Steuer 2013: Das ändert sich für Unternehmen

Unternehmen dürfen sich bei der Steuer 2013 über kürzere Aufbewahrungsfristen und Steueranreize für Firmenwagen mit Elektroantrieb freuen. IT-Abteilungen und Rechnungswesen verlangt das Jahressteuergesetz 2013 jedoch einigen Umstellungsaufwand ab. Die wichtigsten Änderungen für Unternehmen im neuen Jahr.

Das neue Jahr bringt Unternehmern, Selbstständigen und Freiberuflern kaum direkte finanzielle Entlastungen. Langfristig können Buchhalter und Controller allerdings aufatmen. So hat die Bundesregierung endlich die Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen vereinheitlicht. Und: Die Frist ist sogar gesunken. Mussten steuerlich relevante Unterlagen bisher zehn Jahre lang aufgehoben werden, so verlangt der Gesetzgeber 2013 nur noch eine Frist von acht Jahren. Ab 2015 müssen Unternehmer ihre Geschäftsunterlagen sogar nur noch sieben Jahre lang aufbewahren.

Steuer 2013: Neuerungen kosten Unternehmen 13,3 Millionen Euro

Dafür müssen sich Unternehmen kurzfristig auf einige Neuerungen einstellen. Das kostet: Insgesamt rechnet das Ministerium mit einem Erfüllungsaufwand von 13,3 Millionen Euro für notwendige Änderungen in IT und Rechnungswesen. Umstellungskosten erwartet das BMF vor allem für die folgenden Neuerungen im Jahressteuergesetz 2013:

  • Wenn ein Arbeitgeber 2013 seinen Mitarbeitern die Vermögenswirksame Leistungen anbietet, muss er für die Arbeitnehmersparzulage eine elektronische Vermögensbildungsbescheinigung übermitteln. Dieser Nachweis ersetzt die Anlage VL.
  • Wenn eine Rechnung durch einen Leistungsempfänger ausgestellt wird, dann muss sie ab 2013 unter der Bezeichnung "Gutschrift" verbucht werden.
  • Auch die kürzeren Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen und steuerlich relevante Unterlagen bringen zunächst Umstellungsaufwand.

Weitere wichtige Änderungen 2013

Das Jahressteuergesetz 2013 und weitere Gesetzesänderungen führen zu vielen Änderungen im neuen Jahr:

  • Die E-Bilanz wird 2013 Pflicht. Für das Geschäftsjahr nach dem 31. Dezember 2012 muss jedes Unternehmen seinen Jahresabschluss elektronisch übermitteln.
  • Ab 2013 gilt die elektronische Lohnsteuerkarte, die sogenannten "Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale" (ELStAM). Freibeträge müssen ab 2013 nur alle zwei Jahre neu beantragt werden.
  • Spendiert ein Arbeitgeber einen PC für einen Mitarbeiter, dann muss er ab 2013 dafür nur noch einen pauschalen Steuersatz von 25 Prozent abführen (Lohnsteuerpauschalierung). Außerdem entfällt die Sozialversicherungspflicht. Bisher verlangt das Finanzamt in einem solchen Fall Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge. Die Regelung gilt für Computer, Laptops, Tablets und Smartphones, selbst für das iPad oder iPhone auf Firmenkosten.
  • 2013 ist die elektronische Umsatzsteuervoranmeldung nur noch mit Elster-Zertifikat möglich. Bisher ging das auch ohne Elster-Registrierung. Da die Finanzverwaltungen Umsatzsteuervoranmeldungen nur elektronisch akzeptieren, müssen sich Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler im neuen Jahr auf ElsterOnline anmelden, wenn sie Umsatzsteuer abführen.
  • Mit einem Steuerbonus will die Bundesregierung den Unternehmen Firmenwagen mit Elektroantrieb oder Brennstoffzelle schmackhaft machen. Bei der Berechnung des geldwerten Vorteils müssen Unternehmen zwar auch für Elektrofahrzeuge den Bruttolistenpreis zum Zeitpunkt der Erstzulassung zugrunde legen. Allerdings dürfen sie ab 2013 die darin enthaltenen Kosten für die Batterie abziehen. Bei der Fahrtenbuchmethode müssen Unternehmer die Kosten für die Anschaffung der Batterie aus den Gesamtkosten heraus rechnen. In letzter Fassung hat der Gesetzgeber diese Regelung auch auf Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb ausgedehnt.
  • In der Abgabenordnung (AO) hat die Bundesregierung ab 2013 die Abrundung gestrichen (§275). Aufgeteilte Beträge dürfen damit nicht mehr abgerundet werden. Bisher schrieb die Abgabenordnung vor, dass aufzuteilende Beträge zunächst auf volle Euro abgerundet und dann aufgeteilt werden müssen. Das entfällt ab 2013.
  • Eine für 2013 geplante Verschärfung im Vereinsrecht ist vom Tisch. Vereine verlieren nicht automatisch ihre Gemeinnützigkeit, wenn sie in einem Verfassungsschutzbericht erwähnt werden. Das Finanzamt kann zwar auch 2013 in einem solchen Fall die Gemeinnützigkeit aberkennen. Dagegen kann der Verein aber auch weiterhin klagen.


