KFZ-Kosten/Fahrtenbuch

Anzeige
RS Controlling-System
Neues Thema in folgender Kategorie
Seiten: Vorherige 1 2
Antworten
[ geschlossen ] KFZ-Kosten/Fahrtenbuch
Nochmal eine Frage ?

Du schreibst doch du hast ein Fahrtenbuch geführt und alle Kosten aufgezeichnet ?

Auf welchen Kilometersatz kommst du denn ? Mehr wie 0,30 Euro ?

Lg

Maik
Bilanzbuchhalter IHK & Wirtschaftsfachwirt IHK
Also um hier mal folgenden Vorschlag zu unterbreiten, damit du weißt worauf ich hinaus will:

Ertragssteuerlich:
Zuordnung zum Privatvermögen: Ansatz der tatsächlichen Kostenpauschale pro Kilometer
z.B 0,38 Euro pro Kilometer (40% der gefahrenen Kilometer sind betrieblich)
(die betrieblichen Kilometer müssen unter 50% liegen)

Umsatzsteuerliches Unternehmensvermögen:
Ansatz gleicher Ansatz wie oben das heißt 40% der auf die ganzen angefallenen KFZ Kosten wird als Vorsteuer geltend gemacht.  

Lg

Maik
Bilanzbuchhalter IHK & Wirtschaftsfachwirt IHK
Zitat
sroko quote:
Nochmal eine Frage ?

Du schreibst doch du hast ein Fahrtenbuch geführt und alle Kosten aufgezeichnet ?

Auf welchen Kilometersatz kommst du denn ? Mehr wie 0,30 Euro ?

Lg

Maik


Ja Fahrtenbuch wurde geführt. Es wurden alle betrieblich gefahrenen Kilometer, Reisezweck und Fahrtstrecke erfasst.
Allerdings wurden die Kosten wie Kraftsstoff,Kfz-Steuer,Kfz-Versicherung, Inspektionen nicht im Fahrtenbuch festgehalten. Diese Kosten wurden in den laufenden Buchungen als Privatentnahmen verbucht.

Momentan bin ich noch gar nicht dazu gekommen, das Fahrtenbuch auseinander zu nehmen und Tage und Kilometer aufzuschlüsseln.
Denke das passiert in der nächsten Woche.

Worauf du mit deinem Vorschlag, welcher Vorschlag eigentlich? :D, hinaus willst verstehe ich nicht so recht. sry
Dass das Fahrzeug Privateigentum ist und lediglich für betriebliche Fahrten MIT genutzt wurde habe ich auch schon geschrieben. Hat das evtl. damit zu tun?
Ok Klecksmann: Dann mach ich dir ein Beispiel worauf ich hinauswill  :shock:
Gefahrene Kilometer 25.000 im Jahr davon betrieblich 10.000 km im Jahr 2009

Bisher wolltest du Buchen: 10000*0,30 = 3000,- €
Also Ansatz als Aufwand in der GuV 3000,- €

Mein neuer Vorschlag:

Du addierst alle Kosten/Belege zusammen + Afa für 1 Jahr und teilst das durch 25.000 Kilometer.
Sagen wir du kommst auf einen Satz von 0,38 pro Kilometer

= 10000 *0,38 = 3800 Euro Ansatz im Jahr

Danach addierst du die ganze Umsatzsteuer aus deinen KFZ Rechnungen zusammen z.B du kommst auf 1000,- € UST und setzt dort 40% an. (10000km von 25000 Jahresfahrleistung sind auch 40%)
Diese 400,- € buchst du als Vorsteuer ein. Und holst dir diese wieder.

