Berlin - Entwicklungsland für Controller und Bilanzbuchhalter

Interview mit Volker Hungermann, Gründungsmitglied des BVBC-Landesverbandes Berlin-Brandenburg.

Die Metropolregion Berlin ist wirtschaftlich immer noch ein Entwicklungsland - auch was die Berufsaussichten für Bilanzbuchhalter und Controller angeht. Das sagte Volker Hungermann, Gründungsmitglied des BVBC-Landesverbandes Berlin-Brandenburg, im Interview zum 20. Geburtstag des Landesverbandes. Auch der Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller müsse der gestiegenen Bedeutung Berlins Rechnung tragen. Die größte Herausforderung für den Landesverband sieht Hungermann darin, junge Controller und Bilanzbuchhalter für die aktive Verbandsarbeit zu begeistern.

Herr Hungermann, wie haben Sie als Gründungsmitglied des Landesverbandes Berlin-Brandenburg die Tage vor 20 Jahren erlebt?
Volker Hungermann: Der Anlass war, dass 1991 viele ostdeutsche Kollegen bei Christoph Gottwald1 die Ausbildung als Bilanzbuchhalter absolviert haben. Herr Gottwald und ich haben uns dann mit Kollegen getroffen. Hauptsächlich waren das Manfred Helm, Volker Hess und Helmut Gabbert: Bei einer Sitzung an der Französischen Straße, am Gendarmenmarkt, haben wir beschlossen, den Landesverband Berlin-Brandenburg zu gründen.

Was waren die größten Herausforderungen in der Gründungsphase?
Hungermann: Die größte Herausforderung war, die Mitglieder aus Ost- und West-Berlin zusammenzubringen und die Fortbildungen in Berlin und Brandenburg voranzutreiben. Wir haben das erste Seminar 1993 im Tegeler Airport Hotel angeboten. Hans-Jürgen Bathe sprach über das Umsatzsteuerbinnenmarktgesetz. Da festigte sich der Wunsch, dass wir ein eingetragener Verein werden wollten. Das wurde dann am 17. September 1994 umgesetzt. Der Landesverband Nordrhein übernahm damals in der Gründungsphase die Patenschaft für unseren Landesverband.

Wenn Sie auf 20 Jahre Landesverband Berlin-Brandenburg zurückblicken: Was ist aus Ihrer Sicht gut gelungen, und was bedauern Sie?
Hungermann: Ich bin zufrieden mit der Arbeit. Der Verband entwickelt sich solide, der Vorstand leistet gute Arbeit. Er bietet interessante Fortbildungen an, mit denen er neue Mitglieder anspricht. Schade ist, dass es uns nicht bvbc-lvbb_jungmann_helm300x189.pnggelungen ist, engere Kontakte zur IHK Berlin hätte zu knüpfen. Man könnte über die IHK die Zusammenarbeit zwischen der Wirtschaft und den Bilanzbuchhaltern noch vertiefen. Das liegt aber nicht an unserem Berufsverband, sondern an der IHK.

Läuft das in anderen Landesverbänden aus Ihrer Sicht besser?
Hungermann: Ich weiß, dass die großen IHKs in Nordrhein-Westfalen viel bessere Kontakte zum BVBC haben. Schon durch die räumliche Nähe zu Bonn, wo unsere Bundesgeschäftsstelle ist. Ich arbeite im Expertenkreis Bilanzbuchhalter Kosten-Leistungsrechnung mit. Wenn ich zu Veranstaltungen nach Bonn fahre und mir ansehe, wo die anderen Experten herkommen, merkt man schon, dass Bonn zentraler wahrgenommen wird als Berlin.

Hat Berlin-Brandenburg aus Ihrer Sicht noch Aufholbedarf, was den Bundesverband und die Wirtschaft angeht?
Hungermann:
Hier, in Berlin sitzt die Politik. Wenn wir mehr in die Lobbyarbeit investieren könnten und würden, dann wäre das nicht nur für den Landesverband, sondern auch für den Bundesverband vorteilhaft.

