dem gezahlten und dem erhaltenen Betrag, die wird überwiegend vom Kunden z. B. über eine Versicherungsgesellschaft an den Vermittler in Rahmen einer verkäuferischen oder einer vermittlerischen Tätigkeit gezahlt wird. Die Provisionen für die... mehr lesen

Buchungen bei Pkw-Kauf (Anna Werner)


Zu den Anschaffungskosten zählen der Neto-Kaufpreis des Fahrzeuges und darüber hinaus sämtliche Aufwendungen, die getätigt werden, um es betriebsüblich nutzen zu können. Neben dem Kaufpreis zählen dazu auch die Anschaffungsnebenkosten, wie z. B.: - Überführungskosten,... mehr lesen

Reisekosten buchen (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Reisekosten“ können Sie im folgenden Artikel nachlesen: Neue Steuerregeln für Reisekosten ab 2014. Unter Reisekosten sind gemäß den neuen Lohnsteuer-Richtlinien diejenigen Kosten zu verstehen, die nahezu ausschließlich bei der beruflichen Tätigkeit... mehr lesen

Reparaturen: das richtige Konto und Buchungsbeispiel (Anna Werner)


Reparatur und Wartung werden u.a. auf die folgenden Konten gebucht: - Reparaturen und Instandhaltungen von Bauten - Reparatur/Instandhaltung Anlagen und Maschinen - Reparatur/Instandhaltung Betriebs- und Geschäftsausstattungen - Reparaturen und Instandhaltungen andere Anlagen - Sonstige... mehr lesen

Verbuchung von Fahrtkosten (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Fahrtkosten“ können Sie im folgenden Artikel nachlesen: Fahrtkosten. Die Fahrtkosten zur auswärtigen Tätigkeitsstätte sind gemäß § 9 Abs. 1 Nr. 4 EStG die Werbungskosten. Bei öffentlichen Verkehrsmitteln kann der entrichtete Fahrpreis einschließlich... mehr lesen

Porto buchen (Anna Werner)


Porto ist nach §4 Satz 1 Nr 11b UStG umsatzsteuerfrei und wird beispielsweise auf dem Konto Porto gebucht. Bei vielen Einzelbelegen werden häufig Portokosten aus eigener Tasche ausgelegt, die monatlich gesammelten Belege addiert und in einer Summe erstattet. Beispiel Die gesammelten... mehr lesen

Berechnung und Buchung der Gewerbesteuer (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Gewerbesteuer“ können Sie im folgenden Artikel nachlesen: Gewerbesteuer - Definition und Berechnung. Die Gewerbesteuer ist eine Realsteuer. Ihre Rechtsgrundlage sind das Gewerbesteuergesetzt und die Gewerbesteuer-Durchführungsverordnung. Die Gewerbesteuer... mehr lesen

Erhaltene Anzahlungen buchen (Anna Werner)


Für den Fall, dass der Zahlungszeitpunkt vor der Lieferung liegt, wird von Anzahlungen gesprochen. Eine erhaltene Anzahlung ist eine besondere Form von Verbindlichkeit. In der Buchführung ist sie separat erfasst - sofern zwischen den Anzahlung und der tatsächlichen Lieferung ein Abschlussstichtag... mehr lesen

Buchung der Eigenleistungen (Anna Werner)


Die Eigenleistungen sind als Ertrag zu erfassen (§ 275 Abs. 2 HGB). Mit der Aktivierung werden die entstandenen Kosten (Kosten zählen zu den Herstellungskosten) in der GuV neutralisiert und über die Jahre der Nutzungsdauer des Wirtschaftsgutes verteilt. Aktvierte Eigenleistungen... mehr lesen

Nachträgliche Anschaffungskosten buchen (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Nachträgliche Anschaffungskosten“ können Sie im folgenden Artikel nachlesen: Nachträgliche Anschaffungskosten. Beispiel:  Unternehmer A erwirbt am 1.01.2010 eine neue Software im Wert von 5.000 € zuzüglich 19 % USt. Die Installationskosten betragen... mehr lesen

