Anlagenspiegel

Der Anlagenspiegel stellt die Veränderungen des Anlagevermögens in einem Bilanzjahr dar. Diese Zusammenfassung muss von jeder Kapitalgesellschaft und von publizitätspflichtigen Gesellschaften im Jahresabschluss aufgestellt werden.

Er enthält alle Zu- und Abgänge sowie die Abschreibungen und Zuschreibungen des aktuellen Geschäftsjahres. Außerdem umfasst der Anlagenspiegel die kumulierten Anschaffungs- und Herstellungskosten, die kumulierten Ab- und Zuschreibungen sowie die Restbuchwerte des Geschäftsjahres und des Vorjahres. 

Beim Ausscheiden eines Anlagegutes aus dem Betriebsvermögen während des Geschäftsjahres ist der Abgang zu Anschaffungs-oder Herstellungskosten in die Spalte Abgang einzutragen. Gleichzeitig ist die Summe der Abschreibungen (kumulierte Abschreibungen) um den Abschreibungsbetrag des ausgeschiedenen Anlagegutes zu vermindern.

Zurück zum ABC der Bilanzierung >>


letzte Änderung Redaktion RWP am 27.07.2018

RSS
Literaturhinweise
Excel-Tools

Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen



Keine passende Stelle gefunden? 

Tragen Sie sich im kostenfreien Talentpool ein & Firmen bewerben sich bei Ihnen!
1. In wenigen Minuten Ihr Profil erstellen
Teilen Sie uns mit, wie Ihr Wunscharbeitgeber aussieht, welche Gehaltsvorstellungen Sie haben und in welcher Region Sie arbeiten möchten.
2. Arbeitgeber bewerben sich bei Ihnen
Wir stellen Ihnen passende Arbeitgeber vor und Sie entscheiden, mit wem Sie ein Interview führen.
3. Ihren neuen Traumjob antreten
Prüfen Sie im Interview, ob der neue Arbeitgeber Ihren Vorstellungen entspricht, und falls ja: Starten Sie Ihre neue Karriere!
Kostenlos registrieren und passende Jobs erhalten:jetzt registrieren

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!