Bilanzierung von Leasing-Verträgen nach IFRS

In Krisenzeiten sind Finanzierungen abseits der klassischen Darlehen der Kreditinstitute gefragt. Egal ob Fahrzeuge, Maschinen oder IT: Für viele Unternehmen gewinnen jetzt Leasingverträge zusätzlich an Attraktivität. Doch ein übereilter Abschluss von Leasingverträgen ist gefährlich. Bei Bilanzierung nach IFRS ergeben sich zum Teil fundamentale Unterschiede in der bilanziellen Zuordnung und Bewertung von Leasingobjekten im Vergleich zum HGB. Für Unternehmen können finanzielle Nachteile entstehen. 

Schon heute ist IFRS gegenwärtig. Perspektivisch werden viele Firmen, die aktuell nach HGB bilanzieren, eine IFRS-Umstellung in Erwägung ziehen. Auf viele Leasingnehmer kann dann in der Umstellungsphase der Bilanzierung eine Überraschung warten. Der internationale Rechnungslegungsstandard IFRS beantwortet die bilanzielle Einordnung von Leasingverträgen zum Teil abweichend zu den handelsrechtlichen Regelungen. Die bilanziellen Folgen auf Ergebnis und Eigenkapital des Unternehmens sind für den Einzelfall zu ermitteln. So können sich aus einer von den HGB-Regeln abweichenden Zuordnung des Leasinggegenstandes zu dem Leasingnehmer für diesen positive Eigenkapitaleffekte ergeben.

Die IFRS-Regelungen eröffnen bei der bilanziellen Qualifikation von Leasingverträgen einen breiten Ermessensspielraum. Grundsätzlich gilt: Das Leasingobjekt wird in der Bilanz des wirtschaftlichen Eigentümers aktiviert. Ob nun der Leasinggeber oder der Leasingnehmer der Eigentümer ist, hängt von komplexen Bestimmungen ab, die im Einzelfall zu überprüfen sind. "Das große Ermessenspotential ist Chance und Risiko zugleich", betont DHPG-Wirtschaftsprüfer Andreas Stamm. In manchen Fällen haben die Vertragsparteien ein faktisches Bilanzierungswahlrecht. Unternehmen sollten nicht nur die Preiskonditionen von Leasingverträgen kritisch prüfen. Es empfiehlt sich, alle vertraglichen Auswirkungen auf Eigenkapital und Ergebnis genau unter die Lupe zu nehmen. Eine vorausschauende Gestaltung von Neuverträgen oder eine Nachbesserung von Altverträgen zahlt sich dauerhaft aus.

Vorausschauend planen, dauerhaft profitieren


Der internationale Rechnungslegungsstandard IFRS erfordert von allen Unternehmen bei Leasingverträgen noch mehr Weitblick. Einige Vertragskriterien haben gravierende Auswirkungen auf die bilanzielle Zuordnung von Leasingobjekten. Die DHPG-Berater empfehlen, folgende Punkte genau abzuwägen und argumentativ zu beeinflussen.

  1. Spezialleasing? Wenn aufgrund der speziellen Beschaffenheit des Leasingobjektes ausschließlich der Leasingnehmer das Objekt nutzen kann, ist er auch wirtschaftlicher Eigentümer. Dies gilt für die Beurteilung durch den Fiskus gleichermaßen. Eine schlüssige Beantwortung dieser Frage bietet ein enormes Argumentationspotential.
  2. Eigentumsübertragung? Ein weiterer Indikator für eine Zuordnung zum Leasingnehmer im Sinne der IFRS ist eine Eigentumsübertragung auf den Leasingnehmer am Ende der Laufzeit. Es ist z.B. zu beurteilen, ob es zum Vertragsbeginn hinreichend sicher erscheint, dass der Leasinggeber ein vereinbartes Andienungsrecht auch tatsächlich ausübt. In gleicher Weise ist die Wahrscheinlichkeit der Ausübung von Mietverlängerungs- und Kaufoptionen des Leasingnehmers bereits zu Beginn des Leasingverhältnisses zu beurteilen. Grundlage hierfür ist ebenfalls die wirtschaftliche Betrachtungsweise.
  3. Laufzeit- und Barwerttest? Auch wenn die vorgenannten Aspekte nicht sofort eine Zuordnung des Leasingobjektes zum Leasingnehmer gemäß IFRS erlauben, kann dieser Fall dennoch vorliegen. Ein wesentliches Merkmal stellt die Laufzeit von Leasingverhältnissen dar. Maßgeblich ist, inwieweit die Vertragslaufzeit den "überwiegenden Teil der erwarteten wirtschaftlichen Nutzungsdauer" des Vermögensgegenstandes umfasst. Zudem hat der Barwert der Mindestleasingzahlungen "im Wesentlichen mindestens" dem Zeitwert zu entsprechen. Entsprechende Diskussionen sind im Rahmen eines Laufzeit- und Barwerttests zu führen.

letzte Änderung am 16.08.2018
Quelle:  DHPG Dr. Harzem & Partner KG
Bild:  © PantherMedia / Bastian Hengge