Betriebs- und Geschäftsausstattung buchen (Anna Werner)


Unter Betriebs- und Geschäftsausstattung (BGA) werden Gegenstände, die der langfristigen Betriebsbereitschaft eines Unternehmens dienen, aber nicht unmittelbar in der Produktion eingesetzt sind, aufgelistet. Hierunter fallen zum Beispiel Werkstätten und Büroeinrichtungen, Kraftwagen und... mehr lesen

Verbuchung von Rabatten (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Rabatte “ können Sie im Fachartikel Anschaffungspreisminderungen nachlesen. Beispiel:  A-GmbH erhält eine Warenlieferung im Wert von 15.000 € netto. Der Lieferant gewährt der A- GmbH einen Mengenrabatt von 10%.  Der Buchungssatz sieht wie folgt aus: ... mehr lesen

Skonto buchen


Mehr zum Thema „Skonto “ können Sie im Fachartikel Anschaffungspreisminderungen nachlesen. Beispiel  A-GmbH erhält eine Warenlieferung im Wert von 15.000 € zzgl. USt. Bei Vertragsabschluss wurde ein Skonto vereinbart: „3% Skonto bei Zahlung innerhalb von 14... mehr lesen

Ansparabschreibung (Anna Werner)


Die Ansparabschreibung war ein einfaches Gestaltungsinstrument für selbständige und wurde oft als Steuersparmodell verstanden. Mit dem Unternehmenssteuerreformgesetz 2008 wurde die Ansparabschreibung durch den Investitionsabzugsbetrag ersetzt. Eine Ansparabschreibung konnte letztmals... mehr lesen

Investitionsabzugsbetrag nutzen und richtig buchen (Anna Werner)


Der Investitionsabzugsbetrag ist im § 7g Einkommensteuergesetz (EStG) geregelt. Diese Regelung gilt nur für kleine und mittlere Unternehmen. Nach § 7g EStG können Steuerpflichtige: - künftige Anschaffung oder Herstellung eines - abnutzbaren beweglichen Wirtschaftsguts des Anlagevermögens... mehr lesen

Buchung aktivierter Eigenleistungen (Anna Werner)


Unter aktivierten Eigenleistungen werden die im Unternehmen selbst erstellten Vermögensgegenstände des Anlagevermögens verstanden, die nicht verkauft werden, sondern im Unternehmen verbleiben und dort genutzt werden sollen. Diese beinhalten sowohl das Sachanlagevermögen als auch das immaterielle... mehr lesen

Buchung der außerplanmäßigen Abschreibung (Anna Werner)


Beispiel Ein Unternehmen besitzt eine Spezialmaschine für die Herstellung von speziellen Verpackungen, die nur für einen Kunden hergestellt werden. Dieser Kunde meldet im dritten Jahr Insolvenz an. Da kein anderer Kunde diese Verpackungen nutzen kann, wird im Unternehmen eine Sonderabschreibung... mehr lesen

Häusliches Arbeitszimmer - Buchungsbeispiele (Anna Werner)


Die Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer gehören grundsätzlich gem. § 4 Abs.5 Nr.6b EStG zu den nicht abziehbaren Betriebsausgaben. In der Praxis gilt dies jedoch unter bestimmten Voraussetzungen nicht. Hinsichtlich der Abzugsfähigkeit der Aufwendungen für... mehr lesen

Anzahlungen auf Anlagen buchen (Anna Werner)


Die Bilanzposition "Geleistete Anzahlungen und Anlagen im Bau" bezieht sich auf geleistete Vorauszahlungen auf Vermögensgegenstände des Anlagevermögens und auf noch nicht zum Bilanzstichtag abgeschlossene Investitionen.  Solche Anzahlungen haben reinen Forderungscharakter, jedoch soll... mehr lesen