2013: Aus für mehrere Steuerschlupflöcher

Politischen Streit gibt es vor allem um die kürzeren Aufbewahrungsfristen. Die SPD fürchtet, dass dies Steuersünder begünstigt. Die Bundesregierung argumentiert dagegen, dass die Finanzbeamten durch Verfahren wie die E-Bilanz Steuervergehen leichter und früher erkennen könnten. Betriebsprüfungen könnten schneller und gezielter erfolgen. Die Bundesregierung schließt zum neuen Jahr zudem einige Steuerschlupflöcher:

  • Aus für das Goldfinger-Modell: Die Anschaffungs- und Herstellungskosten für Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens können ab 2013 nicht schon beim Kauf, sondern erst beim Verkauf in der Gewinnermittlung abgezogen werden (§ 32b Abs. 2 Nr. 2c EStG). Damit will der Gesetzgeber dem sogenannten Goldfinger-Modell einen Riegel vorschieben. Dabei investieren Spitzenverdiener in Deutschland in den An- und Verkauf von Gold im EU-Ausland. Sie profitieren dabei von einem Steuerschlupfloch.
  • Ein neues Amtshilfegesetz regelt den Austausch von Steuerdaten über Ländergrenzen hinweg in der EU. Das Gesetz soll Doppelbesteuerung vermeiden helfen, soll aber auch Steuerhinterziehung erschweren.
  • Vorlageverlangen und Auskunftsersuchen des Finanzamtes stellt der Gesetzgeber ab 2013 gleich. Derzeit kann das Finanzamt erst dann von der Bank Unterlagen verlangen, wenn es zuvor auf ein Auskunftsersuchen keine ausreichenden Informationen bekommen hat. Jetzt kann das Finanzamt ohne Umweg sofort beispielsweise Kontoauszüge anfordern.
  • Das Finanzamt muss ein Besteuerungsverfahren nicht ruhen lassen, weil ein Verfahren beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anhängig ist. Der Gesetzgeber hat hier durch eine Neuformulierung von § 363 Abs. 2 Abgabenordnung (AO) für Rechtssicherheit gesorgt. Ob das Finanzamt einen Verwaltungsakt für einen laufenden Prozess vor dem EGMR ruhen lässt, liegt ab 2013 allein im Ermessen des Finanzamtes.



letzte Änderung E.R. am 21.08.2018
Autor(en):  Wolf von Rechenberg
Quelle:  BMF, Steuerrat24,Haufe
Bild:  PantherMedia / Michael Samtleben

Drucken RSS
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Themenspecials

Für die gefragtesten Themen hat die Rechnungswesen-Portal.de-Redaktion jetzt Themenspecials erstellt, die jeweils die wichtigsten Beiträge zum TOP-Thema auflisten:
Anzeige

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige
Excel-Vorlagen-Shop.de
Anzeige

Bilanzbuchhalter (w/m/d) 

logo-weiland.jpg
Die Weiland Firmengruppe ist ein Familienbetrieb mit Sitz im Mannheimer Norden. Sie besteht aus den 3 Geschäftsbereichen Weiland Grünbau, Erdenwerk Mannheim und GOLF absolute®. Weiland Grünbau ist als größtes Garten- & Landschaftsbau-Unternehmen in Mannheim in der Herstellung und Pflege privater und öffentlicher Außenbereiche tätig. Derzeit sind in der Weiland Firmengruppe mehr als 180 Mitarbeiter beschäftigt. Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für alle 3 Geschäftsbereiche einen Bilanzbuchhalter (w/m/d)
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Anzeige

