Gründen für Anfänger – der Weg zur eigenen Firma

Was Gründer über GmbH, UG, Gewerbeanmeldung & Co. wissen sollten

Deutschland und Firmengründung - das verbindet man mit Bürokratie und Zeitaufwand. Aber dauert die Gründung des eigenen Unternehmens wirklich so lange? Welche Möglichkeiten gibt es, eine Firma zu gründen und wie kann die Zeit vor und während der Gründungsphase sinnvoll genutzt werden? Diese und weitere Fragen, beantworten wir in dem folgenden Artikel.


1. Firmengründung in Deutschland


1.1 Was versteht man unter einer "Firma" bzw. einer "Firmengründung"?


Unter dem Begriff "Firma" versteht sich nach §17 HGB der Name, unter dem ein Kaufmann seine Geschäfte betreibt. Die Begriffe "Firma" und "Firmenname" – wie sie häufig verwendet werden – bezeichnen also ein und dasselbe. Zusätzlich wird umgangssprachlich unter einer Firma häufig das ganze Unternehmen verstanden.

Als Firmen- bzw. Unternehmensgründung wird der Vorgang bezeichnet, mit dem der Gründer seinen Weg in die Geschäftswelt offiziell beschreitet. In diesem Beitrag wird auf die gängigsten Rechtsformen für Neugründer, also die Einzelunternehmung bzw. Gewerbeanmeldung, die Anmeldung einer Freiberuflichkeit und die Gründung einer GmbH oder UG, eingegangen.

1.2 Aufwand im Vergleich zu anderen europäischen Staaten


Häufig werden die deutschen Behörden für die Dauer bei der Unternehmensgründung kritisiert. Besonders im Vergleich zu anderen europäischen Staaten soll hierzulande die Gründung verhältnismäßig lange dauern. In Estland z.B. sei die Gründung einer Kapitalgesellschaft (also GmbH, UG oder AG) innerhalb eines Tages und zudem online möglich.1

Folgendes sollte bei den internationalen Vergleichen jedoch berücksichtigt werden: Deutschland ist mit ca. 82,8 Mio. Einwohnern 2 das größte Land der EU. Mehr als 6,4 Mio. umsatzsteuerpflichtige Unternehmen 3 sind hierzulande erfasst. Diese Unternehmen wurden angemeldet, registriert und angeschrieben. Es müssen Steuernummern vergeben, Steuererklärungen empfangen, Zulassungsvoraussetzungen überprüft, Bußgeldbescheide erstellt und zivilrechtlichen Rechtstreitigkeiten nachgegangen werden. Im Laufe der Zeit bemüht sich auch die deutsche Verwaltung, Prozesse zu optimieren und zu digitalisieren.4

2. Gründungsmöglichkeiten für Anfänger – Vorgehen, Dauer und Kosten


Im Folgenden werden die gängigsten Gründungsmöglichkeiten einmal durchgespielt, um den tatsächlichen Zeit- und Kostenaufwand besser einschätzen zu können.


2.1 Anmeldung eines Gewerbes


Die erste Möglichkeit einer Firmengründung, die hier vorgestellt wird, ist die Anmeldung einer Einzelunternehmung, also eines Gewerbes. Erste Anlaufstelle für die Anmeldung ist das Gewerbeamt der Stadt, in der das Gewerbe betrieben werden soll bzw. in der sich der Sitz des Gewerbes befinden wird. Zur Gewerbeanmeldung ist es erforderlich, das ausgefüllte Formular zur Gewerbeanmeldung persönlich oder per Post einzureichen.

Dieses Formular kann meist auf den Internetseiten der jeweiligen Stadt heruntergeladen werden oder liegt im Gewerbeamt aus. Zur Beantwortung von Fragen rund um die Gewerbeanmeldung stehen Sachbearbeiter zur Verfügung. Bei persönlicher Anmeldung wird der Gewerbeschein sofort ausgestellt. Bei postalischer Anmeldung hingegen folgt er auf dem Postweg mit der Rechnung. Die Anmeldung eines Gewerbes kostet je nach Kommune zwischen 20 und 45 Euro.

