Datev

Anzeige
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1 2 Nächste
Antworten
Datev, Buchen mit Datev
Hallo zusammen,

Habe folgendes Problem: Besuche derzeit einen Kurs in einem Weiterbildungsinstitut. Die ersten Kurse, Grundlagen der Buchführung und Jahresabschluß habe ich bestanden. Jetzt geht es mit Datev weiter und ich steh auf dem Schlauch (mein Dozent ist keine große Hilfe, er kann nicht gut und verständlich erklären).

Ich kapiere einfach nicht, wann es sich um eine Soll bzw. habenbuchung handelt.

Hier ein Beispiel:

Lastschrift: Abhebung von Wechselgeld für die Geschäftskasse 200,00 EUR

Mein Buchungssätze würde lauten: Kasse an Bank, 200,00 (Soll an Haben)

In der Datev-Buchungszeile steht aber laut Lösungsbuch:

Betrag 200,00 H, Gegenkonto Geldtransit, Konto Bank (Haben an Soll)

Mal abgesehen, dass mir das Konto Geldtransit bisher unbekannt war (aber egal, die Sache bleibt sich ja gleich), verstehe ich nicht, warum ich in der Buchungszeile nicht auch einfach Kasse an Geldtransit eingeben kann ( ohne H)

Es hier zu erklären ist schwer, konnte es ja sogar meinem Dozenten nicht schlüssig erklären, was ich meinte, und seine Erklärungen waren nicht schlüssig für mich.

Meine Hoffnung ist nun dieses Forum, sonst seh ich schwarz für meine Prüfung nächste Woche.

LG ArianeLe
Hallo Lariane,

das Geldtransitkonto kommt immer dann zum Einsatz wenn 2 Buchungen für ein und den selben Vorgang benötigt wird.

Buchung des Konto´s und danach Buchung der Kasse.
-Geldtransit an Bank
-Kasse an Geldtransit

Leider kenn ich DATEV nicht, verstehe aber sehr gut was Du meinst. Das Programm schein wohl von der normalen vorgehensweise abzuweichen die lautet eine Buchung wird mit "Soll an Haben" angegeben.
Hoffentl. findet sich hier noch einer der das Programm kennt.


Gruß

Andreas
Mal verliert man :(  ..........und mal gewinnt das Finanzamt. :shock:
Das liegt in der Natur der Datev Buchungszeile.

Nach dem Betrag kommt entweder Soll oder Haben, dieses H/S bezieht sich aber immer auf das Konto was hinten in der Buchungszeile steht und eben nicht auf das Gegenkonto, das Gegenkonto wird zwar als nächstes eingegeben aber erhält immer die entsprechend andere Buchung im Soll/Haben.

Man muss sich dran gewöhnen, dass in DATEV das Soll oder Haben immer eben nicht auf das Gegenkonto was als nächstes kommt bezieht sondern immer auf das Konto, dies steht halt weiter hinten in der Zeile.

Der Übergang vom reinen T-Konto Buchungssatz auf die Buchungszeile ist im Kopf etwas verquer, diese ganze Logik vor allem mit der Schlepplogik beim praktischen buchen ist aber durchaus sehr von Vorteil.

________________
Kleines Praxisbeispiel als Exkurs:

In der Praxis buchst du nicht eine Banktransaktion sondern in der Regel den/die ganzen Kontoauszuüge auf einmal. Hier musst du dann nach der ersten Buchung nur noch vorne den neuen Betrag eingeben, den gedanklichen Schritt machen ob Geld Zu- oder Abgang dementsprechen + oder Enter drücken, dann den Gedankensprung machen was du gerade einnimmst oder bezahlst und das entsprechende Gegenkonto eingeben und schon bist du fertig, da die Bank hinten, die Belegnummer usw. mitgeschleppt wird sofern du es nicht änderst. Das ganze macht die Eingabe von vorkontierten Kontoauszugsstapeln oder Kassenbüchern einfach extrem schneller und praktischer.
_________________

Wichtig ist, dass du dich nicht verwirren lässt sondern notfalls in der Lage bist den Buchungssatz zu bilden, damit du weisst was du tust.