Der Vorteil bei dieser Methode zu oben:

Du hast 800,- Euro mehr Aufwand und holst dir 400,- € auf dein Bankkonto zurück


:shock:

Lg

Maik
Bilanzbuchhalter IHK & Wirtschaftsfachwirt IHK
Wahnsinn Maik!
So etwas muss man erst einmal wissen. Solche Sachen würden mir nicht im Traum alleine einfallen. Ich bin froh wenn ich die Buchungen vernünftig hinbekomme.
Also erst einmal recht vielen Dank für dieses Beispiel. Klingt auch alles verständlich bis auf "Afa für ein Jahr". Was hat es denn damit auf sich? Muss, bevor man diese Variante wählt, etwas im Betriebsvermögen eingetragen werden?
Also egal wie ich letztendlich buche, ich werde definitiv zweimal rechnen um einmal vergleichen zu können.
Danke nochmals. :wink:

Ah jetzt wo ich am Ende des Posts bin fällt mir doch noch etwas ein. Wieviele Kilometer ich privat gefahren bin, bekomme ich nicht mehr zusammen. Hatte auch nicht berücksichtigt, dass das evtl. steuerlich relevant sei. Darf man dann auch schätzen oder müssen die privat gefahrenen Kilometer auch eindeutig nachzuprüfen sein, wenn man Variante zwei wählt?
Hallo,

aus dem Fahrtenbuch müsste eigentlich hervorgehen, welche Fahrten privat und welche betrieblich veranlasst waren.

Ich habe hier noch mal einen Beitrag der die Kriterien für ein korrketes Fahrtenbuch enthält.

Fachartikel: Fahrtenbuch >>

VG Bookman
Hallo  :)

Oh Klecksmann das ist schade, wenn du nicht weißt was du privat und was beruflich gefahren bist.
Hier mal die REchtsgrundlagen dazu.

Hier mal der Auszug USTR 192 (21) Nr. 2 a

Wird ein nicht zum Unternehmen gehörender Gegenstand gelegentlich dem Unternehmen überlassen, können die im Zusammenhang mit dem Betrieb des Gegenstands anfallenden Vorsteuern (z.B. Vorsteuerbeträge aus Betrieb und Wartung eines nicht dem Unternehmen zugeordneten Kraftfahrzeugs) im Verhältnis der unternehmerischen zur nichtunternehmerischen Nutzung abgezogen werden. Vorsteuerbeträge , die unmittelbar und ausschließlich auf die unternehmerische Verwendung des Kraftfahrzeugs entfallen (z.B. die Steuer für den Bezug von Kraftstoff anlässlich einer betrieblichen Fahrt mit einem privaten Kraftfahrzeug oder Vorsteuerbeträge aus Reparaturaufwendungen in Folge eines Unfalls während einer unternehmerisch veranlassten Fahrt), können unter den übrigen Voraussetzungen des § 15 UStG in voller Höhe abgezogen werden .

und noch zum Einzelnachweis:

LSTH 2007 H38

Einzelnachweis
Zu den Gesamtkosten eines Fahrzeugs gehören die Betriebsstoffkosten, die Wartungs- und Reparaturkosten, die Kosten einer Garage am Wohnort, die Kraftfahrzeugsteuer, die Aufwendungen für die Halterhaftpflicht- und Fahrzeugversicherungen, die Absetzungen für Abnutzung, die Zinsen für ein Anschaffungsdarlehen (>BFH vom 1.10.1982 - BStBl 1983 II S. 17) sowie Aufwendungen infolge von Verkehrsunfällen. Dagegen gehören nicht zu den Gesamtkosten z. B. Park- und Straßenbenutzungsgebühren, Aufwendungen für Insassen- und Unfallversicherungen sowie Verwarnungs-, Ordnungs- und Bußgelder; diese Aufwendungen sind mit Ausnahme der Verwarnungs-, Ordnungs- und Bußgelder als Reisenebenkosten abziehbar


Lg

Maik
Bilanzbuchhalter IHK & Wirtschaftsfachwirt IHK
Wenn nur die betrieblichen Fahrten notiert wurden, kann man leider nur die 0,30 Euro pro Kilometer ansetzen. Die tatsächlichen Kosten sind dabei unerheblich. Um diese anteililig ansetzen und Vorsteuer ziehen zu können, hätte ein lückenloses Fahrtenbuch mit allen Fahrten geführt werden müssen.
Aha und nochmal ein Stück schlauer. Danke euch beiden.