Buchung der latenten Steuern (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Latente Steuern“ können Sie im Fachartikel Latente Steuern: Definition, Ermittlung und Abgrenzung nachlesen. Beispiel zur Behandlung latenter Steuern Die A-AG nimmt das Aktivierungswahlrecht in Anspruch und aktiviert am 8.01.2009 Entwicklungskosten in Höhe... mehr lesen

Kauf und Verkauf von Wertpapieren buchen (Anna Werner)


Wertpapiere, die jederzeit verkauft werden können, gehören zum Umlaufvermögen des Unternehmens. Die Erträge aus Wertpapieren werden auf den entsprechenden Erlöskonten ausgewiesen. Wertpapiere, die verkauft wurden, werden über das Konto "Abgang vom Umlaufvermögen" ausgebucht.... mehr lesen

Buchen von Vorräte (Anna Werner)


Zu den Vorräten zählen sowohl Waren, die zur Weiterveräußerung erworben wurden, als auch vom Unternehmen hergestellte Fertigerzeugnisse, unfertige Erzeugnisse sowie Roh,- Hilfs- und Betriebsstoffe. Zum Bilanzstichtag muss der tatsächliche Lagerbestand an Vorräten zu Einkaufspreisen in... mehr lesen

Buchungssatz:Werbung (Anna Werner)


Werbekosten sind die Aufwendungen, die Unternehmen häufig in das Geschäft investieren müssen, um seine Produkte bzw. Dienstleistungen einer Öffentlichkeit bekannt zu machen. Dazu zählen beispielweise Anzeigen in Zeitungen oder Fachzeitschriften, Flyer oder Internetpräsenz. Ebenso... mehr lesen

Wie buche ich PayPal richtig? (Anna Werner)


PayPal ist ein Online-Bezahlsystem, das sehr breit für Begleichung von Mittel- und Kleinbeträgen beim Ein- und Verkauf im Online-Handel genutzt wird. In der Leistung von PayPal ist eine Bank- bzw. Finanzdienstleistung zu sehen. Deshalb wird das PayPal-Konto wie ein Bankkonto verwendet.... mehr lesen

Zeitungen: Beispiele für Buchungssätze (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Zeitungen“ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Fachliteratur als Betriebsausgaben - Das können Sie absetzen. Aufwendungen für Literatur, die einen konkreten Bezug zur beruflichen Tätigkeit haben, können als Werbungskosten oder Betriebsausgabe... mehr lesen

Leistungsabhängige Abschreibung: Berechnung und Buchungssatz (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Leistungsabhängige Abschreibung“ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Leistungsabhängige Abschreibung (AfA). Beispiel Eine Maschine mit dem Wiederbeschaffungswert von 150.000 € und 5 Jahren Laufzeit soll nach Leistung abgeschrieben werden.... mehr lesen

Arithmetisch progressive Abschreibung: Formel und Buchungsbeispiele (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Arithmetisch progressive Abschreibung“ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Arithmetisch progressive Abschreibung (AfA).  Beispiel Eine Anlage mit 4 Jahren Nutzungsdauer, Wiederbeschaffungswert von 40.000 Euro und Restwert von 4.700 Euro soll arithmetisch... mehr lesen

Geometrisch progressive Abschreibung: Buchungsbeispiele (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Geometrisch progressive Abschreibung“ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Geometrisch progressive Abschreibung (AfA). Beispiel Eine Anlage mit Anschaffungskosten von 150.000 € und 5 Jahren. Laufzeit soll geometrisch-progressiv abgeschrieben werden.... mehr lesen

Digitale Abschreibung: Buchungssatz & Beispiel (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Digitale Abschreibung “ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Digitale Abschreibung. Beispiel Als Beispiel soll ein aufzuteilender Wert von 1000 € und eine AfA-Zeit von 6 Monaten verwendet werden.    Zuerst wird der Nenner berechnen: 1 + 2 + 3 +... mehr lesen