________________

Ein letzter Hinweis zum Geldtransitkonto, dieses dient vor allem der Kontrolle ob das Geld das abgehoben wird auch wirklich in der Kasse ankommt. Je nach Unternehmen und Sorgfalt des Unternehmers/Geschäftsführers können zum Jahresabschluss Restbeträge auf dem Geldtransitkonto übrig bleiben und hier sieht man schon, dass hier entweder noch Privatentnahmen zu buchen sind oder eben Forderungen gegen Geschäftsführer oder ähnliches, es kommt sehr oft vor dass zwar Geld vom Geschäftskonto abgehoben wird, dieses aber nicht im Kassenbuch ankommt oder man es einfach vergisst oder ähnliches.
Bearbeitet: Thalion - 04.11.2012 12:15:56
Hallo,

Vielen Dank für Eure Antworten. Allmählich geht mir ein Licht auf  :D

@ Thalion

Das heißt, wenn ich diese Schleppfunktion nicht mag, weil sie mich verwirrt, kann ich theoretisch alle meine Buchungssätze wie gewohnt, also Soll an Haben, Buchen, löse also jede Buchung mit + aus? Ist klar mehr Arbeit, aber so wäre ich auf der sicheren Seite, oder hab ich da was falsch interpretiert?

@ Andreas

Danke auch an Dich, jede Antwort zählt :-)

LG Lariane
Nein kannst du nicht,

In der DATEV Buchungszeile kommt immer zuerst der Betrag, dann Haben oder Soll, dann das Gegenkonto und weiter hinten das Konto.

Haben oder Soll an zweiter Stelle bezieht sich immer auf das Konto am Ende, und regelt ob dort im Haben oder im Soll gebucht werden soll, die Angabe im Feld Gegenkonto sagt Datev auf welchem Konto die Entsprechende Gegenbuchung entsprechend erstellt werden soll, diese bucht natürlich entsprechend andersrum im Haben oder Soll.

Am besten exerzier ich einfach mal ein Beispiel durch:

_____
Buchungssatz 1:
Geldtransit an Bank 200,00 EUR
(Barabhebung von der Bank, Minderungen im Haben da Aktivkonto, das übliche halt)

DATEV-Buchungszeile 1:
200,00 EUR  Haben  1360 (Geldtransit Gegenkonto) Buchungstext Belegfeld Datum 1200 (Konto Bank)
__________
Buchungssatz 2:
Kasse an Geldtransit 200,00 EUR
(Bareinzahlung in die Kasse, Fortführung des Falles oben, Mehrung im Soll da Aktivkonto usw.)

DATEV-Buchungszeile 2:
200,00 EUR Soll 1360 (Geldtransit Gegenkonto) Buchungstext Belegfeld Datum 1000 (Konto Kasse)
__________

Das ganze direkt ohne Geldtransit:

Buchungssatz 3:
Kasse an Bank 200,00 EUR

DATEV-Buchungszeile 3a:
200,00 EUR Haben 1000 (Kasse) Buchungstext Belegfeld Datum 1200 (Bank)

ODER DATEV- Buchungszeile 3b:
200,00 EUR Soll 1200 (Bank) Buchungstext Belegfeld Datum 1000 (Kasse)

Beide Buchungszeilen bilden korrekt den Buchungssatz ab, auch die Buchungszeilen 1 und 2 könnte man entsprechend umstellen.
______________

Beispiele so nur gültig für SKR03, immer beachten Haben oder Soll bezieht sich immer auf die Buchung im Konto, nicht im Gegenkonto, dort wird automatisch andersrum gebucht.


Ich hoffe das hilft weiter.
Hallo Thailon

Danke für diese ausführliche Beschreibung.  :klatschen:

Ich sehe schon, einen Job mit Datevarbeitsplatz wird es bei mir sicher nicht werden.

Heute hab ich meinen Dozenten (der nicht gut erklären kann) gefragt, ob ich den Buchungssatz Kasse an Bank auch umgekehrt eingeben kann, also Bank (H) an Kasse, und er meinte ja, das Buchungsergebnis wäre in diesem Fall gleich. Ich müsse halt aufpassen, dass ich das H nicht vergesse.

