Steuer 2013: Das ändert sich für Unternehmen

Unternehmen dürfen sich bei der Steuer 2013 über kürzere Aufbewahrungsfristen und Steueranreize für Firmenwagen mit Elektroantrieb freuen. IT-Abteilungen und Rechnungswesen verlangt das Jahressteuergesetz 2013 jedoch einigen Umstellungsaufwand ab. Die wichtigsten Änderungen für Unternehmen im neuen Jahr.

Das neue Jahr bringt Unternehmern, Selbstständigen und Freiberuflern kaum direkte finanzielle Entlastungen. Langfristig können Buchhalter und Controller allerdings aufatmen. So hat die Bundesregierung endlich die Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen vereinheitlicht. Und: Die Frist ist sogar gesunken. Mussten steuerlich relevante Unterlagen bisher zehn Jahre lang aufgehoben werden, so verlangt der Gesetzgeber 2013 nur noch eine Frist von acht Jahren. Ab 2015 müssen Unternehmer ihre Geschäftsunterlagen sogar nur noch sieben Jahre lang aufbewahren.

Steuer 2013: Neuerungen kosten Unternehmen 13,3 Millionen Euro

Dafür müssen sich Unternehmen kurzfristig auf einige Neuerungen einstellen. Das kostet: Insgesamt rechnet das Ministerium mit einem Erfüllungsaufwand von 13,3 Millionen Euro für notwendige Änderungen in IT und Rechnungswesen. Umstellungskosten erwartet das BMF vor allem für die folgenden Neuerungen im Jahressteuergesetz 2013:

  • Wenn ein Arbeitgeber 2013 seinen Mitarbeitern die Vermögenswirksame Leistungen anbietet, muss er für die Arbeitnehmersparzulage eine elektronische Vermögensbildungsbescheinigung übermitteln. Dieser Nachweis ersetzt die Anlage VL.
  • Wenn eine Rechnung durch einen Leistungsempfänger ausgestellt wird, dann muss sie ab 2013 unter der Bezeichnung "Gutschrift" verbucht werden.
  • Auch die kürzeren Aufbewahrungsfristen für Geschäftsunterlagen und steuerlich relevante Unterlagen bringen zunächst Umstellungsaufwand.

Weitere wichtige Änderungen 2013

Das Jahressteuergesetz 2013 und weitere Gesetzesänderungen führen zu vielen Änderungen im neuen Jahr:

  • Die E-Bilanz wird 2013 Pflicht. Für das Geschäftsjahr nach dem 31. Dezember 2012 muss jedes Unternehmen seinen Jahresabschluss elektronisch übermitteln.
  • Ab 2013 gilt die elektronische Lohnsteuerkarte, die sogenannten "Elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale" (ELStAM). Freibeträge müssen ab 2013 nur alle zwei Jahre neu beantragt werden.
  • Spendiert ein Arbeitgeber einen PC für einen Mitarbeiter, dann muss er ab 2013 dafür nur noch einen pauschalen Steuersatz von 25 Prozent abführen (Lohnsteuerpauschalierung). Außerdem entfällt die Sozialversicherungspflicht. Bisher verlangt das Finanzamt in einem solchen Fall Lohnsteuer und Sozialversicherungsbeiträge. Die Regelung gilt für Computer, Laptops, Tablets und Smartphones, selbst für das iPad oder iPhone auf Firmenkosten.
  • 2013 ist die elektronische Umsatzsteuervoranmeldung nur noch mit Elster-Zertifikat möglich. Bisher ging das auch ohne Elster-Registrierung. Da die Finanzverwaltungen Umsatzsteuervoranmeldungen nur elektronisch akzeptieren, müssen sich Unternehmer, Selbstständige und Freiberufler im neuen Jahr auf ElsterOnline anmelden, wenn sie Umsatzsteuer abführen.
  • Mit einem Steuerbonus will die Bundesregierung den Unternehmen Firmenwagen mit Elektroantrieb oder Brennstoffzelle schmackhaft machen. Bei der Berechnung des geldwerten Vorteils müssen Unternehmen zwar auch für Elektrofahrzeuge den Bruttolistenpreis zum Zeitpunkt der Erstzulassung zugrunde legen. Allerdings dürfen sie ab 2013 die darin enthaltenen Kosten für die Batterie abziehen. Bei der Fahrtenbuchmethode müssen Unternehmer die Kosten für die Anschaffung der Batterie aus den Gesamtkosten heraus rechnen. In letzter Fassung hat der Gesetzgeber diese Regelung auch auf Fahrzeuge mit Brennstoffzellenantrieb ausgedehnt.
  • In der Abgabenordnung (AO) hat die Bundesregierung ab 2013 die Abrundung gestrichen (§275). Aufgeteilte Beträge dürfen damit nicht mehr abgerundet werden. Bisher schrieb die Abgabenordnung vor, dass aufzuteilende Beträge zunächst auf volle Euro abgerundet und dann aufgeteilt werden müssen. Das entfällt ab 2013.
  • Eine für 2013 geplante Verschärfung im Vereinsrecht ist vom Tisch. Vereine verlieren nicht automatisch ihre Gemeinnützigkeit, wenn sie in einem Verfassungsschutzbericht erwähnt werden. Das Finanzamt kann zwar auch 2013 in einem solchen Fall die Gemeinnützigkeit aberkennen. Dagegen kann der Verein aber auch weiterhin klagen.


