IFRS for SME - Anwendungsbereich immaterielle Vermögenswerte

Anzeige
Neue Ausgabe des Controlling-Journals jetzt verfügbar!
Das Controlling-Journal steht für einen kurzweiligen Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen. Sie erhalten wichtige Informationen für Ihre Controlling-Praxis und nützliche Tipps für Karriere oder Büroalltag. Sie erfahren von neuen Trends in Software und Internet. Mehr Informationen >>

Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
IFRS for SME - Anwendungsbereich immaterielle Vermögenswerte, Abgrenzung des Anwenungsbereiches
Hallo!

Ich hoffe es kann mir jemand weiter helfen, irgendwie bin ich gerade etwas verwirrt. und zwar geht es um folgendes:

ich versuche die unterschiede zwischen dem IFRS for sme und den IFRS in bezug auf Sachanlagen und immaterielle Vermögenswerte herauszufinden.

Nun bezüglich des Anwendungsbereiches: in den full IFRS steht im IAS 16 (bzw IAS 38) jeweils die "Ausschlussregel", also wonach sachanlagen bzw. immaterielle VW, wenn ein anderer Standard eine andere Behandlung erfordert, sie nach diesen behandlet werden. Zusäztlich werden dann eben noch Bsp. aufgelistet.

Im IFRS-SME ist gibt es diese "Ausschlussregel" jedoch nicht. im IFRS-SME 18 (intangibles) werden bspw nur 4 Sachverhalte explizit ausgeschlossen. (goodwill, zum verkauf im normalen geschäftsgang gehlatene immat. VW,...)

Jetzt frage ich mich, wieso ist das so??bzw. wie kann ich das begründen?? denn gemeint ist es ja wahrscheinlcih genauso wie in den full ifrs - also mit auscschlussregel - stimmts?

ich wäre euch echt für jeden denkanstoss dankbar...irgendwie "steh ich da grad auf der leitung" denke ich:-)

danke
Hallo,

Nun ich denke einfach mal, dass dies dadurch kommt einfachere Regelungen zu schaffen für den Mittelstand mit den SMEs.
Es wird ja somit etwas konkreter geregelt als der Verweis auf andere Vorschriften.

Aber vielleicht ist das auch zu einfach gedacht... ?

Gruß


Maik
Bearbeitet: sroko - 20.08.2011 19:59:42
Bilanzbuchhalter IHK & Wirtschaftsfachwirt IHK
Hallo

vielen dank erst mal für deinen beitrag.

also denkst du dass die "ausschlussregel" bewusst weggelassen wurde, dh. dass es auch so gemeint ist, dass bspw. bei den immateriellen Vermögenswerten im ifrs-sme nur die 4 sachverhalte ausgeschlossen sind? (also bspw. goodwill, zum verkauf im normalen geschäftsgang gehaltene VW,...)

dieser meinung wäre mein prof. nämlich auch.... aber  was ist dann mit den leasinverhältnissen? für die gibt es ja einen eignene standard (auch im ifrs-sme). dh. wenn ein immaterieller vw geleast wird müsste es doch so sein, dass das eben in den "leasing- standard" fällt?(meiner meinung nach). - da die leasinverhältnisse aber nicht unter den 4 explizit aufgezählten sachverhalten sind, wäre es ja doch nicht so??

ich hoffe es ist einigermaßen verständlich worauf ich hinaus will bzw. wo mein verständnisproblem liegt *g*

danke
Sind die Ausschüsse nicht dies was nicht möglich ist ?
Wenn ich mich recht entsinne dürfen doch auch  selbstgeschaffene immatrielle WG dem SME nicht
aktiviert werden, aber gemäß HGB und IFRS schon.

Also ich bin jetzt kein IFRS/SME Experte, aber ich denke einfach das man diese zwei IFRS und die SMEs getrennt
betrachten sollte.