Geht aber wohl nur bei einfachen Buchungssätzen so, sobald z.B. Umsatzsteuer dazukommt, muss der Nettobetrag immer im Gegenkonto stehen (ich hoffe, es ist verständlich, man muss die Maske von Datev kennen). Wir arbeiten übrigens mit Datev Kanzlei-Rechnungswesen Pro und SKR04

Morgen nutze ich die Gunst der Stunde und frage eine Mitschülerin, die die Prüfung bereits gemacht und bestanden hat.... Mal sehen.... Irgendwann muss es sich mir doch auch erschließen.

LG Ariane
Im Gegenteil, mit Umsatzsteuer/Vorsteuerabzug wird das ganze dank DATEV unwahrscheinlich viel einfacher als im Regulären Buchungssatz.

Ich mach dir mal wieder ein Beispiel zum Verständnis:

Barkauf  von Druckertoner: Komplett 119 Euro, netto 100, 19 Vorsteuer

Buchungssatz:
Bürobedarf 100    an   Kasse 119
Vorsteuer 19

Datev benutzt für alles was mit Umsatzsteuer zu tun hat einfach die Kennziffern 80 (7%) oder 90 (19%) vor dem jeweiligen Gegenkonto, also:

DATEV-Buchungszeile
119,00 EUR H  904930 (Bürobedarf) Belegfeld Datum 1000 (Kasse)

4930 ist das Aufwandskonto für Bürobedarf in SKR03 und die 90 davor bucht automatisch 19% vom Betrag in die Vorsteuer

Es gibt auch noch die Automatikkonten 3300/3400 und 8300/8400 für Wareneingang und Erlöse nach 7%(3300/8300) und 19% (3400/8400) die als Automatikkonten definiert sind und automatisch die Umsatz- und die Vorsteuer wegbuchen.

Als Grundregel gilt: In DATEV werden immer und ausschliesslich Bruttobeträge eingegeben, die Umsatzsteuer wird über die Steuerkennzahlen und/oder die Automatikkonten direkt mit verbucht.

Irgendwie hab ich den Eindruck deine vermeintlich DATEV Weiterbildung taugt nicht besonders viel, wenn ich das mal so sagen darf.
Hi und nochmal danke :-)

Du hast Recht, ich hatte mir mehr versprochen von der Weiterbildung. Da läuft es so, dass Du für Dein Modul (bei mir z.Z. Datev) Unterlagen bekommst und dir dann anhand dieser Unterlagen alles selbst beibringst. hast du Fragen, hast Du Pech gehabt. Es gibt zwar einen Dozenten im Zimmer, aber wie bereits gesagt, bringt der nicht viel.

Im Internet finde ich auch nichts, außer auf der Homepage von Datev, da muss ich aber ja wohl zahlendes Mitglied sein, um die Funktionen nutzen zu können.

Naja, ist halt jetzt so. Das Arbeitsamt findet diese Maßnahme sinnvoll und finanziert es. Bin auch froh um die Möglichkeit, aber etwas mehr Unterstützung von Seiten der Schule wäre schon schön.

Heute hab ich gelernt, wie das mit den Debitoren und Kreditoren ist, das find ich sehr einfach, obwohl auch Datev. Morgen geht es an den Jahresabschluß und dann noch die Prüfung.... Abhacken und weitermachen :-)

Finde es auf jedenfalls sehr nett, dass Du Dir die Zeit genommen hast, es mir zu erklären. Ist Umsatzsteuer mit im Spiel, weiß ich auch, wo ich was reinschreiben muss, eben dank des Schlüssels.

Merci und LG Ariane  :wink1:
Hei, ich kann mich nur den Vorrednern anschließen und sagen, dass ganze Eingeben ist eine verdrehte Sache.
Kann man sagen, dass Eingangsrechnungen Haben-Buchungen sind mit + Taste bei Betrag und Ausgangsrechnungen eine Soll-Buchung mit Enter-Taste ist? Und dann muss man noch die Eingangsrechnung umgekehrt eingeben? Oder?

z.b. Rohstoffe an Verbindlichkeiten 2000,- ist dann bei Datev 2000,- H Verbindlichkeiten 01.01. Rohstoffe mal abgesehen jetzt mal von den Nummern

ist es so richtig?
@Gitti

Hallo Gitti,

du antwortest auf einen fast 2 Jahre altes Thema!

Man müsste also erstmal die gesamte Kommunikation durchlesen, um zu verstehen, worauf sich deine Frage bezieht. Das ist mehr als mühsam!

Und ob die Personen hier noch aktiv sind weiß auch keiner.

