Aufwand über das Jahr verteilen

Anzeige

RS Controlling-System: Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren. Im Rahmen der Vorschaurechnung (Forecasting) können Sie neben Ihren Plan- und Ist-Werten auch das auf Basis der derzeitigen Erkenntnisse basierende Jahresergebnis hochrechnen.  

Preis: 238,- EUR  Alle Funktionen im Überblick >>.

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Aufwand über das Jahr verteilen, Mit Hilfe von Rückstellungen und Abgrenzungen
Hallo Zusammen

Über das Controlling-Portal habe ich den Weg zu Euch gefunden.

Eines vorweg: Ich arbeite nicht im Rechnungswesen, dachte jedoch bis anhin, dass ich es sehr gut verstanden habe. smile: denk: Habe jedoch jetzt bei einer aktuellen Problemstellung so meine Zweifel.

Grundsätzlich arbeite ich auf einer Bank als Kundenberater, mache jedoch in meiner Freizeit die Buchhaltung von einem Kleinbetrieb eines Verwandten. Jetzt sehe ich mich mit folgendem Problem konfrontiert:

Der erwähnte Kleinbetrieb lässt sich nächstes Jahr für gewisse Qualitätsstandards zertifizieren, was natürlich mit Kosten verbunden ist (13'100). Konkret: Da kommen im Februar, März und Juni irgendwelche Typen vorbei und machen ihre Untersuchungen. Ihm wurde mitgeteilt, dass ihm die Rechnungen wie folgt geschickt werden:

Februar: 4'000
März: 3'700
Juni: 5'400
Total: 13'100

Da sein Business saisonal schwankt, mach ich ihm jeden Monat einen Abschluss (ganz rudimentär: eine Bilanz und eine G+V Rechnung). Ich möchte ihm daher die Kosten von 13'100 für diese Zertifizierung über das ganze Jahr verteilen, da 5'400 im Juni locker mal schnell ins Gewicht fallen bei dieser Grösse von Betrieb. Somit wären das 1'092 pro Monat.

Wie soll ich hier vorgehen?

Meine Überlegung:

Januar:
- Aufwand an Rückstellungen 1'092

Februar (wenn die erste Rechnung kommt):
- Aufwand an Verbindlichkeiten aus L+L 4'000 (Rechnung)
- Rückstellungen an Aufwand 1'092 (Auflösung Rückstellung)
- Abgrenzung an Aufwand 1'816 (Bildung von Abgrenzung, damit es 1'092 Aufwand im Monat gibt)

März (zweite Rechnung)
- Aufwand an Verbindlichkeiten aus L+L 3'700
- Abgrenzung an Aufwand 2'608

April
- Aufwand an Abgrenzung 1'092

Mai
- Aufwand an Abgrenzung 1'092

Juni (dritte und letzte Rechnung)
- Aufwand an Verbindlichkeiten aus L+L 5'400
- Abgrenzung an Aufwand 4'308

Von Juli bis Dezember:
- Aufwand an Abgrenzung 1'092

Stimmen diese Buchungen so? Wie macht Ihr das respektive wie wird das in der Praxis gemacht? Ich finde meine Überlegung sehr kompliziert und kann mir nicht vorstellen, dass das so umständlich in der Praxis gemacht wird...

Vielen herzlichen Dank für Eure Mühe und Antworten.

Grüsse Jonas
Zitat
Jonas_B schreibt:

Grundsätzlich arbeite ich auf einer Bank als Kundenberater, mache jedoch in meiner Freizeit die Buchhaltung von einem Kleinbetrieb eines Verwandten.

Da sein Business saisonal schwankt, mach ich ihm jeden Monat einen Abschluss (ganz rudimentär: eine Bilanz und eine G+V Rechnung).

Warum? Für interne Zwecke? Muss er überhaupt bilanzieren?


Zitat
Ich möchte ihm daher die Kosten von 13'100 für diese Zertifizierung über das ganze Jahr verteilen, da 5'400 im Juni locker mal schnell ins Gewicht fallen bei dieser Grösse von Betrieb. Somit wären das 1'092 pro Monat.

Allein die Überlegung macht auch nur Sinn für interne Zwecke. Mit Liquidität USt oder ähnlichem hätte das nichts zu tun.



Zitat
Stimmen diese Buchungen so? Wie macht Ihr das respektive wie wird das in der Praxis gemacht? Ich finde meine Überlegung sehr kompliziert und kann mir nicht vorstellen, dass das so umständlich in der Praxis gemacht wird...

Ich frage mich, was das soll! Das wäre alles interne Zahlenspielereien!  :green:

Und in der externen Buchhaltung garnicht möglich. Bei den Rückstellungen hapert es schon an den Voraussetzungen und auch bei einer Abgrenzung gibt es keinen Zeitbezug!
Hallo bdirk

Danke für Deine Antwort.

