Datev

Anzeige
Neue Ausgabe des Controlling-Journals jetzt verfügbar!
Das Controlling-Journal steht für einen kurzweiligen Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen. Sie erhalten wichtige Informationen für Ihre Controlling-Praxis und nützliche Tipps für Karriere oder Büroalltag. Sie erfahren von neuen Trends in Software und Internet. Mehr Informationen >>

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1 2 Nächste
Antworten
Datev, Buchen mit Datev
Hallo zusammen,

Habe folgendes Problem: Besuche derzeit einen Kurs in einem Weiterbildungsinstitut. Die ersten Kurse, Grundlagen der Buchführung und Jahresabschluß habe ich bestanden. Jetzt geht es mit Datev weiter und ich steh auf dem Schlauch (mein Dozent ist keine große Hilfe, er kann nicht gut und verständlich erklären).

Ich kapiere einfach nicht, wann es sich um eine Soll bzw. habenbuchung handelt.

Hier ein Beispiel:

Lastschrift: Abhebung von Wechselgeld für die Geschäftskasse 200,00 EUR

Mein Buchungssätze würde lauten: Kasse an Bank, 200,00 (Soll an Haben)

In der Datev-Buchungszeile steht aber laut Lösungsbuch:

Betrag 200,00 H, Gegenkonto Geldtransit, Konto Bank (Haben an Soll)

Mal abgesehen, dass mir das Konto Geldtransit bisher unbekannt war (aber egal, die Sache bleibt sich ja gleich), verstehe ich nicht, warum ich in der Buchungszeile nicht auch einfach Kasse an Geldtransit eingeben kann ( ohne H)

Es hier zu erklären ist schwer, konnte es ja sogar meinem Dozenten nicht schlüssig erklären, was ich meinte, und seine Erklärungen waren nicht schlüssig für mich.

Meine Hoffnung ist nun dieses Forum, sonst seh ich schwarz für meine Prüfung nächste Woche.

LG ArianeLe
Hallo Lariane,

das Geldtransitkonto kommt immer dann zum Einsatz wenn 2 Buchungen für ein und den selben Vorgang benötigt wird.

Buchung des Konto´s und danach Buchung der Kasse.
-Geldtransit an Bank
-Kasse an Geldtransit

Leider kenn ich DATEV nicht, verstehe aber sehr gut was Du meinst. Das Programm schein wohl von der normalen vorgehensweise abzuweichen die lautet eine Buchung wird mit "Soll an Haben" angegeben.
Hoffentl. findet sich hier noch einer der das Programm kennt.


Gruß

Andreas
Mal verliert man :(  ..........und mal gewinnt das Finanzamt. :shock:
Das liegt in der Natur der Datev Buchungszeile.

Nach dem Betrag kommt entweder Soll oder Haben, dieses H/S bezieht sich aber immer auf das Konto was hinten in der Buchungszeile steht und eben nicht auf das Gegenkonto, das Gegenkonto wird zwar als nächstes eingegeben aber erhält immer die entsprechend andere Buchung im Soll/Haben.

Man muss sich dran gewöhnen, dass in DATEV das Soll oder Haben immer eben nicht auf das Gegenkonto was als nächstes kommt bezieht sondern immer auf das Konto, dies steht halt weiter hinten in der Zeile.

Der Übergang vom reinen T-Konto Buchungssatz auf die Buchungszeile ist im Kopf etwas verquer, diese ganze Logik vor allem mit der Schlepplogik beim praktischen buchen ist aber durchaus sehr von Vorteil.