Nahezu jede Geschäftstätigkeit kann als Gewerbe ausgeübt werden. Für die Anmeldung bestimmter Gewerbearten gelten allerdings Zulassungsbeschränkungen. 5 Eine Auflistung erlaubnispflichtiger und zulassungsbeschränkter Tätigkeiten ist in der Gewerbeordnung ab §33a aufgeführt. So ist zum Beispiel für die Anmeldung eines Sicherheitsgewerbes ein entsprechender Sachkundenachweis erforderlich.

Nach der Anmeldung des Gewerbes erhält der Gründer auf dem Postweg einen steuerlichen Erfassungsbogen. Dort sind Adressdaten, Bankverbindung und die erwarteten Umsätze und Aufwendungen für die kommenden zwei Jahre dem Finanzamt anzugeben. Nachdem der steuerliche Erfassungsbogen ausgefüllt und an das Finanzamt zurückgesendet wurde, erhält man die Steuernummer für das Gewerbe. Hinweis: Der steuerliche Erfassungsbogen dient auch der Beantragung der Kleinunternehmerregelung.

Mit Erhalt des Gewerbescheins ist es bereits möglich, die selbstständige Tätigkeit offiziell auszuüben. Lediglich mit dem Schreiben von Rechnungen sollte gewartet werden, bis die Steuernummer vorliegt. Mit den Einnahmen aus einem Gewerbe besteht Einkommen- und Gewerbesteuerpflicht. Umsatzsteuer muss nur ausgewiesen und abgeführt werden, wenn die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch genommen wird.

Das Wichtigste zur Gewerbeanmeldung:
 Dauer: 1 Tag (bei persönlicher Anmeldung) 
 Kosten: 20 bis 45 Euro 
 1. Anlaufstelle  Gewerbeamt
 Was kann als Gewerbe ausgeübt werden? Jede Geschäftstätigkeit 


2.2 Anmeldung einer Freiberuflichkeit


Eine weitere Möglichkeit für eine Gründung besteht in der Anmeldung einer Freiberuflichkeit. Diese erfolgt beim zuständigen Finanzamt. Die Anmeldung ist in der Regel kostenlos. Auch hier folgt nach der Anmeldung die Erfassung mittels des steuerlichen Erfassungsbogens. Ein spezielles Formblatt ist zur Anmeldung nicht erforderlich.

Der Gründungsvorgang kann beschleunigt werden, indem der steuerlichen Erfassungsbogen bereits ausgefüllt zur Anmeldung mitgebracht wird. Auch die Anmeldung der Freiberuflichkeit kann auf dem Postweg erfolgen. Nach der Abgabe des steuerlichen Erfassungsbogens erhält man die Steuernummer, welche für eine korrekte Rechnungserstellung benötigt wird.

Einkünfte einer Freiberuflichkeit unterliegen der Einkommensteuer. Sie sind nicht gewerbesteuerpflichtig. Umsatzsteuer muss ausgewiesen und abgeführt werden, wenn die die Kleinunternehmerregelung nicht in Anspruch genommen wird.

Im Vergleich zum Gewerbe können wesentlich weniger Tätigkeiten unter einer Freiberuflichkeit ausgeübt werden. Die Tätigkeit muss besondere Fachkenntnisse (z.B. ein Studium) erfordern und der Freiberufler muss schöpferisch oder beratend tätig sein. Typische Beispiele für freiberuflich Tätige sind Ärzte, Steuerberater, Anwälte, Künstler und Journalisten. Ein aktueller Katalog zu den freiberuflichen Tätigkeiten und eine Urteilsliste finden sich in den Webtipps zu diesem Artikel.

Das Wichtigste zur Anmeldung einer Freiberuflichkeit:
 Dauer: 1 Tag (bei persönlicher Anmeldung) 
 Kosten: Kostenlos
 1. Anlaufstelle Finanzamt 
 Was kann als Freiberuf ausgeübt werden? Künstlerische o. beratende Tätigkeit m. bes. Fachkenntnissen, Katalogberufe


2.3 Gründung einer UG (Unternehmergesellschaft mit beschränkter Haftung) oder GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung)


Die dritte hier besprochene Variante ist die Gründung einer UG bzw. einer GmbH. Während der Gründer bei der Einzelunternehmung und dem Freiberuf persönlich haftet, ist die Haftung bei der GmbH und UG auf das Gesellschaftsvermögen begrenzt. Eigentümer der Gesellschaft sind die Gesellschafter, wobei die GmbH/UG durch einen oder mehrere Gesellschafter gegründet werden kann.