Arithmetisch degressive Abschreibung: Berechnung und Buchungssatz (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Arithmetisch degressive Abschreibung “ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Arithmetisch degressive Abschreibung (AfA). Beispiel Eine Anlage mit dem Wiederbeschaffungswert von 150.000 € und 5 Jahren Laufzeit soll arithmetisch degressiv abgeschrieben... mehr lesen

Geometrisch degressive Abschreibung: Berechnung und Buchungssatz (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Geometrisch degressive Abschreibung“ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Geometrisch degressive Abschreibung (AfA). Beispiel Eine Anlage mit dem Wiederbeschaffungswert von 150.000 € und 5 Jahren Laufzeit soll geometrisch degressiv abgeschrieben... mehr lesen

Lineare abschreibung buchungssatz (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Lineare Abschreibung “ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Lineare Abschreibung (AfA) Beispiel Eine Maschine wird am 2.01.11 zu einem Preis von insgesamt 200.000 Euro (netto) angeschafft. Die Bezahlung erfolgt auf Ziel. Die betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer... mehr lesen

Abschreibungsmethoden: Beispiele für Buchungssätze (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Abschreibungen“ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Übersicht Abschreibungsmethoden. Lineare Abschreibung (AfA) Eine Maschine wird am 2.01.11 zu einem Preis von insgesamt 200.000 Euro (netto) angeschafft. Die Bezahlung erfolgt auf Ziel. Die betriebsgewöhnliche... mehr lesen

Rücksendungen richtig buchen (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Rücksendungen“ können Sie in folgendem Artikel nachlesen: Rücksendungen. Warenrücksendungen an den Lieferanten Beispiel Ein Händler kauft für 40.000 Waren zuzüglich 19% USt. Waren sind beschädigt und gehen an den Lieferanten unverzüglich... mehr lesen

Berufsgenossenschaften: Beiträge zur Berufsgenossenschaft buchen (Anna Werner)


Beiträge an Berufsverbände gehören zu den abziehbaren Betriebsausgaben, wenn die Mitgliedschaft in dem Verbund beruflich veranlasst ist. Beiträge zu Berufsgenossenschaften sind hingegen soziale Abgaben. Von den Beiträgen ist kein Steuerabzug möglich. Ausnahmeweise... mehr lesen

Anzeigenwerbung (Anna Werner)


Anzeigenwerbung in Internet-Marktplätzen oder in Tageszeitungen zählt man zu den Werbekosten. Kosten für Anzeigen, in den nach Mitarbeitern gesucht wird, gehören dagegen zu den Personalkosten. Für die Anzeigenwerbung werden folgende Konten verwendet: - Werbekosten - Löhne... mehr lesen

Reklamation defekter Waren (Anna Werner)


Beispiel Der Einzelunternehmer kaufte drei Bierfässer zum Preis von je 200 € zuzüglich 38 € Umsatzsteuer. Die Ware wurde vom Käufer noch nicht bezahlt. Bei Lieferung bucht der Unternehmer die gekauften Fässer wie folgt: Wareneinkauf 600,00 EUR ... mehr lesen

Buchen einer Spende (Anna Werner)


Spenden sind freiwillige finanzielle Dienst- oder Sachleistungen für religiöse, gemeinnützige, wissenschaftliche, kulturelle, wirtschaftliche oder politische Zwecke, die nicht mit einer konkreten Gegenleistung seitens des Spendenempfängers verknüpft sind und keiner rechtlichen... mehr lesen

Buchung geleisteter Anzahlungen (Anna Werner)


Geleistete Anzahlungen für nicht erbrachte Leistungen sind die Zahlungen, die vom Kunden geleistet werden, bevor der Lieferant bzw. Unternehmen die vereinbarte Leistung erbracht hat. Erst wenn die Leistung fertiggestellt oder die Lieferung erfolgt ist, werden diese Ausgaben zum Vermögen... mehr lesen