________________
Kleines Praxisbeispiel als Exkurs:

In der Praxis buchst du nicht eine Banktransaktion sondern in der Regel den/die ganzen Kontoauszuüge auf einmal. Hier musst du dann nach der ersten Buchung nur noch vorne den neuen Betrag eingeben, den gedanklichen Schritt machen ob Geld Zu- oder Abgang dementsprechen + oder Enter drücken, dann den Gedankensprung machen was du gerade einnimmst oder bezahlst und das entsprechende Gegenkonto eingeben und schon bist du fertig, da die Bank hinten, die Belegnummer usw. mitgeschleppt wird sofern du es nicht änderst. Das ganze macht die Eingabe von vorkontierten Kontoauszugsstapeln oder Kassenbüchern einfach extrem schneller und praktischer.
_________________

Wichtig ist, dass du dich nicht verwirren lässt sondern notfalls in der Lage bist den Buchungssatz zu bilden, damit du weisst was du tust.

________________

Ein letzter Hinweis zum Geldtransitkonto, dieses dient vor allem der Kontrolle ob das Geld das abgehoben wird auch wirklich in der Kasse ankommt. Je nach Unternehmen und Sorgfalt des Unternehmers/Geschäftsführers können zum Jahresabschluss Restbeträge auf dem Geldtransitkonto übrig bleiben und hier sieht man schon, dass hier entweder noch Privatentnahmen zu buchen sind oder eben Forderungen gegen Geschäftsführer oder ähnliches, es kommt sehr oft vor dass zwar Geld vom Geschäftskonto abgehoben wird, dieses aber nicht im Kassenbuch ankommt oder man es einfach vergisst oder ähnliches.
Bearbeitet: Thalion - 04.11.2012 12:15:56
Hallo,

Vielen Dank für Eure Antworten. Allmählich geht mir ein Licht auf  :D

@ Thalion

Das heißt, wenn ich diese Schleppfunktion nicht mag, weil sie mich verwirrt, kann ich theoretisch alle meine Buchungssätze wie gewohnt, also Soll an Haben, Buchen, löse also jede Buchung mit + aus? Ist klar mehr Arbeit, aber so wäre ich auf der sicheren Seite, oder hab ich da was falsch interpretiert?

@ Andreas

Danke auch an Dich, jede Antwort zählt :-)

LG Lariane
Nein kannst du nicht,

In der DATEV Buchungszeile kommt immer zuerst der Betrag, dann Haben oder Soll, dann das Gegenkonto und weiter hinten das Konto.

Haben oder Soll an zweiter Stelle bezieht sich immer auf das Konto am Ende, und regelt ob dort im Haben oder im Soll gebucht werden soll, die Angabe im Feld Gegenkonto sagt Datev auf welchem Konto die Entsprechende Gegenbuchung entsprechend erstellt werden soll, diese bucht natürlich entsprechend andersrum im Haben oder Soll.

Am besten exerzier ich einfach mal ein Beispiel durch:

_____
Buchungssatz 1:
Geldtransit an Bank 200,00 EUR
(Barabhebung von der Bank, Minderungen im Haben da Aktivkonto, das übliche halt)

DATEV-Buchungszeile 1:
200,00 EUR  Haben  1360 (Geldtransit Gegenkonto) Buchungstext Belegfeld Datum 1200 (Konto Bank)
__________
Buchungssatz 2:
Kasse an Geldtransit 200,00 EUR
(Bareinzahlung in die Kasse, Fortführung des Falles oben, Mehrung im Soll da Aktivkonto usw.)

DATEV-Buchungszeile 2:
200,00 EUR Soll 1360 (Geldtransit Gegenkonto) Buchungstext Belegfeld Datum 1000 (Konto Kasse)
__________

Das ganze direkt ohne Geldtransit:

Buchungssatz 3:
Kasse an Bank 200,00 EUR

DATEV-Buchungszeile 3a:
200,00 EUR Haben 1000 (Kasse) Buchungstext Belegfeld Datum 1200 (Bank)

ODER DATEV- Buchungszeile 3b:
200,00 EUR Soll 1200 (Bank) Buchungstext Belegfeld Datum 1000 (Kasse)

Beide Buchungszeilen bilden korrekt den Buchungssatz ab, auch die Buchungszeilen 1 und 2 könnte man entsprechend umstellen.
______________

Beispiele so nur gültig für SKR03, immer beachten Haben oder Soll bezieht sich immer auf die Buchung im Konto, nicht im Gegenkonto, dort wird automatisch andersrum gebucht.