Wäre das etwas, das Sie sich für die nächsten 20 Jahre des BVBC-Landesverbandes Berlin-Brandenburg wünschen würden?
Hungermann:
Ich würde mir wünschen, dass der Bundesverband mindestens mit einer größeren Geschäftsstelle in Berlin Präsenz zeigt und sich nicht alles in Nordrhein-Westfalen konzentriert. Hier wird schließlich die Politik gemacht.

Sie hatten in Ihrer Ansprache zu Beginn der 20-Jahrfeier Ihrer Sorge um die Altersstruktur des Landesverbandes Ausdruck verliehen. Können Sie dazu noch etwas sagen?
Hungermann: Vor 20 Jahren war das Engagement der 30- bis 40-Jährigen im BVBC stärker ausgeprägt als zum heutigen Zeitpunkt. Heute sind die aktiven Mitglieder im Alter von 50 bis 65 Jahre zu sehen. Das bedeutet, wir müssen noch mehr und offensiv die jungen Bilanzbuchhalter und Controller zur Verbandsarbeit gewinnen.

Haben Sie eine Erklärung für die Veränderungen in der Alterststruktur?
Hungermann: Da muss ich spekulieren. Das liegt sicher daran, dass wir Schwierigkeiten haben, für uns zu werben. Wir können nicht in jeder Schule für uns werben und in der IHK auch nicht. Außerdem habe ich den Eindruck, dass das große Angebot an Aktivitäten hier, in Berlin, junge Leute oft davon ablenkt, sich auf den Beruf und ihre Fortbildung zu konzentrieren. Hinzu kommt, dass Fachkräfte hier noch nicht so stark nachgefragt werden wie in Hamburg oder Frankfurt. Besonders deutlich merkt man das an den Berufsaussichten für Controller.

Hat Berlin also auch Aufholbedarf was Berufsaussichten für Bilanzbuchhalter und Controller angeht?
Hungermann: Berlin ist wirtschaftlich momentan noch Entwicklungsland. Den Stand von Hamburg oder Frankfurt am Main haben wir noch lange nicht erreicht. Es gibt noch zu viele Wirtschaftsbereiche, in denen wir zu schwach sind. Da sehe ich auch den Wirtschaftssenator in der Verantwortung.


Foto: Volker Hungermann (links) mit Manfred Helm. Beide haben vor 20 Jahren an der Gründung des BVBC-Landesverbandes Berlin-Brandenburg mitgewirkt. (Foto: reimus.NET / von Rechenberg) 

1Christoph Gottwald war Präsidiumsmitglied im Bundesverband der Bilanzbuchhalter (BVBB), dem Vorläufer des BVBC.


letzte Änderung W.V.R. am 21.08.2018
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Bild:  reimus.NET / von Rechenberg

Drucken RSS

Der Autor:
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg betreut als Redakteur die Fachportale der reimus.NET sowie das Controlling-Journal. Der gelernte Zeitungsredakteur arbeitete als Wirtschafts- und Verbraucherjournalist für verschiedene Onlinemedien und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
Homepage | Club-Profil | weitere Fachbeiträge | Forenbeiträge | Blog | Fotogalerie | Google

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Themenspecials

Für die gefragtesten Themen hat die Rechnungswesen-Portal.de-Redaktion jetzt Themenspecials erstellt, die jeweils die wichtigsten Beiträge zum TOP-Thema auflisten:
Anzeige

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Stellvertretende Leitung Rechnungswesen (m/w/d)

Unbenannt.png
Die PUK Group ist ein gesundes, profitabel wachsendes, international aufgestelltes Traditionsunternehmen in Familienbesitz. Mit etwa 475 Mitarbeitern produzieren sie für in- und ausländische Märkte standardisierte Kabeltragsysteme für den technischen Ausbau von Fabriken und anderen Gebäuden sowie Montagegestelle für die Errichtung von Freiland- und Dachsolaranlagen.Zur Verstärkung ihres Rechnungswesens in Berlin suchen sie zum nächstmöglichen Termin einen Stellv. Leitung Rechnungswesen (m/w/d). Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Software