Drucken RSS
Literaturhinweise
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

RS Controlling-System

Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>.
Anzeige

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.
Anzeige

Reisekosten leicht abgerechnet

Reisekostenabrechnung_152px.jpgEinfach zu bedienendes, anwenderfreundliches Excel-Tool zur rechtskonformen Abrechnung von Reisekosten für ein- oder mehrtägige betrieblich und beruflich veranlasste In- und Auslandsreisen. Das Excel-Tool kommt vollständig ohne Makros aus und berücksichtigt alle derzeit geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien. Preis 59,50 EUR  .... Mehr Informationen  hier >>
Anzeige
Anzeige

Buchhalter (m/w/d) 

Unbenannt.png
Die Autohaus Karl + Co. GmbH & Co. KG ist einer der größten BMW-Händlergruppen Deutschlands. Bei ihnen erwartet Sie eine gesicherte Position in einem topmotivierten Team, ein vielseitiges Aufgabengebiet und eine attraktive Entlohnung. Zur Verstärkung ihres Teams am Standort Mainz suchen sie einen: kfm. Mitarbeiter (m/w/d) für die Buchhaltung. Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software

intercompanyWEB
Mit intercompanyWEB zum Fast Close intercompanyWEB ist die Web-basierte Software-Lösung zur Optimierung der Intercompany-Abstimmung in Ihrem Konzern / Ihrer Gruppe. In den meisten Konzernen werden zum Zweck der Verrechnung immer noch "Excel-Reporting-Packages" v... Mehr Infos >>

Compiere ERP - CRM Business Solution
Beschreibung: Kluges ERP CRM für KMU auf dem globalen Markt. Es deckt alle Bereiche, die benötigt werden ab. Lizenz: Open Scource Quelle: www.sourceforge.net Download der Datei  Mehr Infos >>

LucaNet.Financial Consolidation
LucaNet. Financial Consolidation Die Software für legale Konsolidierung und Management-Konsolidierung LucaNet.Financial Consolidation ist die Software für eine prüfungssichere Konsolidierung, die alle Funktionen für die Erstellung eines legalen Konzernabschlusses nach unterschiedlichen... Mehr Infos >>

Zum Buchhaltungssoftware-Verzeichnis >>
Anzeige

Software-Tipp

eurodata nr.1 lohn 290x120.jpg 
edlohn – webbasierte Lohn- und Gehaltsabrechnung mit eLohnakte, Archivierung  im eurodata Rechenzentrum, edtime/edpep für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung. www.eurodata.de/steuerberater/lohnabrechnung
Anzeige

Excel-Tools

Excel-Tool Arbeitszeiterfassung
Excel-Tool zur Arbeitszeiterfassung mit festen Arbeitsbeginn- und Endzeiten sowie für Gleitzeitregelungen. Mehr Infos >>

Bilanz-Analyse (für Österreich)
Bilanzanalyse zur berechnung der Vermögensstruktur, Bilanzstruktur etc.. Also z.B. Fremdfinanzierungsgrad, Liquiditätsgrad etc.. Einfach die weissen Felder in den Aktiven und Passiven ausfüllen, und schon wird alles berechnet. Auch die weissen Felder der Erfolgsrechnung und der Schlussbilanz ausf... Mehr Infos >>

Controlling mit Excel
Excel-Tools für das Controlling im Unternehmen mit Erläuterungen, Übersichten, Tabellen und Diagrammen. Sie können die 55 Excel-Vorlagen leicht an Ihre Anforderungen und Ihr Kennzahlensystem anpassen. Direkt für das Reporting und Berichtswesen einsetzbar. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

RS-Controlling-System für EÜR inkl. Liquiditätsplanung

Bericht5_pm_Jan_Prchal.jpg
Mit dem RS-Controlling-System für Einnahme-Überschuss-Rechnung steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Zusätzlich ermittelt das Tool einen Liquiditätsplan. Mehr Informationen >>
Anzeige

Seminar-Tipps

NWB Verlag GmbH & Co. KG, IFRS Update 2019, München, 06.11.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

NWB Verlag GmbH & Co. KG, Verfahrensdokumentation beim E-Invoicing, Mannheim, 12.12.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Basiswissen Konzernrechnungslegung nach HGB, Köln, 02.12.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Rückstellungen I, Frankfurt a. M., 10.12.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Fast Close für den Mittelstand, Frankfurt a. M., 08.01.2020 1 Tag
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Umfrage

rotstift_adpic_190px.jpg 
Wie zufrieden sind Sie mit Rechnungswesen-Portal.de? Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!
zur Umfrage >>
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. Excel-Tool bestellen >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>
Anzeige

Software-Tipp

Baukostenrechner-150px.jpgDer Excel-Baukostenrechner unterstützt Sie in der Kalkulation der Kosten Ihres Hausbaus mit einer detaillierte Kosten- und Erlösplanung. Zusätzlich bietet Ihnen dieses Excel-Tool einen Plan / IST-Vergleich sowie verschiedene andere Auswertungen.. Preis 30,- EUR Mehr Infos und Download >>