Buchung des Eigenverbrauchs (Anna Werner)


Unter Eigenverbrauch wird die Nutzung bzw. Entnahme betrieblicher Gegenstände für den privaten Gebrauch bzw. Inanspruchnahme betrieblicher Leistungen für Zwecke, die außerhalb des eigentlichen Unternehmens liegen, verstanden. Darunter fallen zum Beispiel die privaten Fahrten mit... mehr lesen

Buchen auf Erfolgskonten (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Buchen auf Erfolgskonten“ können Sie im Fachartikel Erfolgskonten nachlesen. In dieser Rubrik werden einige Buchungssätze vorgestellt, welche sich bei der Buchung auf Erfolgskonten ergeben. Beispiele: 1. Ein Unternehmen bezahlt für die Reparatur eines... mehr lesen

Buchung der Umsatzsteuer bei Bauleistungen (Anna Werner)


Mehr zum Thema „Umsatzsteuer bei Bauleistungen“ können Sie im Fachartikel Umkehr der Umsatzsteuerschuld bei Bauleistungen nachlesen. Beispiel Ein Bauunternehmer A beauftragt im Jahr 2012 die Firma B-GmbH in seinen Bauobjekten eine Heizung einzubauen. Die Firma B-GmbH stellt ihm... mehr lesen

Buchungsbeispiele für ein Privatkonto (Anna Werner)


In diesem Abschnitt werden die allgemeinen Beispiele für privat verursachte Buchungsfälle dargestellt. Mehr zum Thema „Privatkonten“ können Sie im Fachartikel Privatkonten: Privatentnahmen und Privateinlagen nachlesen. Das Privatkonto hat die Aufgabe, alle privat... mehr lesen

Aufwand:Just-in-time-Verfahren (Anna Werner)


In dieser Rubrik werden einige Buchungssätze vorgestellt, welche sich bei der Buchung des Aufwands im „just-in-time“ - Verfahren ergeben. Mögliche Geschäftsfälle:               Kauf von Rohstoffen auf Ziel:              Gesamtpreis, netto          ... mehr lesen

Rücklagen bei der AG (Anna Werner)


In dieser Rubrik werden die wesentlichen Buchungssätze vorgestellt, welche bei der Erfolgsbuchung (Rücklagen) bei der AG möglich sind.   Buchungssätze Abschluss des GuV-Kontos:  GuV-Konto      an    BEK ... mehr lesen

Aufwand mit Materialentnahmescheinen (Anna Werner)


In dieser Rubrik werden einige Buchungssätze vorgestellt, welche sich bei der Buchung des Aufwands mit Materialentnahmescheinen ergeben. Mögliche Geschäftsfälle: Kauf von Rohstoffen auf Ziel:              Gesamtpreis, netto                                ... mehr lesen

Tankgutscheine (44 Euro Grenze) richtig buchen (Wolff von Rechenberg)


In vielen Unternehmen werden dem Arbeitnehmer Sachbezüge wie Gratistanken oder Geschenke gewährt. Diese Sachbezüge sind sozialversicherungs- und steuerfrei, wenn sie gemäß §8 Abs. 2 Satz 9 EStG den Wert von 44 Euro pro Monat nicht überschreiten. Tankgutscheine... mehr lesen

PC-Bildschirme


Der PC-Bildschirm ist ein Wirtschaftsgut, das nicht selbstständig nutzbar ist. Nicht selbständig nutzungsfähige Büromaschinen, wie ein PC-Monitor, sind bei Anschaffungskosten zwischen 150 EUR und 1.000 EUR nicht als GWG zu behandeln. Sie sind als „Sonstige Betriebs- und... mehr lesen