2013: Aus für mehrere Steuerschlupflöcher

Politischen Streit gibt es vor allem um die kürzeren Aufbewahrungsfristen. Die SPD fürchtet, dass dies Steuersünder begünstigt. Die Bundesregierung argumentiert dagegen, dass die Finanzbeamten durch Verfahren wie die E-Bilanz Steuervergehen leichter und früher erkennen könnten. Betriebsprüfungen könnten schneller und gezielter erfolgen. Die Bundesregierung schließt zum neuen Jahr zudem einige Steuerschlupflöcher:

  • Aus für das Goldfinger-Modell: Die Anschaffungs- und Herstellungskosten für Wirtschaftsgüter des Umlaufvermögens können ab 2013 nicht schon beim Kauf, sondern erst beim Verkauf in der Gewinnermittlung abgezogen werden (§ 32b Abs. 2 Nr. 2c EStG). Damit will der Gesetzgeber dem sogenannten Goldfinger-Modell einen Riegel vorschieben. Dabei investieren Spitzenverdiener in Deutschland in den An- und Verkauf von Gold im EU-Ausland. Sie profitieren dabei von einem Steuerschlupfloch.
  • Ein neues Amtshilfegesetz regelt den Austausch von Steuerdaten über Ländergrenzen hinweg in der EU. Das Gesetz soll Doppelbesteuerung vermeiden helfen, soll aber auch Steuerhinterziehung erschweren.
  • Vorlageverlangen und Auskunftsersuchen des Finanzamtes stellt der Gesetzgeber ab 2013 gleich. Derzeit kann das Finanzamt erst dann von der Bank Unterlagen verlangen, wenn es zuvor auf ein Auskunftsersuchen keine ausreichenden Informationen bekommen hat. Jetzt kann das Finanzamt ohne Umweg sofort beispielsweise Kontoauszüge anfordern.
  • Das Finanzamt muss ein Besteuerungsverfahren nicht ruhen lassen, weil ein Verfahren beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte anhängig ist. Der Gesetzgeber hat hier durch eine Neuformulierung von § 363 Abs. 2 Abgabenordnung (AO) für Rechtssicherheit gesorgt. Ob das Finanzamt einen Verwaltungsakt für einen laufenden Prozess vor dem EGMR ruhen lässt, liegt ab 2013 allein im Ermessen des Finanzamtes.



letzte Änderung E.R. am 21.08.2018
Autor(en):  Wolf von Rechenberg
Quelle:  BMF, Steuerrat24,Haufe
Bild:  PantherMedia / Michael Samtleben

Drucken RSS
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen



Keine passende Stelle gefunden? 

Tragen Sie sich im kostenfreien Talentpool ein & Firmen bewerben sich bei Ihnen!
1. In wenigen Minuten Ihr Profil erstellen
Teilen Sie uns mit, wie Ihr Wunscharbeitgeber aussieht, welche Gehaltsvorstellungen Sie haben und in welcher Region Sie arbeiten möchten.
2. Arbeitgeber bewerben sich bei Ihnen
Wir stellen Ihnen passende Arbeitgeber vor und Sie entscheiden, mit wem Sie ein Interview führen.
3. Ihren neuen Traumjob antreten
Prüfen Sie im Interview, ob der neue Arbeitgeber Ihren Vorstellungen entspricht, und falls ja: Starten Sie Ihre neue Karriere!
Kostenlos registrieren und passende Jobs erhalten:jetzt registrieren

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Rechnungswesen- Newsletter

Buchführung, Bilanzierung und Rechnungswesen bilden den Schwerpunkt der News und Fachbeiträge im Newsletter. Daneben werden ERP- bzw. Buchführungssoftware, Rechnungswesen- Seminare und Tagungen für Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter, Stellenangebote und Literaturtipps vorgestellt.
zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 2.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Buchhalter-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Forum für Rechnungswesen und Buchhaltung.
Anzeige
Zeitschrift: Controlling-Journal

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Rechnungswesen.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Buchhalter oder Bilanzbuchhalter? Mit einer Stellenanzeige auf Rechnungswesen-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhaltung, Rechnungswesen und Steuern und und diskutieren ihre Fragen.
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Riesen- Ressource

Auf Rechnungswesen-Portal.de sind bereits über 700 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Buchhalter, u.a. auch Kurse zum Bilanzbuchhalter zusammengestellt.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