Kurz mal zur Erklärung. Ich habe im April 2009 gegründet und war die ersten 3 Monate Kunde eines Steuerbüros. Die mir zugeteilte Mitarbeiterin sagte mir auf meine Frage bezüglich gefahrener Kilometer, dass ich am besten ein Fahrtenbuch führen soll und die betrieblich gefahrenen Kilometer dort erfassen soll.
Früher als ich angestellt war, habe ich die Kilometer monatlich auf einer DIN A4 Seite erfasst und von meinem Chef abstempeln und unterschreiben lassen.
Nachdem mir einige Bekannte rieten meine EÜR selber zu machen (weil das ja gar nicht sooooooooo schwer ist .... meinten sie) entschloss ich mich als langjähriger WISO Sparbuch Abonennt, die Sache mit Hilfe dieses Programmes selber zu machen.
Wenn ich mir jetzt den einen Tip von Maik ansehe muss ich gestehen, dass man mit dem Programm echt nur das Nötigste machen kann, was einem auch vorgegeben wird. Solch einen Tip bekomme ich nicht von dem Programm und müsste dann natürlich entweder in Zeit investieren und mir selber solche Sachen versuchen anzueignen oder eben wieder in ein Steuerbüro investieren. Soll aber auch nicht heißen, dass ich unzufrieden mit dem Programm bin. Im Gegenteil, es gibt einem schon allerhand vor und als komplett Unbeleckter kommt man auch schon klar damit.  
So mal n bissel ausm Nähkästchen. :D

Also für die Zukunft weiß ich dann bescheid. Ob sich der Aufwand lohnt ist eine andere Frage. Aber ich werde die gefahrenen Kilometer aus dem vergangenen Jahr mal mit den beiden Varianten vergleichen und sehen ob sich das bemerkbar gemacht hätte, wenn ich auch die privaten Fahrten erfasst hätte.

Danke für die Super Hilfe! Fühle mich hier echt besser aufgehoben als in dem Forum, dessen Software ich eigentlich nutze und muss das jetzt mal los werden, weil es nicht das erste mal war, wo mir hier echt kompetent geholfen wurde. :wink:
Seiten: Vorherige 1 2
Antworten
User, die dieses Thema lesen. (1 Gäste, 0 registrierte User, 0 versteckte User):

News


BFH: Alte manipulierbare Kasse rechtfertigt keine Vollschätzung BFH: Alte manipulierbare Kasse rechtfertigt keine Vollschätzung Alte Registrierkassen lassen sich in vielen Fällen manipulieren. Wegen dieses erheblichen formellen Mangels ist der Finanzverwaltung grundsätzlich eine Hinzuschätzungen erlaubt. Eine Vollschätzung ist......

Lohnsteuerpauschalierung: Betriebsveranstaltung muss nicht allen Beschäftigten offenstehen Lohnsteuerpauschalierung: Betriebsveranstaltung muss nicht allen Beschäftigten offenstehen Um als Betriebsveranstaltung zu gelten, muss ein Event nicht für alle Angehörigen eines Betriebes ausgerichtet werden. Das hat der Bundesfinanzhof entschieden (Az. VI R 5/22). Das Urteil bezieht sich ......

Hays: Finance-Experten besonders gefragt Hays: Finance-Experten besonders gefragt Trotz der aktuellen wirtschaftlichen Schwäche zieht die Nachfrage nach Fachkräften branchenübergreifend an und lag im ersten Quartal 2024 deutlich über dem letzten Quartal 2023. Das zeigt der aktuelle......


Aktuelle Stellenangebote


Mitarbeiter in der Buchhaltung (m/w/d) Als Mitarbeiter in der Finanz- und Kreditorenbuchhaltung (m/w/d) bei der BÄKO Süd-West Bäcker- und Konditorengenossenschaft eG in Edingen-Neckarhausen sind Sie für die korrekte Bearbeitung unt......

Finanzbuchhalter (m/w/d) Die 3U HOLDING AG ist eine im Prime Standard gelistete börsen­notierte Manage­ment- und Beteili­gungs­gesell­schaft mit Sitz in Marburg mit den Bereichen ITK (Informations- und Tele­kommuni­kation......

