Buchführungsrahmen

Der Buchführungsrahmen, besser bekannt in der Praxis als Kontenrahmen, stellt eine planvolle Zusammenfassung aller Konten einer Unternehmung zu einem zusammenhängenden System dar. Er enthält, nach den verschiedenen Kontenklassen, die ihrerseits in Gruppen unterteilt sind. In Deutschland wurde der Kontenrahmen erstmals 1937 geschaffen, um die Effizienz

der Wirtschaft zu steigern. 

Der Kontenrahmen ist eine wesentliche Grundlage für die Gestaltung eines individuellen Kontenplanes des Unternehmens. 

Es gibt zwei Gemeinschaftskontenrahmen für die größere Wirtschaftsbereiche:

  1. Gemeinschaftskontenrahmen (GKR)
  2. Industriekontenrahmen (IKR) 
Der Kontenplan wird in einer Dezimalklassifikation geführt. 
  1. Nach sachlichen Gesichtspunkten werden 10 Kontenklassen (Klasse 0 bis 9) gebildet.
  2. Die einzelnen Kontenklassen werden in 10 Kontengruppen aufgeteilt.
  3. Innerhalb jeder Kontengruppe können bis zu 10 Kontenarten gebildet werden.
  4. Die Kontenarten wiederrum in 10 Kontenunterarten aufgespalten werden.

Beispiel:

Konto 7030 Kraftfahrzeugsteuer (Kontenrahmen IKR)

7 = Kontenklasse
0 = Kontengruppe
3 = Kostenart
0 = Kostenunterart 
.
Der GKR und der IKR weisen folgende Kontenklassen aus:

wittwer_buchfuehrungsrahmen01.png

Aufgaben

  1. Welche Kontenklasse im IKR beinhalten die aktiven und passiven Bestandskonten?
  2. In welcher Kontenklasse befindet sich das GuV-Konto im IKR-Rahmen?
  3. Das Erfolgskonto 7030 Kraftfahrzeugsteuer weist am Bilanzstichtag einen Saldo von 1.500 € aus.
    Auf welchem Konto und in welcher Kontenklasse im IKR ist der Saldo des Erfolgskontos Kraftfahrzeugsteuer ausgewiesen? 
  4. In welchen Kontenklassen im IKR-Rahmen ist der Erfolgsausweis eines Unternehmens erkennbar?
  5. In welcher Kontenklasse ist im IKR der Ergebnisausweis erkennbar? 
  

Lösungen

  1. Kontenklasse 0 bis 4.
  2. Kontenklasse 8
  3. Gewinn-und Verlust-Konto (Gewinn-und Verlustrechnung) in der Kontenklasse 8
  4. Die Erfolgskonten in den Kontenklassen 5 bis 7
  5. Kontenklasse 8 

Zurück zum ABC der Bilanzierung >>



letzte Änderung W.V.R. am 27.07.2018
Autor(en):  Günther Wittwer

RSS

Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen



Keine passende Stelle gefunden? 

Tragen Sie sich im kostenfreien Talentpool ein & Firmen bewerben sich bei Ihnen!
1. In wenigen Minuten Ihr Profil erstellen
Teilen Sie uns mit, wie Ihr Wunscharbeitgeber aussieht, welche Gehaltsvorstellungen Sie haben und in welcher Region Sie arbeiten möchten.
2. Arbeitgeber bewerben sich bei Ihnen
Wir stellen Ihnen passende Arbeitgeber vor und Sie entscheiden, mit wem Sie ein Interview führen.
3. Ihren neuen Traumjob antreten
Prüfen Sie im Interview, ob der neue Arbeitgeber Ihren Vorstellungen entspricht, und falls ja: Starten Sie Ihre neue Karriere!
Kostenlos registrieren und passende Jobs erhalten:jetzt registrieren

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!