Kleinunternehmerregel: Umsatzgrenze steigt

Kleinunternehmerregel: Umsatzgrenze steigt
Das dritte Bürokratieentlastungsgesetz hebt diese Grenze mit Wirkung zum 1. Januar 2020 an. Kleinunternehmer dürfen dann einen Vorjahresumsatz von 22.000 Euro erzielt haben, um die Kleinunternehmerregel in Anspruch zu nehmen. Die Umsatzgrenze für das laufende Jahr bleibt bei 50.000 Euro. Betroffene sollten die neue Grenze für den Vorjahresumsatz schon ab dem 1. Januar 2020 im Blick behalten. Dies ist der Vorjahresumsatz, der darüber entscheidet, ob ein Kleinunternehmer die Regelung ab 2020 anwenden darf.
Achtung: Kleinunternehmer, die die Kleinunternehmerregelung in Anspruch nehmen wollen, sind für fünf Jahre an diese Entscheidung gebunden.


Erstellt von (Name) W.V.R. am 05.12.2019
Geändert: 20.12.2019 09:58:06
Autor:  Wolff von Rechenberg
Quelle:  Steuerberatung ETL, Steuerberatung Habetreu
Bild:  panthermedia.net / Boris Zerwann