Head of Accounting, Reporting & Tax (m/w/d) Der Bikeleasing-Service ist als Dienstrad-Anbieter auf steilem Erfolgskurs und befindet sich in einer spannenden Phase des Umbaus und des rasanten Wachstums. Ganz getreu unseres Slogans "Mehr als......

Buchhalter (m/w/d) in Teilzeit Die ONTARO GmbH ist ein innovatives, zukunftsorientiertes mittelständisches Unternehmen mit mehr als 70 Jahren Erfahrung, das sich zu einem international agierenden Logistikdienstleister entwickelt ha......

Financial Accountant (m/w/d) Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir ab sofort eine*n Financial Accountant (80 % - 100 %). Werde Teil unseres 5-köpfigen Finanz­teams und gestalte die Zukunft des Accountings mit s......

Mitarbeiter (m/w/d) Finanzbuchhaltung in Teilzeit oder Vollzeit Die activ factoring AG ist eine Tochter­gesellschaft der Raiffeisen­landesbank Oberösterreich AG, Österreichs größte und erfolgreichste Regionalbank. Wir sind einer der führenden Factoring-Dienstleist......

Reisekosten leicht abgerechnet

Reisekostenabrechnung_152px.jpgEinfach zu bedienendes, anwenderfreundliches Excel-Tool zur rechtskonformen Abrechnung von Reisekosten für ein- oder mehrtägige betrieblich und beruflich veranlasste In- und Auslandsreisen. Das Excel-Tool kommt vollständig ohne Makros aus und berücksichtigt alle derzeit geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien. Preis 59,50 EUR  .... Mehr Informationen  hier >>
Anzeige
Excel-Vorlagen für Controlling und Rechnungswesen

Stellenanzeigen

Lohnbuchhalter*in
Wir suchen Persönlichkeiten mit großer Begeisterung für die Payroll. Sie können sich gut organisieren und suchen eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Aufgabe in einem modernen Sendeunternehmen? Dabei mögen Sie die Herausforderung, sich mit permanent neuen Themen auseinanderzusetzen, un... Mehr Infos >>

Business Analyst / Analyst Corporate Finance
Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live Entertainment, produziert und promotet Live-Events aller Genres und Größenordnungen in Europa. Mit ihren Konzerngesellschaften ist die DEAG an 22 Standorten in ihren ... Mehr Infos >>

GSI Finanzbuchhalter (m/w/d) Berlin
Gleitsmann Security Inks entwickelt und produziert Sicherheitsfarben für Notenbanken und staatliche Drucker­eien. Im engen Austausch der Ex­perten und unter Berücksichtigung aller verfügbaren technischen Möglich­keiten entstehen innovative Lösungen „State-of-the-Art“. Das Unternehmen gehört seit ... Mehr Infos >>

Kaufmännischer Mitarbeiter (m/w/d) Buchhaltung / Controlling
In unserem inter­disziplinären Team entwickeln und realisieren wir innovative, schlüssel­fertige Wohn- und Gewerbe­immobilien. Als Projekt­entwickler und Bau­träger decken wir das breite Leistungs­spektrum ab. Was als Idee entstand, planerisch weiter­entwickelt wurde und schließlich konkrete arch... Mehr Infos >>

Bilanzbuchhalter (m/w/d)
Verantwortung übernehmen, das heißt für uns an morgen denken... Wir haben uns bei Gmöhling Gedanken zum Thema Zukunft und Nachhaltigkeit gemacht und dabei ist neben einer kleinen Broschüre zum IST-Zustand auch ein interner Arbeitskreis entstanden um das Thema weiter voranzutreiben! Nachhaltiges H... Mehr Infos >>

Mitarbeiter in der Buchhaltung (m/w/d)
Als Mitarbeiter in der Finanz- und Kreditorenbuchhaltung (m/w/d) bei der BÄKO Süd-West Bäcker- und Konditorengenossenschaft eG in Edingen-Neckarhausen sind Sie für die korrekte Bearbeitung unterschiedlicher Geschäftsvorfälle in der Finanz- und Kreditorenbuchhaltung zuständig. Zur Ihren Au... Mehr Infos >>