Da die GmbH/UG als rechtlich eigenständige Person gilt, muss mindestens eine Person bestimmt werden, welche die Gesellschaft im Geschäftsverkehr vertritt - der Geschäftsführer. Sowohl ein Gesellschafter als auch ein Dritter können Geschäftsführer der Gesellschaft werden.

Die Gründung einer GmbH/UG läuft immer über einen Notar. Beim Notartermin wird die Identität der Gründer überprüft und der Gesellschaftsvertrag unterzeichnet. Im Gesellschaftsvertrag werden grundlegende Regelungen getroffen (u.a. Sitz und Firmenname, Stammkapital, beteiligte Gesellschafter und Benennung des Geschäftsführers).

Für eine einfache Gründung stehen die so genannten "Musterprotokolle" zur Verfügung.6 Sie enthalten die mindestens zu regelnden Punkte. Sollen darüber hinaus andere Regelungen getroffen werden (z.B. das Bestehen der Gesellschaft auf Zeit, spezielle Gewinnverteilung, Einbringung von Sacheinlagen), muss ein individueller Vertrag durch den Notar erstellt werden. Der Vorteil eines Musterprotokolls besteht darin, dass hierdurch geringere Notarkosten anfallen.

Die Gründung einer GmbH/UG beginnt mit der Entscheidung über die Gründung, verläuft über den Notartermin, die Einzahlung des Stammkapitals und endet mit der gewerblichen Anmeldung der Gesellschaft und der steuerlichen Erfassung. Als GmbH/UG können sämtliche Geschäftstätigkeiten ausgeübt werden.

Auch wenn die Tätigkeit eine freiberufliche Tätigkeit darstellt, unterliegen die Einkünfte sowohl der Gewerbe-, als auch der Körperschaftsteuer. Einkommensteuer fällt bei der GmbH/UG nicht an. Werden einem Gesellschafter oder Geschäftsführer Gewinne oder ein Gehalt ausgezahlt, muss dieses im Rahmen der Einkommensteuer versteuert werden. 

Ein konkreter Ablaufplan zur GmbH/UG Gründung steht hier zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Das Wichtigste zur Gründung einer GmbH/UG: 
 Dauer: 8 bis 14 Wochen (inkl. Wartezeit auf Notartermin) 
Kosten: 400 bis 1.250 Euro
1. Anlaufstelle: Notar
Was kann unter einer GmbH/UG ausgeübt werden? Jede Geschäftstätigkeit

Es ist möglich, mit einer GmbH/UG bereits vor der vollständigen Gründung im Namen der Gesellschaft zu handeln und Verträge abzuschließen. Man spricht in diesem Zusammenhang von der Vorgründungs- bzw. Vor-Gesellschaft. Die Vorgründungsgesellschaft entsteht mit der Entscheidung, eine GmbH/UG gründen zu wollen.

Die Vorgesellschaft entsteht mit dem Unterzeichnen des Vertrages beim Notar und trägt den Zusatz "in Gründung" oder "i.G." (z.B. "Müller Weinflaschen GmbH i.G."). Zu beachten ist, dass die Haftung in diesen Fällen nicht begrenzt ist. Genauere Beratung zu konkreten Fällen erhalten Gründer bei ihrem Notar.


3. Wie kann die Zeit vor und während der Gründung sinnvoll genutzt werden?


Viele Gründer beschäftigen sich eingehend mit ihrer Geschäftsidee, bevor sie den Schritt zum Notar oder Gewerbe- bzw. Finanzamt wagen. Andere jedoch nehmen die Gründung und den Weg in die Selbstständigkeit "auf die leichte Schulter". Mit ein wenig Internetrecherche kann man feststellen, dass einer der Hauptgründe für das Scheitern von Selbstständigen darin besteht, dass in der Vorbereitungsphase nicht genügend auf die Finanzplanung eingegangen wurde.

