Aufgabebilanz EÜR

Anzeige
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: 1
Antworten
Aufgabebilanz EÜR
Hallo, ich bin neu hier und auf der Suche nach Informationen bzgl. einer Aufgabebilanz  :wink1:

Ich habe vor im Herbst wieder in eine Festeinstellung zu wechseln und werde daher mein Gewerbe aufgeben.
Nun war es bisher so, dass ich meine Buchhaltung über eine EÜR geregelt hatte, da es nicht viele Rechnungen zu verbuchen gab. Eine einfache Excelliste mit Einnahmen Ausgaben und Umsatzsteuer.
Kürzlich machte mich nun ein Bekannter darauf aufmerksam, dass man eine Aufgabebilanz für das FInanzamt erstellen muss. Hierzu habe ich dann mal alle verbleibenden Dinge wie PC, Laptop, iPad, Handy und Drucker mittels Wert über Ebay recherchiert. Mehr gibt es nicht was in mein Privatvermögen übergeht.
Nun habe ich die reinen Werte ermittelt, allerdings lese ich, dass man auch hier Umsatzsteuer berücksichtigen müsste.

Hat jemand für mich evtl. ein Muster wie ich das simpel und einfach für das Finanzamt erfasse und wo ich diesen Wert bei der Geschäftsaufgabe angeben muss?
Nehme ich die Werte z.Bsp. in meine letzte EÜR auf oder gibt es eine gesonderte Position, die ich angeben muss?

Vielen Dank im Voraus!  :)
Maßgeblich sind die Wirtschaftsgüter aus deinem Anlagenverzeichnis. Ich würde mal ein Blick in die Anlage AVEÜR deiner letzten Steuererklärung werfen.
Bearbeitet: hans123 - 13.05.2019 10:16:03
Zitat
hans123 schreibt:
Maßgeblich sind die Wirtschaftsgüter aus deinem Anlagenverzeichnis. Ich würde mal ein Blick in die Anlage AVEÜR deiner letzten Steuererklärung werfen.
Da hätte ich etwas "BAuchschmerzen" - in die Aufgabebilanz gehören die Verkehrswerte zum Zeitpunkt der endgültigen Betriebsaufgabe, sprich Zeitpunkt der Entnahme. Die Differenz zwischen Verkehrswert und Buchwert erhöht/vermindert den Aufgabegewinn! Es sind alle noch vorhandenen Anlagegüter anzusetzen (als auch diejenigen, die schon abgeschrieben, aber noch im Betriebsvermögen sind, ausser GWG).
Ein 'Anlagenverzeichnis' existiert in der Form nicht. Es gibt eine EÜR mit Einnahmen und Ausgaben. Die Wirtschaftsgüter würde ich nun einzeln erfassen.
Soweit ich weiß muss ich die Wertgegenstände erfassen und deren Wert definieren.
Ich weiß nur leider nicht wie ich das am Besten darstelle, wie die Steuer zu berechnen ist und wo ich die Werte dann erfasse...
Zitat
scrat0 schreibt:
Ein 'Anlagenverzeichnis' existiert in der Form nicht.
Dann hast du aber ein Problem! Wie hast du denn die Anlage AVEÜR ausgefüllt? Die ist Pflicht. Ausserdem gilt auch für eine EÜR die Vorgabe eines gesonderten Verzeichnisses (und wenn es das Anlagenkonto ist, auf dem die Käufe, Abschreibungen und Verkäufe ersichtlich sind.
Wie ich schon sagte, ich mache seit 3 Jahren eine EÜR und da sind 1 Laptop, 1 PC, 1 Handy, 1 Tablet und 2-3 Kabel als Anschaffungen enthalten. Die kann ich schnell auch in einer neuen Liste zusammenschreiben. Eine AVEÜR musste ich nie abgeben. Ich arbeite vom Homeoffice und habe keine großen Positionen wie PKW, Grund und Boden, etc.

Für mich wäre jetzt interessant wie eine Aufgabebilanz bei mir aussehen muss, evtl. als Muster. Ich meine irgendwo gelesen zu haben, dass da eine einfache Excel Aufstellung mit offenen Verbindlichkeiten und den Anschaffungen die ins Private übergehen reicht, nur wo würde ich die Summen dann final für Finanzamt erfassen? Nehme ich die Zahlen in meine letzte EÜR Aufstellung vom August auf, wenn ich ab September das Gewerbe einstelle? Oder ist das eine gesonderte Anlage?
Spätestens die EÜR 2017 musste neben dem amtlichen Formular EÜR über Elster auch die Anlage AVEÜR über Elster abgegeben werden. Wenn du kein Anlagenverzeichnis aufgestellt hast, und damit die genannten Güter nicht im Betriebsvermögen aufgetaucht sind, kannst du jetzt auch nichts entnehmen!
Entweder die Anlagegüter waren im Betriebsvermögen und damit spätestens ab 2017 auch in der Anlage AVEÜR dem Finanzamt ganz "offiziell" als Anlagevermögen angezeigt oder du machst eine Schlussbilanz ohne diese Güter. Wie diese dann aussehen muss, findest du haufenweise im www
Seiten: 1
Antworten