HS Finanzwesen
Die komfortable Lösung für alle Anforderungen in der Buchhaltung Mit dem GoB-geprüften HS Finanzwesen haben Sie Kosten, Außenstände und Finanzkennzahlen sicher im Griff. Auf Knopfdruck liefert das Programm tagaktuelle Auswertungen, wie BWA, GuV, Bilanz sowie Liquiditäts- und individuelle Üb... Mehr Infos >>

SD-Reisekosten
SD-Reisekosten hilft ihnen die Reisekostenabrechnung und die Führung eines Fahrtenbuch für mehrere Fahrzeuge zu erleichtern. Alle gesetzlichen Pauschalen und Länder werden berücksichtigt. Die Software spart Ihnen Zeit  und alle steuerlichen Möglichkeiten bei der Abrechnung zu nutzen. Dabe... Mehr Infos >>

GDI-Finanzbuchhaltung
Liquidität ist lebenswichtig – GDI-FiBu schafft Klarheit und Sicherheit Jedes Geschäft steht auf zwei Beinen: Leistung und Finanzen. Darum sollte auch Ihre Finanzbuchhaltung von Anfang an genau so professionell gemacht werden, wie Ihre Produkte oder Ihre Dienstleistung. Und zwar in Ihre... Mehr Infos >>

Zum Buchhaltungssoftware-Verzeichnis >>
Anzeige

eBilanz-Online

logo_E-Bilanz-Online_250px.jpg
Übermitteln  Sie E-Bilanzen kostengünstig an die Finanzverwaltung. eBilanz-Online ist die Lösung zur Erfüllung der aktuellen steuerlichen und handelsrechtlichen Vorgaben. Die Anwendung ist einfach, kostengünstig und webbasiert. Testen Sie jetzt kostenlos!
Anzeige

Excel-Tools

RS Darlehensverwaltung XL
Mit der auf Excel basierenden RS- Darlehensverwaltung können Sie ihre Darlehen einfach und übersichtlich verwalten oder auch neue Darlehen planen. Mehr Infos >>

Berechnung Urlaubsanspruch
Berechnung des Urlaubsanspruches nach Bundesurlaubsgesetz Mehr Infos >>

RS-Controlling-System für EÜR inkl. Liquiditätsplanung
Mit dem RS-Controlling-System für Einnahme-Überschuss-Rechnung steuern Sie erfolgreich ihr Unternehmen. Dieses Tool ermöglicht es Ihnen ihr Unternehmen zu planen, zu analysieren und zu steuern. Durch den Soll-/Ist-Vergleich für Ihre Einnahmen-Überschuss-Rechnung können Sie gezielt Abweichunge... Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Webtipp

Sie suchen eine Software für Ihr Unternehmen, z.B. eine Shopsoftware, Newsletter-Software oder ein ERP-System? Im Softwareverzeichnis auf findsoftware.de finden Sie einen Marktüberblick, Vergleichsstudien und ein Forum zum Austausch mit anderen Anwendern.
Anzeige

Seminar-Tipps

NWB Verlag GmbH & Co. KG, Verfahrensdokumentation beim E-Invoicing, Mannheim, 12.12.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Effizient und überzeugend kommunizieren im Rechnungswesen, Berlin, 10.12.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Jahresabschlussbuchungen I, Ahrensburg/N?he Hamburg, 21.10.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Basiswissen Konzernrechnungslegung nach HGB, Hamburg, 04.09.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

LucaNet Academy GmbH, Zertifikatskurs Controlling (CECO ®), Hamburg, 19.09.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Preiskalkulation

Preiskalkulation.jpgPreiskalkulation einfach gemacht: Excel-Tool zur Kalkulation Ihrer Preise. Geeignet sowohl im Dienstleistungs- als auch im Industriebereich. Auch zur Preiskalkulation einzelner Projekte anwendbar. Inklusive einstufiger Deckungsbeitragsrechnung. Excel-Tool bestellen >>
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Ihre Werbung auf RWP

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Rechnungswesen-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>