Ja, das ist alles intern gedacht. Da sein Business ja saisonal schwankt, versuchen wir ein bisschen eine bessere Übersicht über die einzelnen Monate zu erhalten. Daher diese Vorgehensweise.

Daher: ist meine Überlegung zur Zahlenspielerei wie im ersten Beitrag aufgeführt so richtig? Und eben, wird dies in der Praxis auch so umständlich gemacht? Für Tipps wäre ich hier sehr dankbar. :)

Zitat
bdirk schreibt:
Und in der externen Buchhaltung garnicht möglich. Bei den Rückstellungen hapert es schon an den Voraussetzungen und auch bei einer Abgrenzung gibt es keinen Zeitbezug!

Meine Grundausbildung im Rechnungswesen ist schon eine Weile her. Was sind die Voraussetzungen für Rückstellungen und warum gelten die nicht im erwähnten Fall? Zeitbezug bei der Abgrenzung? Kannst Du das genauer erklären?

Vielen Dank für Deine/Eure Hilfe.

Schöne Festtage an alle!

Grüsse Jonas
Zitat
Jonas_B schreibt:
Ja, das ist alles intern gedacht. Da sein Business ja saisonal schwankt, versuchen wir ein bisschen eine bessere Übersicht über die einzelnen Monate zu erhalten. Daher diese Vorgehensweise.

Also reden wir über "internes REWE"!

Zitat
Daher: ist meine Überlegung zur Zahlenspielerei wie im ersten Beitrag aufgeführt so richtig?

Viel zu kompliziert und unnötig!

Zitat
Meine Grundausbildung im Rechnungswesen ist schon eine Weile her. Was sind die Voraussetzungen für Rückstellungen und warum gelten die nicht im erwähnten Fall?

Zeitpunkt und/oder Höhe unbekannt!


Zitat
Zeitbezug bei der Abgrenzung? Kannst Du das genauer erklären?

Die zeitliche Abgrenzung dient dazu Leistungen auf den entsprechenden Zeitraum zu verteilen. Wenn sich der Betrieb zertifizieren lässt, welchen  Zeitraum willst du ansetzen????

Nach den rudimentären Informationen  wäre eine Liquiditätsplanung und eine interne Auswertung sinnvoll. Mit Buchhaltung kommst du da nicht weiter!  ;)
Zitat
bdirk schreibt:
Die zeitliche Abgrenzung dient dazu Leistungen auf den entsprechenden Zeitraum zu verteilen. Wenn sich der Betrieb zertifizieren lässt, welchen Zeitraum willst du ansetzen????

Meine Überlegungen waren, dass ich die Kosten über das Jahr verteile, in welchem die Zertifizierung stattfindet. Aber Du hast recht; bei der Zertifizierung selbst kann ich keine Zeitraum als solches ausmachen. Ist ja eigentlich eine Investition in die unbekannte Zukunft.

Denn vergesse ich das mit den Rückstellungen und den Abgrenzungen in meinem Fall. Trotzdem, wie macht das ein Grosskonzern wenn da mehrere Zehntausend Euro an Zertifizierungskosten über zwei, drei Monate anfallen? Oder Kosten für die Wirtschaftsprüfung? Meines Wissens schliessen die ja jeden Monat ganz akribisch ab und dann fällt das auch ins Gewicht wenn an einem Monat mehrere 10.000 Euro Kosten anfallen.
Zitat
Jonas_B schreibt:

Meine Überlegungen waren, dass ich die Kosten über das Jahr verteile, in welchem die Zertifizierung stattfindet. Aber Du hast recht; bei der Zertifizierung selbst kann ich keine Zeitraum als solches ausmachen. Ist ja eigentlich eine Investition in die unbekannte Zukunft.

:idea:

Zitat
Trotzdem, wie macht das ein Grosskonzern wenn da mehrere Zehntausend Euro an Zertifizierungskosten über zwei, drei Monate anfallen?

Intern oder extern?

Zitat

Oder Kosten für die Wirtschaftsprüfung?

Dafür werden Rückstellungen gebildet!  ;)


Zitat
Meines Wissens schliessen die ja jeden Monat ganz akribisch ab und dann fällt das auch ins Gewicht wenn an einem Monat mehrere 10.000 Euro Kosten anfallen.

Ja und? Wenn es erklärbar ist und seine Richtigkeit hat?
Seiten: 1
Antworten
User, die dieses Thema lesen. (1 Gäste, 0 registrierte User, 0 versteckte User):

News


Stufenplan zur Vorbereitung auf E-Invoicing Stufenplan zur Vorbereitung auf E-Invoicing Die Einführung der E-Rechnungspflicht im B2B ab 1. Januar 2025 ist beschlossen. Dabei definieren Beitragsgrenzen, welche Unternehmen tatsächlich verpflichtet sind und für welche die Pflicht nicht gilt.......