Besser startest du für deine Frage ein neues Thema!  ;)

Gruß
Seiten: 1 2 Nächste
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Buchhalter und Bilanzbuchhalter

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Sachbearbeiter (m/w/d) Buchhaltung
BwFuhrparkService GmbH
Troisdorf Firmeninfo
Lohnbuchhalter (m/w/d)
XIAO Beteiligungsgesellschaft mbH
Dortmund Firmeninfo
Bilanzbuchhalter (m/w/d)
XIAO Beteiligungsgesellschaft mbH
Dortmund Firmeninfo
Leiter (w/m/d) Controlling und Performance Analyse Bus
Transdev GmbH
Berlin Firmeninfo
Steuerfachangestellter (m|w|d) für unsere Wirtschaftsprüfung
Sonntag & Partner Partnerschaftsgesellschaft mbB
Augsburg Firmeninfo
Referenten (m/d/w) Schwerpunkt Rechnungswesen und Controlling
Treuhandverwaltung IGEMET GmbH
Frankfurt am Main Firmeninfo
Senior Accountant (m/w/d)
Berlitz Deutschland GmbH
Frankfurt
Finanz- / Bilanzbuchhalter (m/w/d)
PENTASYS AG
München
Ausbilder (m/w/d) für den Ausbildungsberuf Steuerfachangestellter
Berufsförderungswerk Schömberg gGmbH
Schömberg
Teamleiter (m/w/d) Buchhaltung
ASSA ABLOY Entrance Systems Germany
Wennigsen bei Hannover Firmeninfo
Bilanzbuchhalter / Senior Account Specialist (m/w/d)
acb GmbH
Wiesbaden Firmeninfo
(Senior) Associate Accounting & Reconciliation (m/w/d)
acb GmbH
Wiesbaden Firmeninfo
Bilanzbuchhalter / Senior Account Specialist (m/w/d)
acb GmbH
Luxemburg Firmeninfo
Buchhalter / Accountant (m/w/d)
acb GmbH
Luxemburg Firmeninfo
Buchhalter / Accountant (m/w/d)
acb GmbH
Wiesbaden Firmeninfo

1 - 15 von 81
Erste | Vorherige | 1 2 3 4 5 | Nächste | Letzte
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

9. Deutscher Rechnungswesentag

anzeige-rechnungswesentag-300x120.jpg
Am 22. November 2019 in Berlin. Verschaffen Sie sich an nur einem Tag einen fundierten Überblick über die wichtigsten Neuerungen im Rechnungswesen.
Mehr Infos >> 
Anzeige

Bilanzbuchhalter (m/w/d)

xiao.png

Wir begeistern unsere monatlich rund 30.000 Gäste in unseren Restaurants in Marl und Gelsenkirchen - und ab Herbst 2019 auch in Oberhausen. Mit ganz viel Leidenschaft und Herzblut treiben unsere ca. 150 Mitarbeiter die Expansion in der asiatischen Gastronomie voran.  Wir wollen etwas bewegen und dazu brauchen wir deine Unterstützung in unserem Head Office! Zur Unterstützung unseres Teams am Standort Dortmund suchen wir dich zum nächstmöglichen Zeitpunkt als Bilanzbuchhalter (m/w/d).
Zum Stellenangebot >>
Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Software

FORECASH - Liquiditätsplanung mit Bankenschnittstelle
FORECASH ist ein Online-Tool zur dynamischen Liquiditätsplanung und - steuerung. Durch die standardisierte Bankenschnittstelle wird der aktuelle Kontostand sowie Ein-und Auszahlungen mehrmals täglich erfasst und mit den Soll-Umsätzen abgeglichen. Der berechnete Liquiditätsforecast ist damit jeder... Mehr Infos >>

Microsoft Office 2019 Professional Plus
Anwender, welche die volle Bandbreite von Microsoft Office zu Hause oder im Büro nutzen, sind mit der Professional Plus-Edition hervorragend beraten. Enthalten sind alle wichtigen Programme: Word, Excel, Outlook, PowerPoint, Publisher und Access. Mehr Infos >>

