Kundenboni

1. Grundlagen

Der Bonus ist ein Nachlass, der bei Erreichen bestimmter Umsatzgrenzen nachträglich gewährt wird.
Ein Bonus führt als nachträgliche Entgeltkorrektur zu einer Umsatzsteuerkorrektur.

2. Buchhaltungstechnische Abwicklung

Die Gewährung eines Kundenbonus bewirkt eine Minderung der bisherigen Umsatzerlöse. Kundenboni aus dem Verkauf von eigenen Erzeugnissen wird wie folgt gebucht:

Buchung (Industriekontenrahmen)

Nettomethode

Erlösberichtigungen
Umsatzsteuer
an Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Bruttomethode

Erlösberichtigungen 
Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Umsatzsteuer
an Erlösberichtigungen

Abschluss des Kontos Erlösberichtigungen

Umsatzerlöse für Ware
an Erlösberichtigungen

Kundenboni aus dem Verkauf von Waren wird wie folgt gebucht:
Buchung (Großhandelskontenrahmen)

Nettomethode

Kundenboni
Umsatzsteuer
an Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Bruttomethode

Kundenboni
an Forderungen aus Lieferungen und Leistungen

Umsatzsteuer
an Kundenboni

Abschluss des Kontos Kundenboni

Verkaufserlöse
an Kundenboni

Der Kundenboni kann nach dem Nettoverfahren (sofortige USt-Berichtigung) oder nach dem Bruttoverfahren ( USt-Berichtigung, spätestens bis zur nächsten fälligen Umsatzsteuervoranmeldung) gebucht werden.
In der Praxis wird überwiegend der Bruttobonusbetrag eingegeben, wobei das Programm dann die notwendige Steuerberichtigung automatisch errechnet und direkt bucht.

Info
Die Konten Erlösberichtigungen und Kundenboni sind Unterkonten.
Die Gewährung eines Umsatzbonus an den Kunden bewirkt bei der Erfassung in der Buchhaltung eine Verminderung der Forderungen aus Lieferungen und Leistungen, eine Umsatzsteuerkürzung und eine Schmälerung der Umsatzerlöse oder Warenverkauf.

Beispiel
Die vorgelegte Gutschrift 22/2016 vom 4.5.2016 an den Kunden Wolfgang Schlüter GmbH zeigt an:
Umsatzerlöse für den Zeitraum 1.1.2016 bis 31.3.2016 Nettoumsatz 15.500 € davon 2 % Bonus + 19 % Umsatzsteuer

Berechnung Gutschriftsbetrag

Nettumsatz 15.500 Euro  
x 2 % Bonus   310,00 Euro
+ 19 % Umsatzsteuer   58,90 Euro
= Gutschriftbetrag 368,90 Euro


Buchung in einem Großhandelsunternehmen (Nettomethode)

Kundenboni 310,00 Euro  
Umsatzsteuer 58,90 Euro  
an Forderungen aus
Lieferungen und Leistungen
  368,90 Euro



3. Aufgaben

  1. Ermitteln Sie den USt-Berichtigungsbetrag bei einer Gewährung von 2 % Kunden- boni bei einem Gesamtumsatz von148.750 €.
  2. Bewirkt die Erfassung von Kundenboni in einer Buchhaltung beim Kunden eine Erlösberichtigung?
  3. Bei der Ausstellung einer Gutschrift über Kundenbonus bewirkt in der Buchhaltung eine Umsatzsteuerkürzung. Stimmt diese Aussage?
  4. Ermitteln Sie den Bonusbetrag in % bei einem Nettoumsatz von 22.000 € und einem Bonusbetrag von 440 € netto.
  5. Schmälert die Gewährung von Bonus an den Kunden den Wareneinsatz? 

4. Lösungen


  1. kundenboni3.jpg
    kundenboni4.jpg

  2. In der Buchhaltung des Kunden bewirkt die Gewährung von Bonus einen Nachlass. Der Bonus ist auf dem entsprechenden Nachlasskonto über die gekauften Rohstoffe, Hilfs-und Betriebsstoffe oder Handelswaren zu erfassen.

  3. Die Umsatzsteuer wird vermindert. Die Aussage ist richtig.


  4. kundenboni5.jpg

  5. Die Gewährung von Bonus an den Kunden mindern den Warenumsatz / Verkaufserlös.

Zurück zum ABC der Bilanzierung >>

letzte Änderung W.V.R. am 17.05.2021
Autor(en):  Günther Wittwer
Bild:  panthermedia.net / Moritz Link

RSS

Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen



Keine passende Stelle gefunden? 

Tragen Sie sich im kostenfreien Talentpool ein & Firmen bewerben sich bei Ihnen!
1. In wenigen Minuten Ihr Profil erstellen
Teilen Sie uns mit, wie Ihr Wunscharbeitgeber aussieht, welche Gehaltsvorstellungen Sie haben und in welcher Region Sie arbeiten möchten.
2. Arbeitgeber bewerben sich bei Ihnen
Wir stellen Ihnen passende Arbeitgeber vor und Sie entscheiden, mit wem Sie ein Interview führen.
3. Ihren neuen Traumjob antreten
Prüfen Sie im Interview, ob der neue Arbeitgeber Ihren Vorstellungen entspricht, und falls ja: Starten Sie Ihre neue Karriere!
Kostenlos registrieren und passende Jobs erhalten:jetzt registrieren

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!