Ich hoffe das hilft weiter.
Hallo Thailon

Danke für diese ausführliche Beschreibung.  :klatschen:

Ich sehe schon, einen Job mit Datevarbeitsplatz wird es bei mir sicher nicht werden.

Heute hab ich meinen Dozenten (der nicht gut erklären kann) gefragt, ob ich den Buchungssatz Kasse an Bank auch umgekehrt eingeben kann, also Bank (H) an Kasse, und er meinte ja, das Buchungsergebnis wäre in diesem Fall gleich. Ich müsse halt aufpassen, dass ich das H nicht vergesse.

Geht aber wohl nur bei einfachen Buchungssätzen so, sobald z.B. Umsatzsteuer dazukommt, muss der Nettobetrag immer im Gegenkonto stehen (ich hoffe, es ist verständlich, man muss die Maske von Datev kennen). Wir arbeiten übrigens mit Datev Kanzlei-Rechnungswesen Pro und SKR04

Morgen nutze ich die Gunst der Stunde und frage eine Mitschülerin, die die Prüfung bereits gemacht und bestanden hat.... Mal sehen.... Irgendwann muss es sich mir doch auch erschließen.

LG Ariane
Im Gegenteil, mit Umsatzsteuer/Vorsteuerabzug wird das ganze dank DATEV unwahrscheinlich viel einfacher als im Regulären Buchungssatz.

Ich mach dir mal wieder ein Beispiel zum Verständnis:

Barkauf  von Druckertoner: Komplett 119 Euro, netto 100, 19 Vorsteuer

Buchungssatz:
Bürobedarf 100    an   Kasse 119
Vorsteuer 19

Datev benutzt für alles was mit Umsatzsteuer zu tun hat einfach die Kennziffern 80 (7%) oder 90 (19%) vor dem jeweiligen Gegenkonto, also:

DATEV-Buchungszeile
119,00 EUR H  904930 (Bürobedarf) Belegfeld Datum 1000 (Kasse)

4930 ist das Aufwandskonto für Bürobedarf in SKR03 und die 90 davor bucht automatisch 19% vom Betrag in die Vorsteuer

Es gibt auch noch die Automatikkonten 3300/3400 und 8300/8400 für Wareneingang und Erlöse nach 7%(3300/8300) und 19% (3400/8400) die als Automatikkonten definiert sind und automatisch die Umsatz- und die Vorsteuer wegbuchen.

Als Grundregel gilt: In DATEV werden immer und ausschliesslich Bruttobeträge eingegeben, die Umsatzsteuer wird über die Steuerkennzahlen und/oder die Automatikkonten direkt mit verbucht.

Irgendwie hab ich den Eindruck deine vermeintlich DATEV Weiterbildung taugt nicht besonders viel, wenn ich das mal so sagen darf.
Hi und nochmal danke :-)

Du hast Recht, ich hatte mir mehr versprochen von der Weiterbildung. Da läuft es so, dass Du für Dein Modul (bei mir z.Z. Datev) Unterlagen bekommst und dir dann anhand dieser Unterlagen alles selbst beibringst. hast du Fragen, hast Du Pech gehabt. Es gibt zwar einen Dozenten im Zimmer, aber wie bereits gesagt, bringt der nicht viel.

Im Internet finde ich auch nichts, außer auf der Homepage von Datev, da muss ich aber ja wohl zahlendes Mitglied sein, um die Funktionen nutzen zu können.

Naja, ist halt jetzt so. Das Arbeitsamt findet diese Maßnahme sinnvoll und finanziert es. Bin auch froh um die Möglichkeit, aber etwas mehr Unterstützung von Seiten der Schule wäre schon schön.

Heute hab ich gelernt, wie das mit den Debitoren und Kreditoren ist, das find ich sehr einfach, obwohl auch Datev. Morgen geht es an den Jahresabschluß und dann noch die Prüfung.... Abhacken und weitermachen :-)

Finde es auf jedenfalls sehr nett, dass Du Dir die Zeit genommen hast, es mir zu erklären. Ist Umsatzsteuer mit im Spiel, weiß ich auch, wo ich was reinschreiben muss, eben dank des Schlüssels.

Merci und LG Ariane  :wink1:
Hei, ich kann mich nur den Vorrednern anschließen und sagen, dass ganze Eingeben ist eine verdrehte Sache.
Kann man sagen, dass Eingangsrechnungen Haben-Buchungen sind mit + Taste bei Betrag und Ausgangsrechnungen eine Soll-Buchung mit Enter-Taste ist? Und dann muss man noch die Eingangsrechnung umgekehrt eingeben? Oder?

z.b. Rohstoffe an Verbindlichkeiten 2000,- ist dann bei Datev 2000,- H Verbindlichkeiten 01.01. Rohstoffe mal abgesehen jetzt mal von den Nummern

ist es so richtig?
@Gitti

Hallo Gitti,

du antwortest auf einen fast 2 Jahre altes Thema!

Man müsste also erstmal die gesamte Kommunikation durchlesen, um zu verstehen, worauf sich deine Frage bezieht. Das ist mehr als mühsam!

Und ob die Personen hier noch aktiv sind weiß auch keiner.

Besser startest du für deine Frage ein neues Thema!  ;)

Gruß
Seiten: 1 2 Nächste
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Buchhalter und Bilanzbuchhalter

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Mitarbeiter (m/w/x) im Kundenmanagement Schwerpunkt Buchhaltung
RWB PrivateCapital Emissionshaus AG
Oberhaching bei München
Bilanzbuchhalter (m/w/d)
Sidroga Gesellschaft für Gesundheitsprodukte mbH
Bad Ems
Referent (m/w/d) Kosten- und Ergebnisrechnung
Umicore AG & Co. KG
Hanau-Wolfgang
Finanzbuchhalter HGB (m/w/d)
Cibes Lift
Berlin
Buchhalter (m/w/d)
Smurfit Kappa Recycling GmbH
Mönchengladbach
BETRIEBSWIRT / BILANZBUCHHALTER M/W/D ALS JUNIOR FINANCE MANAGER M/W/D
Goldhofer Aktiengesellschaft
Memmingen
Teamleiter Finanzen / Zahlungsverkehr (m/w/d)
Stadtwerke Potsdam GmbH
Potsdam
Buchhalter Rechnungswesen/ Bilanzbuchhalter (m/w/d)
häussermann GmbH & Co. KG
Sulzbach/Murr
Stellvertretende Leitung (d/m/w) Rechnungswesen
Apollo-Optik Holding GmbH & Co. KG
Schwabach
Steuerfachangestellte / Bilanzbuchhalter (m/w/d)
AcadeMedia GmbH
München
Mitarbeiter*in im Finanzmanagement (Drittmittel und KLR)
Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre
Bochum
Financial Accountant (m/w/d)
SITS Germany Holding GmbH
Wiesbaden, Köln, Home Office
Finanzbuchhalter (m/w/d)
Spar- und Bauverein eG
Hannover
Sachbearbeiter Rechnungswesen/Finanzbuchhalter (m/w/d)
WISKA Hoppmann GmbH
Kaltenkirchen
Financial Accountant (w/m/d)
ANDRITZ Separation GmbH
Vierkirchen

1 - 15 von 118
Erste | Vorherige | 1 2 3 4 5 | Nächste | Letzte
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie als StudentIn oder Auszubildene(r) Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de zum Vorzugspreis von 39,- EUR für 2 Jahre. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Weitere Informationen zum Ausbildungspaket >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Fachreferentin Konzernrechnungswesen (w/m/d)
Wie sich Mobilität morgen auf Schienen, Straßen und Luftweg anfühlen wird, das entscheidet sich schon heute an Deinem Arbeitsplatz. Ganz egal, ob als Zahlenjongleur, Organisationstalent oder Analytiker: mit Talent und Leidenschaft wirst Du Anteil an zukunftsweisenden Mobilitäts- und Logistiklösun... Mehr Infos >>

Mitarbeiter*in im Finanzmanagement (Drittmittel und KLR)
Das Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre in Bochum (www.mpi-sp.org) ist ein Forschungs­institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissen­schaften e.V., das die viel­fältigen Aspekte der IT-Sicherheit und des Daten­schutzes interdisziplinär erforscht. Das neu geg... Mehr Infos >>

Prozess Manager (w/m/d) - General Ledger (SAP FI)
Die E.ON Accounting Solutions GmbH bietet eine breite und tiefe operative Prozess- als auch Fachexpertise für die Erbringung von Dienstleistungen mit Finanzfokus. Die Gesellschaft verantwortet die Jahresabschlusserstellung für wesentliche deutsche E.ON Gesellschaften und betreibt sowie verantwort... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipps

Diamant.PNG
Diamant/4 ist mehr als nur eine Standardsoftware, die Ihre Anforderungen des betrieblichen Rechnungswesens erfüllt. Sie vereinfacht Ihren Buchhaltungsalltag – auch bei mehreren Mandanten. Denn die Software reduziert zahlreiche Routinen und macht dezentrales Arbeiten einfach. Mehr Informationen >>
ed_Logo_300DPI.jpg
Die Lohn- und Gehaltssoftware für Steuerberater und Buchhaltungsbüros mit dem Hintergrund von 50 Jahren Erfahrung: Unsere sichere Cloud-Lösung verbindet die Vorteile einer Rechenzentrumslösung mit dem Komfort einer Vor-Ort-Lösung. Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Rechnung (Excel- Vorlage)

Mit diesem Excel-Tool können Sie Rechnungen erstellen. Es kann für jeden Artikel der jeweilige USt.- Satz und ein individueller Rabatt eingegeben werden. Der Rechnungsbetrag wird automatisch aus den einzelnen Artikelpositionen, USt.- Satz und Rabatt ermittelt. Der Aufbau der Rechnung entspricht den Anforderungen des UStG.
Mehr Informationen >>

Rückstellungen für Urlaub, Überstunden und Mehrarbeit - Rückstellungshöhe für Handels- und Steuerbilanz ermitteln

PantherMedia_Dmitriy_Shironosov_240x160.jpg
Mit diesem flexiblen Excel-Tool lassen sich Rückstellungen für Urlaub, Überstunden und Mehrarbeit für die Handels- und für die Steuerbilanz ermitteln und dokumentieren. Die Berechnungen entsprechen der aktuellen Rechtsprechung.
Mehr Informationen >>

GoBD: Checkliste Anforderungen der GoBD in Excel 

In dieser Checkliste sind grundlegende Anforderungen der GoBD festgehalten. Bei der Umsetzung müssen zwingend die individuellen Sachverhalte des Betriebes berücksichtigt und die Punkte konkretisiert und detailliert werden. Die Checkliste dient dem Einstieg in das Thema kann beliebig ergänzt und verändert werden.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Rückstellungsrechner XL:
Die optimale Unterstützung bei Ihren Jahresabschlussarbeiten
Button__subThema.PNG RS Einkaufs-Verwaltung:
Erstellung und Verwaltung von Aufträgen und Bestellungen
Button__subThema.PNG RS Kosten-Leistungs-Rechnung:

Erstellen Sie eine umfassende Kosten-Leistungsrechnung
Anzeige

Ihre Werbung auf RWP

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Rechnungswesen-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>