Bewirtung: Anforderungen an den Beleg

Schon kleine Fehler können dazu führen, dass die Kosten für die Bewirtung nicht steuerlich absetzbar sind. Belege für Bewirtung sollten darum immer sofort geprüft werden. Notwendige Angaben sollte der Steuerzahler umgehend ergänzen. 

Bewirtungsbelege sofort prüfen und ergänzen

Wer eine Bewirtung von der Steuer absetzen will, muss strenge Formvorschriften einhalten, warnt die Wirtschaftskanzlei DHPG in einer Pressemitteilung. Schon kleine Formfehler führten dazu, dass die Finanzbehörden den Abzug der Kosten und der Vorsteuer ablehnten. Statt der erhofften Steuerminderung kann es im Nachhinein sogar zu hohen Nachzahlungen kommen, wenn das Finanzamt bei der Außenprüfung unvollständige Bewirtungsbelege vorfindet. 

Nur Bewirtungsbelege bis 150 Euro gelten ohne Namen des Gastgebers

So muss der Beleg auch den Namen des Gastgebers enthalten. Das geht aus einem Urteil des  Bundesfinanzhofs (BFH, Az. X R 57/09) hervor. Eine Ausnahme von dieser Regel gestatteten die Richter nur bei Belegen, deren Rechnungsbeträge unter Kleinbeträge laut Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung fallen (§ 33 UstDV). Nur Bewirtungsbelege bis zu einem Betrag von 150 Euro gelten demnach ohne den Namen des Bewirtenden.

Anforderungen an den Bewirtungsbeleg

DHPG-Experte Klaus Zimmermann rät: Steuerzahler sollten Bewirtungskosten immer zeitnah und vollständig dokumentieren. Je länger Bewirtungsabrechnungen liegenbleiben, desto leichter schleichen sich Fehler ein. Folgende Anforderungen muss ein Bewirtungsbeleg nach Empfehlung der Industrie- und Handelskammer Stuttgart erfüllen: 


Liegt der Rechnungsbetrag über 150 Euro muss die Rechnung außerdem enthalten:


Eine Übersicht über die Anforderungen an einen korrekten Bewirtungsbeleg bietet die Industrie- und Handelskammer Stuttgart: www.stuttgart.ihk24.de


Expertentipps zum Bewirtungsbeleg
 


Häufigste Gründe für die Ablehnung eines Bewirtungsbelegs

Wenn das Finanzamt den Steuerabzug für Bewirtungskosten streicht, geschieht das nach Angaben von DHPG meist aus folgenden Gründen: 



letzte Änderung W.V.R. am 20.08.2018
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Quelle:  DHPG, BFH, buzer.de, IHK Stuttgart, Oberfinanzdirektion Rheinland-Pfalz
Bild:  PantherMedia / Joe Belanger

RSS

Der Autor:
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg betreut als Redakteur die Fachportale der reimus.NET sowie das Controlling-Journal. Der gelernte Zeitungsredakteur arbeitete als Wirtschafts- und Verbraucherjournalist für verschiedene Onlinemedien und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
Homepage | Club-Profil | weitere Fachbeiträge | Forenbeiträge | Blog | Fotogalerie | Google

Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur autorisierte Benutzer können Kommentare posten!