Fachkräfteinitiative für die Steuerberatung Fachkräfteinitiative für die Steuerberatung Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV), die Bundessteuerberaterkammer (BStBK) und Datev haben eine gemeinsame Fachkräfteinitiative „Gemeinsam handeln!“ angekündigt, die am 1. August starten wird. Zu......

BFH zu Auswirkungen des Kindergeldes bei einer Nettolohnvereinbarung BFH zu Auswirkungen des Kindergeldes bei einer Nettolohnvereinbarung Haben Arbeitgeber und Arbeitnehmer eine Nettolohnvereinbarung getroffen, so reduziert sich nach einer aktuellen Entscheidung des Bundesfinanzhofs der Bruttoarbeitslohn, wenn das Kindergeld an den Arbeitgeber......


Aktuelle Stellenangebote


Mitarbeiter / Teamleiter (m/w/d) Finanzbuchhaltung Stuttgart Täglich besuchen rund 120 000 Kunden in der gesamten Bundesrepublik eine unserer Filialen. Unsere Unternehmensgruppe verbindet ein sorgfältig ausgewähltes Angebot aus den Bereichen Presse, Buchhandel,......

Finanzbuchalter*in als Sachbearbeiter*in Rechnungswesen Die Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. (MPG) ist eine von Bund und Ländern finan­zierte Selbst­verwal­tungs­organisation der Wissenschaft. Sie betreibt in gegen­wärt......

Leitung Konzernbilanzierung (m/w/d) Die Sidroga Gesellschaft für Gesundheits­produkte ist ein mittelständisches Unternehmen mit Sitz in Bad Ems. Das Unternehmen vertreibt mit dem Schwerpunkt in der DACH-Region Arzneimittel und Medizin­p......

Mitarbeiter (m/w/d) für die Kreditoren- und Debitorenbuchhaltung (Mietenbuchhaltung) Wir sind die führende Unter­nehmens­gruppe der Immobilien­wirtschaft in der Metropol­region Nürnberg. Unser Kern­geschäft ist die Bewirt­schaftung von rund 20.000 Miet­wohnungen sowie weiterer rund 8.......

Mitarbeiter*in Zentrale Buchhaltung (m/w/d) im Bereich Anlagenbuchhaltung Die Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf ist mit ihrem Gründungsjahr 1965 eine der jüngeren Hochschulen des Landes Nordrhein-Westfalen und vereint fünf Fakultäten. Auf dem modernen Hochschulcampus fi......

Sachbearbeiter Abrechnung m/w/d Prozesse, Visionen, Daten – als zuverlässiger Partner für Prozess- und Datenmanagement in der Energiewirtschaft kümmern wir uns bundesweit um die Prozesse unserer Auftraggeber. Über 450 engagierte Mit......

Reisekosten leicht abgerechnet

Reisekostenabrechnung_152px.jpgEinfach zu bedienendes, anwenderfreundliches Excel-Tool zur rechtskonformen Abrechnung von Reisekosten für ein- oder mehrtägige betrieblich und beruflich veranlasste In- und Auslandsreisen. Das Excel-Tool kommt vollständig ohne Makros aus und berücksichtigt alle derzeit geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien. Preis 59,50 EUR  .... Mehr Informationen  hier >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Stellenanzeigen

Buchhalter*in (m/w/d)
Das Bistum Trier ist einer der größten Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz und im Saarland und bietet Ihnen weit mehr als einen sicheren Arbeitsplatz: Wenn Sie im Bistum Trier arbeiten, sind SieTeil einer Dienstgemeinschaft, in der Sie wirklich zählen – mit Ihrer Persönlichkeit, Ihren Stärken, Ihren T... Mehr Infos >>

Kaufmännischer Sachbearbeiter (m/w/d) Buchhaltung
Wir ver­bin­den Tra­di­tion und Inno­va­tion in einem Fa­mi­lien­un­ter­neh­men. Seit über 60 Jahren sind wir auf den Straßen un­ter­wegs, um Men­schen zu ver­sor­gen. Dank des En­ga­ge­ments un­se­rer 170 Mit­ar­bei­ter ge­hören wir zu den erfolg­reichsten Un­ter­neh­men un­se­rer Branche. Wir s... Mehr Infos >>

Mitarbeiter in der Buchhaltung (m/w/d)
Als Mitarbeiter in der Finanz- und Kreditorenbuchhaltung (m/w/d) bei der BÄKO Süd-West Bäcker- und Konditorengenossenschaft eG in Edingen-Neckarhausen sind Sie für die korrekte Bearbeitung unterschiedlicher Geschäftsvorfälle in der Finanz- und Kreditorenbuchhaltung zuständig. Zur Ihren Au... Mehr Infos >>