Dadurch können die Gründer sich selbst, aber auch andere Geschäftstätige schädigen, wenn z.B. Warenlieferungen und Büromieten nicht mehr gezahlt werden. Bürokratische Hürden zu überwinden setzt ein gewissen Engagement des Selbstständigen voraus. Auch die Zeit während der Gründungsphase kann sinnvoll genutzt werden. Folgende Planungen und Übersichten sind dabei in jedem Fall empfehlenswert:

  • Übersicht der privaten Lebenshaltungskosten (Miete, Lebensmittel, Versicherungen, Rücklagen, ...)
  • Ablauf und Kalkulation der Gründungskosten (Notargebühren, Zulassungsvoraussetzungen, notwendige Lehrgänge, ...)
  • Planung der Absatzmengen, Verkaufspreise und Umsätze (mindestens für das erste Geschäftsjahr)
  • Übersicht der variablen Kosten zur Leistungserbringung (z.B. Wareneinkauf, Inanspruchnahme von Dienstleistungen)
  • Höhe der Fixkosten im Rahmen der Selbstständigkeit (Büromiete, Steuerberater, ...)
  • Steuerbelastung und Wahl der passenden Rechtsform

Darüber hinaus sind dem Gründer keine Grenzen gesetzt. Die Beschäftigung mit den zukünftigen Kunden, Konkurrenten und Vorbildern gibt hilfreiche Informationen. Je besser die Vorbereitung, desto größer ist die Chance, dass die Gründung ein Erfolg wird.

Schema zum Gründungsablauf für eine GmbH oder UG >>


Fußnoten s. "Literaturhinweise"

letzte Änderung S.B. am 12.10.2018
Autor(en):  Alexander Rodosek
Bild:  panthermedia.net / rawpixel

Drucken RSS
Literaturhinweise
Webtipps

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Schutz vor automatischen Mitteilungen:
Schutz vor automatischen Mitteilungen

Symbole auf dem Bild:

Mit dem Absenden des Formulars erklären Sie sich mit den Nutzungsbedingungen >> sowie der Verarbeitung Ihrer angegebenen Daten zum Zweck der Bearbeitung Ihres Kommentars einverstanden. (Datenschutzerklärung und Widerrufshinweise >>)


 

Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.
Anzeige

Reisekosten leicht abgerechnet

Reisekostenabrechnung_152px.jpgEinfach zu bedienendes, anwenderfreundliches Excel-Tool zur rechtskonformen Abrechnung von Reisekosten für ein- oder mehrtägige betrieblich und beruflich veranlasste In- und Auslandsreisen. Das Excel-Tool kommt vollständig ohne Makros aus und berücksichtigt alle derzeit geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien. Preis 59,50 EUR  .... Mehr Informationen  hier >>
Anzeige
Excel-Vorlagen-Shop.de
Anzeige
Anzeige

Bilanzbuchhalter (m/w)

logo.png
Das Sankt Gertrauden Krankenhaus in Berlin ist ein leistungsfähiges Krankenhaus mit 384 Betten und ca. 1.000 Beschäftigten. Es liegt zentral und verkehrsgünstig in der westlichen Berliner Innenstadt. Als Krankenhaus in konfessioneller Trägerschaft identifizieren wir uns mit dem christlichen Menschenbild. Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt für unsere Abteilung Finanz- und Rechnungswesen einen Bilanzbuchhalter (m/w) in Vollzeit.
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige
lexware-Logo-190px.jpg Voll durchstarten mit den neuen 2018er Versionen. Erledigen Sie Ihre Buchhaltung, Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft sowie Gehalts- und Lohnabrechnung in einer Software. Alle Belege der Auftrags­bearbeitung werden auf Knopfdruck im Buchhaltungsmodul bereitgestellt. 30 Tage kostenfrei testen >>
 
Anzeige
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

Webtipp

Sie suchen eine Software für Ihr Unternehmen, z.B. eine Shopsoftware, Newsletter-Software oder ein ERP-System? Im Softwareverzeichnis auf findsoftware.de finden Sie einen Marktüberblick, Vergleichsstudien und ein Forum zum Austausch mit anderen Anwendern.
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Fachbeitrag hier verkaufen?

Schreiben_pm_Elena_Elisseeva.jpg 
Sie haben einen Fachbeitrag, Checkliste oder eine Berichtsvorlage für Buchhalter erstellt und möchten diese(n) zum Kauf anbieten? Über unsere Fachportale bieten wir Ihnen diese Möglichkeit.  Mehr Infos hier >>