Buchhalter*in (m/w/d)
Das Bistum Trier ist einer der größten Arbeitgeber in Rheinland-Pfalz und im Saarland und bietet Ihnen weit mehr als einen sicheren Arbeitsplatz: Wenn Sie im Bistum Trier arbeiten, sind SieTeil einer Dienstgemeinschaft, in der Sie wirklich zählen – mit Ihrer Persönlichkeit, Ihren Stärken, Ihren T... Mehr Infos >>

Spezialist*in (w/m/d) Anlagenbuchhaltung
Jenoptik ist ein global agierender Photonik-Konzern mit Präsenz in über 80 Ländern. Optische Technologien sind die Basis unseres Geschäfts. Weltweit beschäftigen wir ca. 4.000 Mitarbeiter. Zur Verstärkung suchen wir Menschen, die mit Begeisterung gemeinsam zu unserem Erfolg beitragen wollen. Werd... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Veranstaltungs-Tipp

290-10.jpg     
ChatGPT im Steuer- und Rechnungswesen sinnvoll nutzen
ChatGPT & Co. bieten revolutionäre Einsatzmöglichkeiten im Bereich Finance. Das Potenzial der Datenanalyse und Texterstellung mit KI ist enorm und bietet viele Möglichkeiten zur Automatisierung und Effizienzsteigerung. Lernen Sie im Online-Seminar, wie Sie den Zeitaufwand für Routineaufgaben massiv reduzieren können.  Mehr Infos >>

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Rechnungswesen- Experten finden Sie in der Rechnungswesen-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>

Software-Tipps

Fibunet_logo_komplett_RGB.jpg
FibuNet ist eine sichere, vielfach bewährte und besonders leistungsfähige Software für Finanzbuchhaltung, Rechnungswesen und Controlling im Mittelstand. Mit einer Vielzahl vorentwickelter Automatisierungspotenziale hilft FibuNet konsequent dabei, den Zeitbedarf und die Fehleranfälligkeit in buchhalterischen Prozessen erheblich zu reduzieren. Mehr Informationen >>

Candis-logo-black-beige.png

Effizienter, schneller, intuitiver: das Rechnungsmanagement mit Candis 
Vom automatischen Rechnungseingang, über reibungslose Freigabeprozesse und ein GoBD-konformes Rechnungsarchiv zur nahtlosen Übertragung in die Buchhaltung – mit Candis erleben Sie ein digitalisiertes Rechnungsmanagement, genau nach Ihren Bedürfnissen. Intuitiv und ohne Handbuch. Mehr Informationen >>

Logo-hmd.png
Vom Kassenbuch bis zum Bilanzbericht und Controlling: in hmd.rewe steckt alles drin, was Sie für Ihren Kanzlei- oder Unternehmensalltag benötigen. Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Jahresabschluss, Bilanzbericht, Wirtschaftsberatung, E-Bilanz und vieles mehr erhalten Sie von uns in einer komplett durchgängigen und logisch ineinander verzahnten Software zum Rechnungswesen. Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Rückstellungsrechner XL:
Die optimale Unterstützung bei Ihren Jahresabschlussarbeiten
Button__subThema.PNG RS Einkaufs-Verwaltung:
Erstellung und Verwaltung von Aufträgen und Bestellungen
Button__subThema.PNG RS Kosten-Leistungs-Rechnung:

Erstellen Sie eine umfassende Kosten-Leistungsrechnung

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>

Excel-Training und -Auftragsarbeiten

controlling_Dashboard_pm_ml12nan_290px.jpg

Sie möchten in Excel fit werden oder möchten ein individuelles Excel-Tool erstellt haben?
Wir bieten Ihnen:
  • individuelle Excel-Schulungen für Ihre Mitarbeiter (online ohne Reisekosten!)
  • lfd. Lösung von Excel-Problemfällen per Telefon/Online-Support
  • Anpassung bzw. komplette Neuerstellung von Excel-Tools
Weitere Informationen >>