Softwareupdate


Software gehört zu den immateriellen Wirtschaftsgütern. Die Anschaffungskosten der Software sind über eine betriebsgewöhnliche Nutzungsdauer von drei bis fünf Jahren abzuschreiben. Updates sind in der Regel als Instandhaltungsaufwand zu behandeln, der sofort als Betriebsausgabe... mehr lesen

teder test FACHBEITRAG


Teaser mehr lesen

Preisnachlass


Bei der Warenlieferung stellt der Unternehmer fest, dass einige Waren leicht beschädigt, für die weitere Verarbeitung dennoch nutzbar sind. Daraufhin wird mit dem Lieferanten ein Preisnachlass i. H. v. 11.900,00 EUR brutto vereinbart. Buchung des Preisnachlasses Verbindlichkeiten... mehr lesen

Storno


Da ein Teil der Warenlieferung nicht funkionstüchtig ist, muss dieser an den Lieferanten zurückgesendet werden, da eine Reparatur abgelehnt wurde und ein Austausch nicht möglich war. Betroffen sind Waren im Wert von 119.000,00 EUR. Storno-Buchung Verbindlichkeiten a. L.... mehr lesen

Hilfsstoffe


Der Unternehmer A hat die Absicht Hilfsstoffe für seine Firma zu beziehen und wird beim lokalen Anbieter fündig. Er kauft am 18.05.2012 Hilfsstoffe im Wert von 238.000,00 EUR brutto auf Ziel ein. Buchung zum 18.05.2012 Aufwand für Hilfsstoffe 200.000,00 EUR ... mehr lesen

Betriebsstoffe


Der Unternehmer A kauft am 18.05.2012 Betriebsstoffe im Wert von 119.000,00 EUR brutto und bezahlt per Banküberweisung. Buchung zum 18.05.2012 Aufwand für Betriebsstoffe 100.000,00 EUR Vorsteuer 19 % 19.000,00 EUR an Bank... mehr lesen

Abfindungen


Der Unternehmer A legt die gesamte Produktionsabteilung seines Betriebes still. Aus diesem Grund werden für die Produktionsmitarbeiter Auflösungsverträge erstellt. Jeder Mitarbeiter soll eine Abfindung in Höhe von 10.000,00 EUR erhalten. Unternehmer B ist Vermieter und kündigt vorzeitig... mehr lesen

Bewirtungskosten


Unternehmer A lädt seine Geschäftspartner in ein Restaurant ein. Die Rechnung vom 12.03.2012 beläuft sich auf 1000,00 EUR netto. Unternehmer A gibt 100,00 EUR Trinkgeld. Am 10.04.2012 bezahlt Unternehmer A die Speisen und Getränke seiner Mitarbeiter i.  H. v. 600,00 EUR netto,... mehr lesen

Factoring


Das Unternehmen A möchte die Dienste eines Factorers in Anspruch nehmen. Der Umsatz des Unternehmens beträgt pro Tag 25.000,00 EUR, während ein Zahlungsziel von 25 Tagen gewährt wird. Ein Factorer bereitet nun folgendes Angebot vor. welches Unternehmen A annimmt: Der Factorer... mehr lesen

Miete


Unternehmer A mietet eine 2300 qm große Gewerbehalle. Am 1. März 2012 wird die erste Monatsrate (10.000,00 EUR netto) auf das Konto des Unternehmers B überwiesen. Für den Umzug, den A selbstständig durchführen will, mietet er am 5. März 2012 für einen Monat... mehr lesen

Disagio


Mehr zum Thema „Disagio“ können Sie im Fachartikel Disagio im Kreditwesen nachlesen. Das Unternehmen nimmt für geplante Neuanschaffungen ein Darlehen in Höhe von 200.000,00 EUR mit einem Zinssatz von 6 % (zahlbar im Voraus) auf. Auf dem Bankkonto werden hiervon am 01.12.2012 ... mehr lesen