WISO Fahrtenbuch
Über die software Mobil sein ist teuer und der Staat streicht obendrein wichtige Steuervorteile: Selbstständige können nur eingeschränkt die 1%-Regelung nutzen. Die Pendlerpauschale für Arbeitnehmer wurde empfindlich gekürzt. Die clevere Gegenmaßnahme: Beteiligen Sie den St... Mehr Infos >>

Zum Buchhaltungssoftware-Verzeichnis >>
Anzeige

Software-Tipp

eurodata nr.1 lohn 290x120.jpg 
edlohn – webbasierte Lohn- und Gehaltsabrechnung mit eLohnakte, Archivierung  im eurodata Rechenzentrum, edtime/edpep für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung. www.eurodata.de/steuerberater/lohnabrechnung
Anzeige

Excel-Tools

Wirtschaftsplan - Vorlage
Ein Wirtschaftsplan bildet die Grundlage für das operative Geschäft des nächsten Jahres und liefert eine mittelfristige Betrachtung der Geschäftsentwicklung. Mit dieser Vorlage... Mehr Infos >>

Access Lösung: Vertragscontrolling
Produktbeschreibung: Behalten Sie den Überblick über alle laufenden Verträge und deren Kündigungsfristen! Monitoren Sie die Summe der vertraglichen Kosten oder Umsatze. Keine... Mehr Infos >>

E-Commerce Sales Funnel - Excel Vorlage
E-Commerce Sales Funnel: Diese Excel-Vorlage ist ideal für die Analyse der Bestellvorgänge der Website-Besucher eines Online-Shops. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

Seminar-Tipps

Technische Akademie Wuppertal, Jahresabschluss 2019 2019, Wuppertal, 04.12.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Komplexitätsmanagement und prozessorientierte Kalkulation, Wuppertal, 16.03.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Verfahrensdokumentation nach GoBD, Wuppertal, 09.11.2020 1 Tag
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Intensivkurs Finanzbuchhaltung, Wuppertal, 23.03.2020 3 Tage
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Anlagevermögen III, Berlin, 16.12.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Excel-Aktien-Depot 

4_0-Excel_Aktien_Depot.jpg
Mit dieser Excel-Vorlage können Sie Ihre Aktien in Excel verwalten. Das Excel-Tool besteht aus drei verschiedenen Tabellenblättern: Das Blatt "Depot" dient der Verwaltung der einzelnen Aktienbestände. Es ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Das "aktuelle Depot" sowie verkaufte Aktien unter "Historie". Im Tabellenblatt "Übersicht" werden automatische Zusammenfassung der Aktien-Vorgänge nach Kalenderjahren und der wichtigsten Kennzahlen festgehalten. Im Blatt "Parameter" werden Spesensätze für Kauf und Verkauf, Freistellungsauftrag, Vorjahres-GV-Topf und sonstige persönliche Einstellungen hinterlegt.  Zum Shop >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Rückstellungsrechner XL:
Die optimale Unterstützung bei Ihren Jahresabschlussarbeiten
Button__subThema.PNG RS Einkaufs-Verwaltung:
Erstellung und Verwaltung von Aufträgen und Bestellungen
Button__subThema.PNG RS Kosten-Leistungs-Rechnung:

Erstellen Sie eine umfassende Kosten-Leistungsrechnung
Anzeige

Nutzwertanalyse (Excel-Vorlage)

preview03_bewertung.jpg
Die Nutzwertanalyse ist eine Methode zur quantitativen Bewertung des Nutzens von Entscheidungsalternativen, die wegen fehlender numerischer oder monetärer Vergleichskriterien nicht oder schwer miteinander vergleichbar sind. Dieses Excel Tool ermöglicht die Durchführung einer Nutzwertanalyse für bis zu fünf Alternativen nach bis zu zwölf, nicht hierarchischen Kriterien. Zum Shop >>
Anzeige

Kundendatenbank inkl. Rechnungserstellung

kundendatenbank_Firmendaten.jpg
Excel- Kundendatenbank für bis zu 2000 Kunden, ideal als Vertriebsdatenbank einsetzbar mit integrierten Termin- / Wiedervorlagenmanagement zur Verwaltung, Steuerung, Planung und Reporting von Kundendaten und Vertriebsaktivitäten. Erstellen Sie kinderleicht Ihre Rechnungen für verwaltete Kunden mit Produkten aus Ihrem Produktkatalog. Zum Shop >>
Anzeige
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. zum Shop >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>