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.
Anzeige

Software

Bracht LOHN - Software für Lohn- und Gehaltsabrechnung
Produktbeschreibung Der Bracht LOHN ist geeignet für Betriebsgrößen von 1 bis 5000 Mitarbeitern und kann in Unternehmen fast aller Branchen eingesetzt werden. Neben der Standardabrechnung bietet Ihnen der Bracht LOHN viele Zusatzmodule für beispielsweise Zahlstellen, Werkstätten für Mensche... Mehr Infos >>

Kanzlei-Portal für Steuerberater und Buchhalter
KANZLEI-PORTAL FÜR STEUERBERATER UND BUCHHALTER Sie sind eine Steuerberatungskanzlei oder Buchhalter und möchten erste digitale Prozesse einführen oder weiterentwickeln? Gewinnen Sie im digitalen Zeitalter neue Mandanten, binden Sie Ihre Mitarbeiter und heben Sie das Potential der Digital... Mehr Infos >>

hmd.rewe - Die integrierte Software für Rechnungswesen
hmd.rewe - Die integrierte Software für Rechnungswesen Vom Kassenbuch bis hin zum Bilanzbericht: in hmd.rewe steckt alles drin, was Sie für Ihren Kanzleialltag benötigen. Finanzbuchhaltung, Anlagenbuchhaltung, Jahresabschluss, Bilanzbericht, Wirtschaftsberatung, E-Bilanz und vieles me... Mehr Infos >>

Zum Buchhaltungssoftware-Verzeichnis >>
Anzeige

eBilanz-Online

logo_E-Bilanz-Online_250px.jpg
Übermitteln  Sie E-Bilanzen kostengünstig an die Finanzverwaltung. eBilanz-Online ist die Lösung zur Erfüllung der aktuellen steuerlichen und handelsrechtlichen Vorgaben. Die Anwendung ist einfach, kostengünstig und webbasiert. Testen Sie jetzt kostenlos!
Anzeige

Excel-Tools

Excel-Vorlage: KIS - Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) 2.1
Die Excel-Vorlage KIS - Einnahmen-Überschuss-Rechnung (EÜR) ist eine makrounterstützte Buchhaltung nach vereinnahmten Entgelten gemäß § 20 UStG. Sie eignet sich besonders für Kleingewerbebetriebe, die kein aufwendiges Buchhaltungsprogramm nutzen wollen. Die einzelnen Tabellen werden über ... Mehr Infos >>

RS-Fuhrpark-Controlling
Diese auf MS Excel basierende Vorlage unterstützt Sie bei der Verwaltung Ihres Fuhrparks. In diesem Tool können Sie ihren gesamten Fuhrpark erfassen und auswerten. Hierbei stehen Ihnen die wichtigsten Kennzahlen und Kostenpunkte zur Verfügung. Zusätzlich werden durch die mitgeliefer... Mehr Infos >>

Kurz-GuV / Ergebnisrechnung als Hochrechnung in Excel
Das Excel-Tool „Hochrechnung“ wurde speziell für kleinere Unternehmen programmiert, die gerne bereits mitten im Jahr eine gute Idee erhalten wollen, wie das Geschäftsjahr enden wird. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Seminar-Tipps

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Betriebsst?ttenbesteuerung kompakt, Hamburg, 06.09.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Effizient und überzeugend kommunizieren im Rechnungswesen, Berlin, 10.12.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

NWB Verlag GmbH & Co. KG, Anlagenbuchhaltung Spezial: SAP® Anlagenbuchhaltung effizient einsetzen, Dortmund, 13.09.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Jahres-Tagung 2019: Vorbereitung Jahresabschluss, Hannover, 06.12.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

NWB Verlag GmbH & Co. KG, Intensivkurs Bilanzierung, Hannover, 05.11.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. Excel-Tool bestellen >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR mehr Informationen >>
Anzeige

Ihre Werbung auf RWP

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Rechnungswesen-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige