Was Bilanzverlängerungen und Bilanzverkürzungen bewirken

Stefan Parsch
Man könnte annehmen, dass eine lange Bilanz positiv für ein Unternehmen ist, weil es dann viel Umsatz gemacht und wahrscheinlich auch Gewinne erwirtschaftet hat. Demnach wäre eine Bilanzverlängerung vorteilhaft für eine Firma. Jedoch ist – im Gegenteil – eine Bilanzverkürzung in den meisten Fällen besser. Weshalb das so ist und was es überhaupt mit der Bilanzverlängerung und -verkürzung auf sich hat, wird im Folgenden beschrieben.

Erfolgswirksame und erfolgsneutrale Buchungen

Jedes Unternehmen benötigt erfolgswirksame Buchungen, denn nur mit ihnen lässt sich Geld verdienen: Einnahmen, etwa durch verkaufte Waren oder vollbrachte Dienstleistungen, werden auf Ertragskonten gebucht. Ausgaben, die betriebsmäßig notwendig sind, um Einnahmen zu erzielen, werden auf Aufwandskonten erfasst. Die Buchungen von Erträgen und Aufwänden betreffen Erfolgskonten, die beim Jahresabschluss in der Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) abgeschlossen werden. Die GuV zeigt den wirtschaftlichen Erfolg eines Unternehmens in einem Geschäftsjahr auf.

Doch nicht jeder Geschäftsvorfall ist erfolgswirksam. Immer wieder müssen auch Buchungen vorgenommen werden, die erfolgsunwirksam oder erfolgsneutral sind. Solche Buchungen werden auf den Bestandskonten vorgenommen, die in der Bilanz in Aktivkonten (Mittelverwendung) und Passivkonten (Mittelherkunft) unterteilt werden. Hier gibt es nun vier Möglichkeiten erfolgsneutraler Buchungen:
  • Aktivtausch
  • Passivtausch
  • Aktiv-Passiv-Mehrung oder Bilanzverlängerung
  • Aktiv-Passiv-Minderung oder Bilanzverkürzung

Beim Aktivtausch sind lediglich zwei Konten der Aktivseite involviert. Wenn beispielsweise der Kauf von Roh-, Hilfs- oder Betriebsstoffen bar bezahlt wird, dann sind ein Konto des Umlaufvermögens und das Konto „Kasse“ von der Buchung betroffen. Oder wenn Geld vom Geschäftskonto abgehoben wird, um es in der Kasse vorhalten zu können.

Beim Passivtausch hingegen werden nur zwei Passivkonten angesprochen. Das kann beispielweise die Umwandlung einer kurzfristigen Verbindlichkeit bei einer Bank in ein langfristiges Darlehen sein. Oder es wird eine Kapitalerhöhung aus Gesellschaftsmitteln vorgenommen.

Eines haben Aktivtausch und Passivtausch gemeinsam: In beiden Fällen ändert sich die Bilanzsumme nicht. Denn es werden ja lediglich Umschichtungen auf einer Seite der Bilanz vorgenommen. Zu einer Bilanzverlängerung kommt es erst, wenn sich mit der erfolgsneutralen Buchung die Bilanzsumme ändert.

Bilanzsumme, Bilanzverlängerung, Bilanzverkürzung

Die Bilanzsumme ist ein handelsrechtlicher Begriff. Er taucht zwar nicht in § 266 HGB (Handelsgesetzbuch) auf, in dem die vollständige Gliederung der Bilanz verzeichnet ist, also ist die Bilanzsumme keine Bilanzposition. In § 267 Abs. 4a Satz 1 HGB heißt es dann: „Die Bilanzsumme setzt sich aus den Posten zusammen, die in den Buchstaben A bis E des § 266 Absatz 2 aufgeführt sind.“ Demnach ergibt sich die Bilanzsumme eigentlich nur aus der Aufsummierung der Aktiva. Da jedoch in der Bilanz Aktiv- und Passivseite immer ausgeglichen sein müssen, entspricht die Bilanzsumme auch der Aufsummierung der Passivseite. Eine Ausnahme gibt es bei den Aktiva im Falle eines Jahresfehlbetrags bei der GuV: „Ein auf der Aktivseite ausgewiesener Fehlbetrag (§ 268 Absatz 3) wird nicht in die Bilanzsumme einbezogen“ (§ 267 Abs. 4a Satz 2 HGB).

Während beim Aktiv- oder Passivtausch nur eine Seite der Bilanz in die Buchung einbezogen wird, betreffen Bilanzverlängerungen oder -verkürzungen jeweils die Aktiv- und die Passivseite. Wenn beispielsweise eine Firma mehrere Gegenstände zur Büroausstattung gegen Rechnung auf Zahlungsziel kauft, dann erhöht sich bei der Buchung des Geschäftsvorfalls ein Aktivkonto des Anlagevermögens und gleichermaßen ein Passivkonto bei den Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen (LuL). Der Kauf ist noch keine Betriebsausgabe, da die Rechnung noch nicht bezahlt ist; deshalb ist in den Buchungsvorgang kein Erfolgskonto involviert. Allerdings erhöht sich die Bilanzsumme, sodass der Geschäftsvorfall zu einer Bilanzverlängerung führt.

Wenn die Firma schließlich die Rechnung für die Büroausstattung per Banküberweisung bezahlt, findet eine Bilanzverkürzung statt. Denn es reduziert sich das Bankkonto (Aktivkonto) um den Kaufpreis und um denselben Betrag verringern sich die Verbindlichkeiten aus LuL (Passivkonto). In den folgenden beiden Abschnitten werden vergleichbare Vorgänge genauer dargestellt.

Rechen- und Buchungsbeispiel zur Bilanzverlängerung

Die aktuelle Bilanz der Lange GmbH sieht – stark verkürzt – so aus:

Abb1 Beispiel Bilanz.jpg
Wie es sich gehört, kommen die Aktivseite und die Passivseite auf dieselbe Summe. Die Lange GmbH nimmt nun für zukünftige Investitionen einen Kredit über 50.000 € auf. Für diesen Geschäftsvorfall lautet der Buchungssatz:

Bank   an   Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten   50.000

Das Guthaben auf dem Geschäftskonto bei der Hausbank ist in einem Aktivkonto verzeichnet und wird entsprechend im Soll gemehrt. Der Posten „Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten“ ist ein Passivkonto und der Betrag wird ins Haben geschrieben. Durch die Kreditaufnahme verändert sich die Bilanz wie folgt:

Abb2 Bilanzverlängerung.jpg
Die Bilanzsumme ist größer geworden, deshalb sagt man, dass dieser Geschäftsvorfall – die Aufnahme eines Bankkredits – eine Bilanzverlängerung bewirkt hat.

Rechen- und Buchungsbeispiel zur Bilanzverkürzung

Bei der Kurze KG ist dies die Kurzfassung der aktuellen Bilanz:

Abb3 Beispiel Bilanzverkürzung.jpg
Die Geschäfte bei der Kurze KG sind gut gelaufen und so ist ein nicht unerheblicher Teil des Umlaufvermögens ein üppiges Guthaben auf dem Geschäftskonto. Das gibt den Geschäftsführern die Möglichkeit, einen früheren Kredit über 300.000 € auf einen Schlag zurückzuzahlen. Die Buchhaltung bucht:

Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten   an   Bank   300.000

Das Passivkonto „Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten“ wird dabei um 300.000 € im Soll gemindert, das Aktivkonto „Bank“ nimmt um dieselbe Summe im Haben ab. Die folgende Übersicht zeigt die Veränderungen:

Abb4 Beispiel Bilanzverkürzung.jpg
Durch die Rückzahlung des Kredits ist die Bilanzsumme von 3.300.000 € auf 3.000.000 € geschrumpft. Es hat also eine Bilanzverkürzung stattgefunden.

In der Praxis wird natürlich nicht nach jedem Geschäftsvorfall eine neue Bilanz aufgestellt. Diese Rechenbeispiele dienen nur der Veranschaulichung. Aber es ist sinnvoll, im Hinterkopf zu behalten, dass vergleichbare erfolgsneutrale Buchungen die Bilanz verlängern oder verkürzen.

Factoring für die Bilanzverkürzung

Beim Blick auf die letzte Tabelle ist zu erkennen, dass die Summe der Passivseite sinkt, weil sich die Summe der Verbindlichkeiten verringert. Die Summe des Eigenkapitals wird jedoch nicht gemindert, sondern sie verbleibt bei 800.000 €. Bei einer niedrigeren Gesamtsumme fallen die 800.000 € stärker ins Gewicht, sodass die Eigenkapitalquote durch diesen Geschäftsvorfall steigt. Bei der Gesamtsumme von 3.300.000 € beträgt die Eigenkapitalquote rund 24 %. Sinkt die Gesamtsumme auf 3.000.000 €, steigt die Eigenkapitalquote auf knapp 27 %.

Die Eigenkapitalquote ist eine wichtige Bilanzkennzahl, an der Kreditinstitute die Kreditwürdigkeit eines Unternehmens ablesen. Denn bei einer Insolvenz stünde das Eigenkapital als Haftungsmasse für die Gläubiger zur Verfügung. Je höher der Anteil des Eigenkapitals an den Passiva ist, desto geringer wird das Gläubigerrisiko eingeschätzt. Wenn Unternehmen für ihren Betrieb regelmäßig Kredite benötigen, bekommen sie bei einer höheren Eigenkapitalquote bessere Konditionen.

Hier kommt die Finanzdienstleistung „Factoring“ ins Spiel. Der „Factor“ übernimmt Forderungen aus Lieferungen und Leistungen eines Unternehmens noch vor deren Fälligkeit. Dafür erhält das Unternehmen sofort 80 bis 90 % der geforderten Summe, den Rest nach der Begleichung der Rechnung durch den Schuldner. Das Unternehmen kann mit dem Geld eigene Verbindlichkeiten begleichen, seine Bilanz verkürzen und so die Eigenkapitalquote erhöhen.

Meist übernimmt der Factor die Buchhaltung zu den Debitoren (Schuldnern), das Mahnwesen, das Inkasso sowie das Delkredere, also das Ausfallrisiko für die Forderung. Wird das Ausfallrisiko nicht vom Factor übernommen, spricht man von „unechtem Factoring“. Das Factoring kommt die Unternehmen in der Regel günstiger als die Aufnahme eines Kredits, denn die Factoring-Gebühren belaufen sich auf etwa 0,25 bis 1 % vom Umsatz.



letzte Änderung S.P. am 16.02.2024
Autor(en):  Stefan Parsch


Autor:in
Herr Stefan Parsch
Stefan Parsch ist freier Journalist und Lektor. Er schreibt Fachartikel für die Portale von reimus.NET und Artikel über wissenschaftliche Themen für die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Für den Verein Deutscher Ingenieure lektoriert er technische Richtlinien. Mehr als zwölf Jahre lang war er Pressesprecher der Technischen Hochschule Brandenburg.
weitere Fachbeiträge des Autors | Forenbeiträge
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Rechnungswesen-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten und Urteile aus dem Rechnungswesen und Steuern. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Rechnungswesen- Newsletter

Buchführung, Bilanzierung und Rechnungswesen bilden den Schwerpunkt der News und Fachbeiträge im Newsletter. Daneben werden ERP- bzw. Buchführungssoftware, Rechnungswesen- Seminare und Tagungen für Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter, Stellenangebote und Literaturtipps vorgestellt.
Werden Sie jetzt monatlich über neue Fachbeiträge, Excel-Tools und aktuelle Urteile informiert! zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 2.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Buchhalter-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Forum für Rechnungswesen und Buchhaltung.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Rechnungswesen.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Buchhalter oder Bilanzbuchhalter? Mit einer Stellenanzeige auf Rechnungswesen-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhaltung, Rechnungswesen und Steuern und und diskutieren ihre Fragen.

Riesen- Ressource

Auf Rechnungswesen-Portal.de sind bereits über 700 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Buchhalter, u.a. auch Kurse zum Bilanzbuchhalter zusammengestellt.

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Rechnungswesen-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.

Reisekosten leicht abgerechnet

Reisekostenabrechnung_152px.jpgEinfach zu bedienendes, anwenderfreundliches Excel-Tool zur rechtskonformen Abrechnung von Reisekosten für ein- oder mehrtägige betrieblich und beruflich veranlasste In- und Auslandsreisen. Das Excel-Tool kommt vollständig ohne Makros aus und berücksichtigt alle derzeit geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien. Preis 59,50 EUR  .... Mehr Informationen  hier >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Stellenanzeigen

Mitarbeiter Finanzbuchhaltung (m/w/d)
Seit unserer Gründung im Jahr 1988 leben wir in unserer Klinik die stetige Entwicklung. Mit einer Kapazität von über 340 Betten gehören wir zu den führenden Rehabilitationskliniken in Nordbayern. Wir verfügen über Fachbereiche für Orthopädie, Neurologie und Arbeitsmedizin sowie unsere Intensivsta... Mehr Infos >>

Anlagenbuchhalter:in (m/w/d)
Wir sind Helmholtz Munich. In einer sich schnell verändernden Welt entwickeln wir bahnbrechende Lösungen für eine gesündere Gesellschaft. Wir forschen in den Bereichen Stoffwechselgesundheit/​Diabetes, Umweltgesundheit, molekulare Targets und Therapien, Zellprogrammierung und ‑reparat... Mehr Infos >>

Lohnbuchhalter (m/w/x)
Als mittelständisches, zukunftsorientiertes Familienunternehmen planen und fertigen wir seit 1960 Schaltanlagen für den Maschinenbau, Anlagenbau sowie Sondermaschinenbau. Mit rund 150 motivierten und engagierten Mitarbeitern sind wir stolz darauf, innovativ und zukunftsorientiert zu arbeiten und ... Mehr Infos >>

(Senior) Accountant (m/w/d)
CHRONEXT ist die erste E-Commerce-Adresse für Luxusuhren. Unsere Mission ist es Transparenz, Vertrauen und Freude für alle Uhrenliebhaber:innen zu schaffen! Daher bieten wir ausschließlich Uhren an, die vorab in unserer Meisterwerkstatt durch erfahrene Uhrmacher:innen auf Qualität und Echtheit ge... Mehr Infos >>

Tax & Accounting Specialist (m/w/d)
Vielfalt gestalten. Wissen nutzen. Verantwortung tragen. Sicherheit geben. LEAVE YOUR MARK! Auch nach über 190 Jahren entwickeln wir unsere Inspektions-, Klassifikations- und Zertifizierungslösungen permanent weiter. Mit großem Erfolg: Heute vertrauen mehr als 400.000 Unternehmen weltweit darauf,... Mehr Infos >>

Finanzbuchhalter (m/w/d)
Wir arbeiten mit Holz, wir lieben natürliche Bau­stoffe und Architektur und hand­festes Miteinander. Wir sind ein Unter­nehmen, das sich gemeinsam der Qualität, dem Sinn und der Verantwortung ver­schrieben hat, der Qualität und Sinn­haftig­keit unserer hoch­wertigen Produkte und der Verantwortung... Mehr Infos >>

Finanzbuchhalter und Bilanzbuchhalter (m/w/d) in Vollzeit
Hinter außergewöhnlichen Produkten steht meist eine ebenso außergewöhnliche Geschichte, sowie außergewöhnliche Menschen. Die Entstehungsgeschichte von NEWSHA hat Liebhaber und Kenner von der ersten Minute an fasziniert. NEWSHA erobert seit 2013 unaufhaltsam ihren festen Platz in exklusiven Salons... Mehr Infos >>

Finanz-/Bilanzbuchhalter (m/w/d)
Die Foundation for International Business Administration Accreditation (FIBAA) ist eine internationale, gemeinnützige Stiftung für Hochschulakkreditierung mit Stiftungssitz in Zürich und Office in Bonn. Der Auftrag der Stiftung ist die gemeinnützige Förderung von Qualität und Transparenz ... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Veranstaltungs-Tipp

290-10.jpg     
ChatGPT im Steuer- und Rechnungswesen sinnvoll nutzen
ChatGPT & Co. bieten revolutionäre Einsatzmöglichkeiten im Bereich Finance. Das Potenzial der Datenanalyse und Texterstellung mit KI ist enorm und bietet viele Möglichkeiten zur Automatisierung und Effizienzsteigerung. Lernen Sie im Online-Seminar, wie Sie den Zeitaufwand für Routineaufgaben massiv reduzieren können.  Mehr Infos >>

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>

Software-Tipps

Diamant.PNG
Diamant/4 ist mehr als nur eine Standardsoftware, die Ihre Anforderungen des betrieblichen Rechnungswesens erfüllt. Sie vereinfacht Ihren Buchhaltungsalltag – auch bei mehreren Mandanten. Denn die Software reduziert zahlreiche Routinen und macht dezentrales Arbeiten einfach. Mehr Informationen >>

Candis-logo-black-beige.png

Effizienter, schneller, intuitiver: das Rechnungsmanagement mit Candis 
Vom automatischen Rechnungseingang, über reibungslose Freigabeprozesse und ein GoBD-konformes Rechnungsarchiv zur nahtlosen Übertragung in die Buchhaltung – mit Candis erleben Sie ein digitalisiertes Rechnungsmanagement, genau nach Ihren Bedürfnissen. Intuitiv und ohne Handbuch. Mehr Informationen >>

ed_Logo_300DPI.jpg
Die Lohn- und Gehaltssoftware für Steuerberater und Buchhaltungsbüros mit dem Hintergrund von 50 Jahren Erfahrung: Unsere sichere Cloud-Lösung verbindet die Vorteile einer Rechenzentrumslösung mit dem Komfort einer Vor-Ort-Lösung. Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling

dashboards_cover.jpgTipps, Charts und Diagramme für Ihre tägliche Arbeit mit Microsoft Excel® im Controlling. Präsentiert von Controlling-Portal.de. Sogenannte Dashboards werden heute vom Management erwartet. Möglichst auf einem Blatt sollen alle wichtigen Kennzahlen auf einem Blick erfassbar sein.
Dafür muss der Controller sparsam mit Tabellen umgehen und Abweichungen sowie Zahlenreihen ansprechend visualisieren. Dabei kommen u. a. Tacho- und Ampeldiagramme sowie Sparklines zum Einsatz. E-Book (PDF) für 12,90 EUR. oder Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR,  Mehr Infos >>

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>

Software-Tipp

  Reisekostenabrechnung Excel
Reisekostenabrechnung leicht gemacht. Erstellen Sie einfach und übersichtlich Reisekostenabrechnungen von Mitarbeitern mit diesem Excel-Tool. Automatische Berechnungen anhand von Pauschalen, durckfähige Abrechnungen und einfache Belegverwaltung. Mehr Infos >>

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Rückstellungsrechner XL:
Die optimale Unterstützung bei Ihren Jahresabschlussarbeiten
Button__subThema.PNG RS Einkaufs-Verwaltung:
Erstellung und Verwaltung von Aufträgen und Bestellungen
Button__subThema.PNG RS Kosten-Leistungs-Rechnung:

Erstellen Sie eine umfassende Kosten-Leistungsrechnung

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.