Kleinunternehmer: Riskante Vereinfachungen beim Jahresabschluss

Kleinunternehmer dürfen sich über einfachere Regeln für den Jahresabschluss freuen. Das ermöglicht die Micro-Richtlinie der Bundesregierung. Der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) befürchtet jedoch Gefahren für Kleinunternehmen. 
 
Jahresabschluss: Kleinunternehmer können auf Offenlegung verzichten

Kapitalgesellschaften, die bis zehn Mitarbeiter beschäftigen und einen Umsatzerlös von 700.000 Euro oder eine Bilanzsumme von 350.000 Euro im Jahr erwirtschaften, können schon für das Geschäftsjahr 2012 auf eine Offenlegung des Jahresabschlusses im elektronischen Bundesanzeiger verzichten. Das sieht die Micro-Richtlinie der Bundesregierung vor. Die Vereinfachungen könnten sich für Kleinunternehmen allerdings als riskant erweisen. Davor warnt der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller (BVBC) in einer Pressemitteilung. 
Micro-Richtlinie für Kleinunternehmer riskant

Bislang konnten sich Geschäftspartner im Unternehmensregister kostenfrei über die wirtschaftliche Lage kleiner Kapitalgesellschaften informieren. Zukünftig müssen sie hierfür zunächst einen Antrag stellen und für Auskünfte bezahlen. "Wer als Kleinunternehmer die gesetzlichen Erleichterungen in Anspruch nimmt, läuft Gefahr, dass Geschäftspartnern wichtige Informationen vorenthalten bleiben", erklärt die Betriebswirtschaftsprofessorin Dr. Gabriele Schäfer vom BVBC-Arbeitskreis Rating/KMU. "Viele Geschäftspartner werden höhere Sicherheiten fordern oder die Geschäfte gleich mit anderen Unternehmen abwickeln."

Empfehlung nur unter Vorbehalt

Kleinunternehmen sei die Inanspruchnahme der Micro-Richtlinie daher nur eingeschränkt zu empfehlen, teilt der BVBC mit. Wer auf eine Kreditfinanzierung angewiesen ist, solle den Jahresabschluss so detailliert wie bisher erstellen lassen. Andernfalls entstehe ein hoher Mehraufwand, da Unterlagen doppelt erstellt werden müssten, empfiehlt der Verband. Zudem sei das Rechnungswesen ein grundlegendes Informationsinstrument der Unternehmenssteuerung und sollte schon deshalb so detailliert weitergeführt werden wie bisher.Der BVBC fordert das Recht auf kostenlose Einsicht in das Unternehmensregister für alle Marktakteure.

Das Bundeskabinett hat den Entwurf für die Micro-Richtlinie am 19. September 2012 verabschiedet. Sie setzt damit eine Richtlinie der Europäischen Union um. Der Bundestag muss dem Entwurf noch zustimmen. Rund 500.000 Kleinunternehmen können die Micro-Richtlinie in Anspruch nehmen. Sie dürfen dann außerdem unter bestimmten Voraussetzungen auf einen Anhang zur Bilanz verzichten und ein einfacheres Gliederungsschema für den Jahresabschluss wählen.




Erstellt von (Name) E.R. am 01.10.2012
Geändert: 08.09.2017 08:38:43
Autor:  Wolff v.Rechenberg
Quelle:  BVBC e.V.
Bild:  PantherMedia / Falko Matte
RSS

Premium-Stellenanzeigen


K – Mail Order GmbH & Co. KG
Pforzheim
TotalEnergies in Deutschland
Berlin