Aktuelle Job-Angebote für Buchhalter und Bilanzbuchhalter

Details/Firma Ort/Region Anzeige Firmeninfo
Buchhalter/in (m/w/d) in Vollzeit
Lanes & Planes GmbH
München Firmeninfo
Accountant (m/w/x)
Ventura Travel GmbH
Berlin Anzeige Firmeninfo
Mitarbeiter (m/w/d) Organisation
Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG
Michelstadt Firmeninfo
Finanzierungsspezialist (m/w/d)
Vereinigte Volksbank Raiffeisenbank eG
Michelstadt Firmeninfo
Bilanzbuchhalter/ Accountant (m/w/d) mit Schwerpunkt Leasing
STILL GmbH
Hamburg
Buchhalter / Controller (m/w/d)
Maximator GmbH
Nordhausen Firmeninfo
FINANZBUCHHALTER (M/W/D)
Naturata AG
Marbach Firmeninfo
Buchhalter (m/w/d)
ChartWorld GmbH
Hamburg Firmeninfo
Mitarbeiter/in Personalabrechnung / Entgeltabrechnung (m/w/d)
Bayerische Staatsforsten (BaySF)
Regensburg Firmeninfo
Senior Accountant (m/w/d)
Berlitz
Frankfurt am Main Firmeninfo
Buchhalter (m/w/div)
Artprojekt Entwicklungen GmbH
Berlin Firmeninfo
Buchhalter/in, Finanzbuchhalter/in
Felix Bloch Erben GmbH & Co. KG
Berlin Firmeninfo
Sachbearbeiter Finanzbuchhaltung / Steuerfachangestellter (w/m/d)
opta data Abrechnungs GmbH
Essen
Finanzbuchhalter (m/w/d)
Wichtel Akademie München GmbH
München Firmeninfo
Finanzfachkraft (m/w/d)
Indorama Ventures Polymers Germany GmbH
Gersthofen bei Augsburg oder Hattersheim am Main Firmeninfo

1 - 15 von 95
Erste | Vorherige | 1 2 3 4 5 | Nächste | Letzte
Anzeige

Tipp der Woche

RWP Newsletter :
Buchführung, Bilanzierung und Rechnungswesen bilden den Schwerpunkt der News und Fachbeiträge im Newsletter. Daneben werden ERP- bzw. Buchführungssoftware, Rechnungswesen- Seminare und Tagungen für Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter, Stellenangebote und Literaturtipps vorgestellt.
zur Eintragung >>
Anzeige
Excel-Vorlagen-Shop.de
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Rechnungswesen- Experten finden Sie in der Rechnungswesen-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Software

WISO steuer:Sparbuch
Über die software Das gibt’s nur hier – die steuer:Automatik Mit der neuen steuer:Automatik wird die Steuererklärung zum Kinderspiel und erledigt sich fast wie von selbst. Ein großer Teil der Erklärung wird ganz automatisch für Sie vorausgefüllt. Zum Beispiel mit Daten vom Finanzamt od... Mehr Infos >>

Compiere ERP - CRM Business Solution
Beschreibung: Kluges ERP CRM für KMU auf dem globalen Markt. Es deckt alle Bereiche, die benötigt werden ab. Lizenz: Open Scource Quelle: www.sourceforge.net Download der Datei  Mehr Infos >>

Zervant - Kostenloses Rechnungsprogramm
Zervant ist das kostenlose Rechnungsprogramm für Selbständige und Kleinunternehmer.  Mit wenigen Klicks können unbegrenzt Rechnungen, Angebote, Mahnungen und Lieferscheine erstellt werden. Das Programm bietet zudem eine integrierte Kunden- und Produktdatenbank sowie intuitives Re... Mehr Infos >>

Zum Buchhaltungssoftware-Verzeichnis >>
Anzeige

Software-Tipp

eurodata nr.1 lohn 290x120.jpg 
edlohn – webbasierte Lohn- und Gehaltsabrechnung mit eLohnakte, Archivierung  im eurodata Rechenzentrum, edtime/edpep für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung. www.eurodata.de/steuerberater/lohnabrechnung
Anzeige

Excel-Tools

Businessplan erstellen
Wie Sie für eine Geschäftsidee oder einen Projektvorschlag einen Businessplan entwickeln. Mit einer Schritt-für-Schritt-Anleitung und Excel-Vorlagen für die Finanzplanung, Liquiditätsplanung sowie die Planbilanz und Plan-Gewinn-und-Verlust-Rechnung. Mehr Infos >>

Zinsberechnung § 233 AO
Berechnung der Zinsen nach § 233 AO Mehr Infos >>

Elektroauto - Abschreibung & monatliche Belastung
Mit diesem Exceltool können Sie schnell und einfach die steuerliche Abschreibung und mon. Belastung eines Elektroautos berechnen. 1. Eingabe der Voreinstellung, gleichzeitige Berechnung der 2. Abschreibung, 3. 1% Regelung bzw. Steuerbelastung auf EKSt, 4. Steuervorteile und 5. Die tatsächliche mo... Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Webtipp

 Forum Lohnabrechnung 
Sie haben eine Frage zum Thema Lohnabrechnung oder wollen über Ihre Erfahrungen zu einer Lohn-Software diskutieren? Das Forum von Lohn1x1.de ist Treffpunkt von Lohnbuchhaltern und bietet Ihnen die Möglichkeit zur Diskussion ihrer Fragen.
Anzeige

Seminar-Tipps

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Jahres-Tagung 2019: Vorbereitung Jahresabschluss, Dresden, 18.11.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Jahresabschluss auf SAP-Basis, Frankfurt a. M., 15.11.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Bilanzsteuerrecht aktuell, Köln, 23.09.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Weiterbildung Geprüfte/r Bilanzierungs-Experte/in, Stuttgart, 11.12.2019 Lehrgang
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Aufbauwissen Konzernrechnungslegung nach HGB, Berlin, 01.10.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>