Darlehentilgung


Mehr zum Thema „Darlehentilgung“ können Sie im Fachartikel Buchen eines Darlehens: Zins, Tilgung und Disagio nachlesen. Das Unternehmen nimmt auf Grund geplanter Neuinvestitionen ein Geschäftsdarlehen über 200.000,00 EUR zum 02.02.2011 auf. Für das Jahr 2011 sind insgesamt... mehr lesen

Bonus (Günther Wittwer)


Der Bonus ist ein nachträglicher gewährter Preisnachlass (Rabatt), der überwiegend zum Beginn eines neuen Geschäftsjahres über im Vorjahr, z.B. die Mindestabnahme oder ein Mindestabnahmewert von Waren erreicht worden ist, gewährt wird. Der Lieferantenboni (Boni beim Einkauf) sind im GKR... mehr lesen

Rohstoffe (Redaktion RWP)


Das Unternehmen möchte für die weiterführende Herstellung von Produkten Rohstoffe kaufen. Da der lokale Anbieter die günstigsten Konditionen anbietet, werden dort Rohstoffe im Wert von 21.420,00 EUR brutto am 15.03.2012 auf Rechnung gekauft. Buchung zum 15.03.2012 Aufwand... mehr lesen

Büromaterial


Das Unternehmen kauft am 15.03.2012 Kugelschreiber, Klebezettel und Papier im Wert von 3000,00 EUR netto für alle Fachabteilungen und zahlt diese bar. Am 31.03.2012 werden Druckertoner in allen Farben in Höhe von 4000,00 EUR netto nachgeliefert, die das Unternehmen nachbestellt hat. Das... mehr lesen

Bareinzahlung (Redaktion RWP)


Aufgrund seiner hohen Kassenbestände, entnimmt das Unternehmen 500 € aus der Kasse. Anschließend wird diese Summe bei der Hausbank auf das Geschäftskonto eingezahlt. Buchungssatz: Geldtransit 500,00 EUR an Kasse 500,00 EUR Bank... mehr lesen

Beiträge 1 - 64 von 64
Erste | Vorherige | 1 | Nächste | LetzteSeite


Themenspecials

Für die gefragtesten Themen hat die Rechnungswesen-Portal.de-Redaktion jetzt Themenspecials erstellt, die jeweils die wichtigsten Beiträge zum TOP-Thema auflisten:

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeigen

Webtipp

Sie suchen eine Software für Ihr Unternehmen, z.B. eine Shopsoftware, Newsletter-Software oder ein ERP-System? Im Softwareverzeichnis auf findsoftware.de finden Sie einen Marktüberblick, Vergleichsstudien und ein Forum zum Austausch mit anderen Anwendern.
Lexware_Bueroeasy.jpg
Mit BüroEasy von Lexware die Buchführung einfach selbst erstellen: Angebote, Rechnungen, Auftrags-Bestätigungen leicht erstellen. Automatische Buchhaltung für EÜR und Bilanz. Online-Banking. ab 4,90 EUR / mtl. Jetzt 4 Wochen kostenfrei testen >>

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Rechnungswesen- Experten finden Sie in der Rechnungswesen-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>

RS-Darlehensverwaltung

RS-Darlehensverwaltung.JPG
Mit RS- Darlehensverwaltung verwalten Sie ihre Darlehen einfach und übersichtlich oder planen neue. Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Darlehen in einer Übersicht. Zusätzlich wird eine Liquiditätsübersicht erstellt. mehr Informationen >>

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNGRS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNGRS-Controlling-System f. EÜR:
Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNGRS-Investitionsrechner:

Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V.
Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im
5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 99,- EUR mehr Informationen >>

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.

Ausschreibungen

wahl3_pm_Marc_Brugger.jpgSie suchen eine Buchführungs- Software oder einen selbständigen Buchhalter bzw. Steuerberater? Dann erstellen Sie eine kostenfreie Ausschreibung. Sie finden So ganz einfach den passenden Anbieter.   mehr >>