Controlling Journal-2022_190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Rechnungswesen-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.
Anzeige

Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>
Anzeige

Stellenmarkt

Fachreferentin Konzernrechnungswesen (w/m/d)
Wie sich Mobilität morgen auf Schienen, Straßen und Luftweg anfühlen wird, das entscheidet sich schon heute an Deinem Arbeitsplatz. Ganz egal, ob als Zahlenjongleur, Organisationstalent oder Analytiker: mit Talent und Leidenschaft wirst Du Anteil an zukunftsweisenden Mobilitäts- und Logistiklösun... Mehr Infos >>

Mitarbeiter*in im Finanzmanagement (Drittmittel und KLR)
Das Max-Planck-Institut für Sicherheit und Privatsphäre in Bochum (www.mpi-sp.org) ist ein Forschungs­institut der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissen­schaften e.V., das die viel­fältigen Aspekte der IT-Sicherheit und des Daten­schutzes interdisziplinär erforscht. Das neu geg... Mehr Infos >>

Buchhalter (m/w/d) im Finanz-und Rechnungswesen
Unsere Mitarbeitenden sind mitreißend menschlich: Engagiert für Menschen, die Hilfe brauchen, benachteiligt sind oder am Rande der Gesellschaft stehen. Unser Ziel ist eine gerechte Gesellschaft: für Ältere, für Jüngere, für jeden Menschen. Als Teil unseres Teams ist Ihre Arbeit sinnstiftend. Aber... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Rechnungswesen- Experten finden Sie in der Rechnungswesen-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Software-Tipps

Diamant.PNG
Diamant/4 ist mehr als nur eine Standardsoftware, die Ihre Anforderungen des betrieblichen Rechnungswesens erfüllt. Sie vereinfacht Ihren Buchhaltungsalltag – auch bei mehreren Mandanten. Denn die Software reduziert zahlreiche Routinen und macht dezentrales Arbeiten einfach. Mehr Informationen >>
ed_Logo_300DPI.jpg
Die Lohn- und Gehaltssoftware für Steuerberater und Buchhaltungsbüros mit dem Hintergrund von 50 Jahren Erfahrung: Unsere sichere Cloud-Lösung verbindet die Vorteile einer Rechenzentrumslösung mit dem Komfort einer Vor-Ort-Lösung. Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

RS Firmenwagenrechner (1% Regel)

Firmenwagenrechner-1 (1).png
Die Excel-Vorlage Firmenwagenrechner für die 1%-Methode unterstützt Sie optimal bei der Kalkulation der privaten Nutzung eines Dienstwagens. Außerdem kalkuliert dieses Tool die Umsatzsteuer anhand der tatsächlichen Kosten und der Bemessungsgrundlage durch die 1%-Methode.  
Mehr Informationen >>

RS Rückstellungsrechner XL - Rückstellungen im Unternehmen leicht verwalten

Der neue RS-Rückstellungsrechner XL unterstützt Sie optimal bei Ihren Jahresabschlussarbeiten, indem er die wichtigsten Rückstellungen für Sie berechnet und verwaltet.
Es werden Rückstellungen zur Gewerbesteuerrückstellungen und Urlaubsrückstellungen gebildet. 
Mehr Informationen >>

Formular für Investitionsplanung, Investitionsantrag

PantherMedia_Maximilian_Fellermeyer.jpg
Diese auf MS Excel basierende Arbeitshilfe bietet Ihnen Muster-Formulare für die Steuerung von Investitionen/ Anlagenbeschaffungen in einem Unternehmen. Es sind Vorlagen zur Investitionsplanung und Investitionsantrag enthalten.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling

dashboards_cover.jpgTipps, Charts und Diagramme für Ihre tägliche Arbeit mit Microsoft Excel® im Controlling. Präsentiert von Controlling-Portal.de. Sogenannte Dashboards werden heute vom Management erwartet. Möglichst auf einem Blatt sollen alle wichtigen Kennzahlen auf einem Blick erfassbar sein.
Dafür muss der Controller sparsam mit Tabellen umgehen und Abweichungen sowie Zahlenreihen ansprechend visualisieren. Dabei kommen u. a. Tacho- und Ampeldiagramme sowie Sparklines zum Einsatz. E-Book (PDF) für 24,90 EUR. oder Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR, Mehr Infos >>
Anzeige

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR mehr Informationen >>
Anzeige

Ihre Werbung auf RWP

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Rechnungswesen-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

Excel-Vorlagen-Paket für Hausverwalter

4. Residualwertberechnung.jpg
Dieses Excel-Vorlagen-Paket enthält folgende Tools:
  • Nebenkostenabrechnung für Eigentumswohnung
  • Rendite – Berechnungsprogramm
  • Residualwertberechnung für eine Immobilie
  • Steuerberechnung für Immobilienanlage 
Zum Shop >>