Gruß

Maik
Bearbeitet: sroko - 21.08.2011 18:08:27
Bilanzbuchhalter IHK & Wirtschaftsfachwirt IHK
nein die im IFRS-SME 18.1 und IFRS-SME 18.3 genannten Sachverhalte sind eben solche die nicht im IFRS 18 geregelt sind sondern in einem anderen Abschnitt des IFRS-SME. Die Frage ist eben ob wiklich NUR die EXPLIZIT aufgezählten woanders geregelt sind oder eben daneben auch noch andere (aufgrund der ausschlussregel die eben nicht dasteht - aber die ich halt interpretieren würde, da es ja unlogisch ist, dass nur die aufgezählten ausgeschlossen sind)

ja daneben gibt es natürlich noch "richtige" ausschlüsse - also wie bspw. selbst erstelle VW - aber die dürfen ja garn nicht aktiviert werden - die frage ob sie wonaders geregelt sind oder so...stellt sich ja gar nicht...also um die selbst erstellten gehts mir gar nicht!

Danke!

lg
Hallo Verena,

das mit den selbstgeschaffenen immatriellen WG habe ich nur angebracht um dir aufzuzeigen, dass es eben neben vielen Gemeinsamkeiten auch viele Vereinfachungen und Unterschiede gibt.

Wenn du einfach deine IFRS Kenntnisse einfach mal "vergisst", kommt es dir vielleicht gar nicht mehr so komisch vor.

Ich mach es beim lesen von Gesetzestexten etc. immer so das ich es nur genauso nehme wie es geschrieben steht und nichts dazu interpretiere, das geht dann meist in die "Hose"

Ich zitiere dich mal:

Jetzt frage ich mich, wieso ist das so??bzw. wie kann ich das begründen?? denn gemeint ist es ja wahrscheinlcih genauso wie in den full ifrs - also mit auscschlussregel - stimmts?

Ich sag jetzt einfach mal --> nein, denn sonst würds dort stehen  ;)

Ich meine du verstehst ja die Regelung und hast auch den Durchblick in den SMEs (bestimmt mehr als ich  :cry:  ), aber versuchst halt etwas hineinzuinterpretieren was nicht da ist.

Ich mach auch mal ein Beispiel:

Wieso darf man in den IFRS-SME die selbstgeschaffenen immatriellen WG nicht aktivieren,
aber gem HGB und IFRS schon, muss das dann ein Schreibfehler sein ??? Oder wie kann man das begründen, ist doch gar nicht aktuell, eher wie früher  ???


Gruß


MAik
Bearbeitet: sroko - 22.08.2011 20:27:27
Bilanzbuchhalter IHK & Wirtschaftsfachwirt IHK
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Buchhalter und Bilanzbuchhalter

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Kreditorenbuchhalter (m/w/d) Vollzeit
VSE Aktiengesellschaft
Saarbrücken
People & Culture Administrator (m/w/x)
bike-components
Würselen
Mitarbeiter Finanzbuchhaltung (m/w/d)
Rollon GmbH
Düsseldorf
Leiter/in Rechnungswesen & Finanzen (m/w/d)
Corodur Fülldraht GmbH
Willich
Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter internes Rechnungswesen der Sparte Bundesforst (w/m/d)
Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA)
Bonn
FINANZBUCHHALTER / CONTROLLER (M/W/D)
REISSER AG
Böblingen
Sachbearbeiter*innen Reiseangelegenheiten und Rechnungsstelle (m/w/d)
Bundesanstalt für Materialforschung und ‑prüfung
Berlin-Steglitz
SACH­BEARBEITER (M/W/D) BUCH­HALTUNG – RECHNUNGS­WESEN
Sahm GmbH & Co. KG
Höhr-Grenzhausen
Kaufmännischen Mitarbeiter / Buchhalter (m/w/d)
WINTER Beratende Ingenieure für Gebäudetechnik GmbH
Düsseldorf
Kaufmännischer Mitarbeiter / Sachbearbeiter (m/w/d) Buchhaltung / Kreditorenbuchhaltung
RICHARD WOLF GmbH
Knittlingen
Assistenz der Unternehmens­beratung (m/w/d) Teilzeit/Vollzeit
bpa Servicegesellschaft mbH
Mainz
Finanzbuchhalter (m/w/d)
Team Baupersonal 4.0
Berlin
Finanzbuchhalter / Personalsachbearbeiter (m/w/x)
DWA GmbH & Co. KG
Ubstadt-Weiher
Revenue Management Growth Analyst (m/w/d)
HEINEKEN Deutschland GmbH
Berlin
Finanzbuchhalter (m/w/d)
company bike solutions GmbH
München

1 - 15 von 100
Erste | Vorherige | 1 2 3 4 5 | Nächste | Letzte
Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Sachbearbeiter (m/w/d) Finanzbuchhaltung
Smurfit Kappa gehört mit weltweit 48.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in 36 Ländern zu den führenden Anbietern von papier­basierten Verpackungslösungen. Nachhaltigkeit ist dabei nicht nur Teil unserer Produkte, sie ist Teil unserer DNA. Bei Smurfit Kappa schaffen wir innovative und nachhalti... Mehr Infos >>

PRAKTIKANT IM BEREICH FINANZEN RECHNUNGSWESEN (W/M/X)
Es geht um mehr als nur Zahlen: Bei BMW treiben agile Finanzteams das Geschäft kontinuierlich voran – und verfolgen mit Ehrgeiz das Ziel, neue Meilensteine zu erreichen. Egal, ob Sie unsere vielfältigen Teams leidenschaftlich mit kompetenter Finanzplanung und -verwaltung unterstützen oder eigenst... Mehr Infos >>

Teamleiter:in (m/w/d) Financial Accounting
Als international führende gemeinnützige Organisation im Kampf gegen Blutkrebs ist es unser Ziel, so vielen Blutkrebspatient:innen wie möglich eine zweite Chance auf Leben zu geben und Zugang zu Stammzelltransplantationen zu verschaffen. Um noch mehr Patient:innen zu helfen, brauchen wir regelmäß... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Software-Tipps

Diamant.PNG
Diamant/4 ist mehr als nur eine Standardsoftware, die Ihre Anforderungen des betrieblichen Rechnungswesens erfüllt. Sie vereinfacht Ihren Buchhaltungsalltag – auch bei mehreren Mandanten. Denn die Software reduziert zahlreiche Routinen und macht dezentrales Arbeiten einfach. Mehr Informationen >>
ed_Logo_300DPI.jpg
Die Lohn- und Gehaltssoftware für Steuerberater und Buchhaltungsbüros mit dem Hintergrund von 50 Jahren Erfahrung: Unsere sichere Cloud-Lösung verbindet die Vorteile einer Rechenzentrumslösung mit dem Komfort einer Vor-Ort-Lösung. Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

!RER-A Rollierende Liquiditätsplanung

Mit Hilfe dieses Excel-Kalkulationsprogrammes sind Sie in der Lage, die zukünftig zu erwartende Liquidität für sich und für externe Kapitalgeber (z.B. Kreditinstitute)  transparent darzustellen. Das Tool vermittelt ein Gefühl für die Bestimmungsgrößen der Liquiditätsentwicklung.
 Mehr Informationen >>


Cha-Ris - Übungsprogramm zur Verbesserung der Risikoeinschätzungs-Kompetenz

Risikobasiertes Denken und Handeln bedeutet Unbestimmtheiten zu beseitigen, gepaart mit dem Blick auf sich bietende Gelegenheiten. Dieses Programm errechnet für jedes Risiko die Schadenshöhe.
Mehr Informationen >>

Prozesskostenrechnung - Ermittlung Prozesskostensatz

prozesskosten.png
Mit dem Excel-Tool Prozesskostenrechnung ermitteln Sie die Kosten auf Ebene einzelner Teilprozesse und wissen so, was ein bestimmter Vorgang wirklich kostet. Das sorgt für mehr Transparenz der Gemeinkosten. Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Software-Tipp

  Reisekostenabrechnung Excel
Reisekostenabrechnung leicht gemacht. Erstellen Sie einfach und übersichtlich Reisekostenabrechnungen von Mitarbeitern mit diesem Excel-Tool. Automatische Berechnungen anhand von Pauschalen, durckfähige Abrechnungen umd einfache Belegverwaltung. Mehr Infos >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Rückstellungsrechner XL:
Die optimale Unterstützung bei Ihren Jahresabschlussarbeiten
Button__subThema.PNG RS Einkaufs-Verwaltung:
Erstellung und Verwaltung von Aufträgen und Bestellungen
Button__subThema.PNG RS Kosten-Leistungs-Rechnung:

Erstellen Sie eine umfassende Kosten-Leistungsrechnung
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>