Spezialist*in (w/m/d) Anlagenbuchhaltung
Jenoptik ist ein global agierender Photonik-Konzern mit Präsenz in über 80 Ländern. Optische Technologien sind die Basis unseres Geschäfts. Weltweit beschäftigen wir ca. 4.000 Mitarbeiter. Zur Verstärkung suchen wir Menschen, die mit Begeisterung gemeinsam zu unserem Erfolg beitragen wollen. Werd... Mehr Infos >>

Buchhalter (m/w/d) in Teilzeit
Die ONTARO GmbH ist ein innovatives, zukunftsorientiertes mittelständisches Unternehmen mit mehr als 70 Jahren Erfahrung, das sich zu einem international agierenden Logistikdienstleister entwickelt hat. Als einer der führenden Dienstleister in den Bereichen Fulfillment, Warehousing und E-Commerce... Mehr Infos >>

Alleinbuchhalter/-in Düsseldorf
Die Kandinsky Deutschland GmbH konzipiert, entwirft, produziert und distribuiert bereits seit 2001 hochwertige Werbeartikel, Werbemittel und Printprodukte. Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt darauf, unseren Kunden individuelle Artikelkollektionen und ganzheitliche Lösungen im Bereich Werbeartik... Mehr Infos >>

Abrechner §301 (w/m/d) – in Vollzeit (40 Std./Woche) / Teilzeit möglich
Die Dr. Lubos Kliniken sind ein familien­geführter Klinikverbund. Wir betreiben zwei Spezial­kliniken und mehrere hoch­spezialisierte MVZ. Wir sind in den Bereichen Adipositas­chirurgie, Becken­boden­erkrankungen und Endoprothetik bayernweit, im Bereich geschlechts­angleichende Operationen weltwe... Mehr Infos >>

Teamleiter (m/w/d) Nebenbuch
Techtronic Industries ist weltweit führend in der Herstellung und im Vertrieb von hochwertigen Elektrowerkzeugen für den DIY-Markt und den Profieinsatz sowie von Gartengeräten. Ein strategischer Fokus auf leistungsstarke Marken, innovative Produkte und außergewöhnliche Menschen bestimmt unseren E... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Veranstaltungs-Tipp

290-10.jpg     
ChatGPT im Steuer- und Rechnungswesen sinnvoll nutzen
ChatGPT & Co. bieten revolutionäre Einsatzmöglichkeiten im Bereich Finance. Das Potenzial der Datenanalyse und Texterstellung mit KI ist enorm und bietet viele Möglichkeiten zur Automatisierung und Effizienzsteigerung. Lernen Sie im Online-Seminar, wie Sie den Zeitaufwand für Routineaufgaben massiv reduzieren können.  Mehr Infos >>

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>

Software-Tipps

Fibunet_logo_komplett_RGB.jpg
FibuNet ist eine sichere, vielfach bewährte und besonders leistungsfähige Software für Finanzbuchhaltung, Rechnungswesen und Controlling im Mittelstand. Mit einer Vielzahl vorentwickelter Automatisierungspotenziale hilft FibuNet konsequent dabei, den Zeitbedarf und die Fehleranfälligkeit in buchhalterischen Prozessen erheblich zu reduzieren. Mehr Informationen >>

Candis-logo-black-beige.png

Effizienter, schneller, intuitiver: das Rechnungsmanagement mit Candis 
Vom automatischen Rechnungseingang, über reibungslose Freigabeprozesse und ein GoBD-konformes Rechnungsarchiv zur nahtlosen Übertragung in die Buchhaltung – mit Candis erleben Sie ein digitalisiertes Rechnungsmanagement, genau nach Ihren Bedürfnissen. Intuitiv und ohne Handbuch. Mehr Informationen >>

Logo-hmd.png
Vom Kassenbuch bis zum Bilanzbericht und Controlling: in hmd.rewe steckt alles drin, was Sie für Ihren Kanzlei- oder Unternehmensalltag benötigen. Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Jahresabschluss, Bilanzbericht, Wirtschaftsberatung, E-Bilanz und vieles mehr erhalten Sie von uns in einer komplett durchgängigen und logisch ineinander verzahnten Software zum Rechnungswesen. Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Rückstellungsrechner XL:
Die optimale Unterstützung bei Ihren Jahresabschlussarbeiten
Button__subThema.PNG RS Einkaufs-Verwaltung:
Erstellung und Verwaltung von Aufträgen und Bestellungen
Button__subThema.PNG RS Kosten-Leistungs-Rechnung:

Erstellen Sie eine umfassende Kosten-Leistungsrechnung

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.