Umlaufvermögen

Im Umlaufvermögen werden alle kurzfristigen Vermögensteile aufgenommen, die für die Herstellung der Güter benötigt und verbraucht werden oder mit denen gehandelt wird (Waren).  Somit gehören Vermögensgegenstände, die aus betrieblicher Sicht Verbrauchsgüter (einmalige Nutzung durch Verbrauch oder Veräußerung) sind zum Umlaufvermögen und Gebrauchsgüter (mehrmalige Nutzung) zum Anlagevermögen.1 Gebäude z.B. können unter Umständen zum Umlaufvermögen gehören, wenn sie das „Produkt“ des Unternehmens sind und weiterverkauft werden sollen. Das Umlaufvermögen untergliedert sich in folgende Positionen:


Vorräte

Der Posten Vorräte teilt sich in vier weitere Posten auf: 
  • Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe 
    In diesem Posten dürfen nur Stoffe ausgewiesen werden, die noch nicht vom Unternehmen bearbeitet worden sind. Rohstoffe sind alle Stoffe, die direkt in die Verarbeitung als Hauptbestandteil des Produktes mit eingehen. Sie werden vollständig verbraucht und müssen neu besorgt werden. 

    Die Hilfsstoffe erfüllen nur eine Hilfsfunktion bei der Verarbeitung der Erzeugnisse. Es sind Kleinteile, die das Produkt nicht ausmachen, wie z.B. Schrauben oder Leim. Ebenfalls als Hilfsstoffe wird die Verpackung des Produktes gesehen. 

  • Betriebsstoffe sind keine Bestandteile der Erzeugnisse, sondern werden bei der Herstellung verbraucht, dazu gehören beispielsweise Kraftstoffe und Schmiermittel für die Maschinen.
  • Unfertige Erzeugnisse / Unfertige Leistungen
    Der Posten bezeichnet die Produkte, die noch nicht verkaufsfähig, bei denen aber bereits Herstellungskosten angefallen sind. Die unfertigen Leistungen fallen vor allem in einem Dienstleistungsunternehmen an, z.B. Beraterleistungen. Unfertige Leistungen sind also als Forderung gegenüber anderen  Unternehmen zu verstehen. Sie können aber noch nicht als Forderungen ausgewiesen werden, da die Leistung noch nicht vollendet ist.
  • Fertige Erzeugnisse, Waren
    Fertigerzeugnisse sind versandfertige Produkte, die von dem Unternehmen selbst verarbeitet wurden.
    Waren hingegen sind eingekaufte Fertigerzeugnisse, die ohne eine weitere Verarbeitung wiederverkauft werden.
  • geleistete Anzahlungen
    Der Posten bezeichnet die Zahlungen für Vorräte, die noch nicht geliefert worden sind. Solange die Gefahr noch nicht an das Unternehmen übergegangen ist, müssen sie unter „geleistete Anzahlungen“ ausgewiesen werden. Nach dem Gefahrenübergang werden sie als Vorräte verbucht.

Forderungen und sonstige Vermögensgegenstände

Dieser Posten wird in der Bilanz in folgende Unterposten untergliedert:
  • Forderungen aus Lieferung und Leistung
    Unter diesem Posten werden Ansprüche aus Verträgen ausgewiesen, bei denen die Lieferung bereits erbracht ist. Die Gegenleistung steht noch aus.
  • Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen
    Alle Forderungen gegenüber verbundenen Unternehmen, unabhängig von ihrer Entstehung, sind in diesem Posten auszuweisen. Dazu gehören ebenfalls Forderungen aus Gewinnausschüttungen.
  • Forderungen gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht
    Alle Forderungen gegenüber Unternehmen, mit denen ein Beteiligungsverhältnis besteht sind in diesem Posten auszuweisen. Sind diese Unternehmen gleichzeitig verbundene Unternehmen, so werden die Forderungen unter dem Posten „Forderungen gegen verbundene Unternehmen“ ausgewiesen.

  • sonstige Vermögensgegenstände
    Dieser Sammelposten enthält alle Vermögensgegenstände des Umlaufvermögens, die keiner der genannten Posten zuzuordnen ist. Dazu gehören beispielsweise Darlehen an Mitarbeiter oder Forderungen aus Bürgschaften.

Wertpapiere

Wertpapier ist die Bezeichnung für eine Urkunde, die ein bestimmtes Recht verbrieft. Zur Ausführung dieses Rechtes ist der Besitz einer Urkunde notwendig. Wenn es sich bei diesem Wertpapier um eine Beteiligung handelt, muss sie weniger als 20% des Stammkapitals ausmachen; sonst wird sie zu dem Anlagevermögen gerechnet. Nach § 266 Abs. 2 HGB ist der Posten Wertpapiere in drei Unterposten unterteilt.
  • Anteile an verbundenen Unternehmen
    Hierunter fallen alle Anteile, bei denen keine dauerhafte Besitzabsicht besteht. Dazu sollten auch solche gerechnet werden, die kein durch eine Urkunde verbrieftes Recht beinhalten.

  • eigene Anteile
    Eigene Anteile dürfen laut § 265 Abs. 3, Satz 2 HGB ausschließlich unter diesem Posten im Umlaufvermögen ausgewiesen werden. Die Zweckbestimmung ist hier unerheblich.

  • sonstige Wertpapiere
    Zu diesem Posten gehören alle Wertpapiere und wertpapierähnlichen Guthaben, die den oben genannten Posten nicht zuzuordnen sind.

  • Kassenbestand, Bundesbankguthaben, Guthaben bei Kreditinstituten und Schecks
    Unter diesem Posten sind alle flüssigen Mittel des Unternehmens zu finden. Eine Untergliederung ist nicht notwendig, kann jedoch vorgenommen werden.

    Guthaben und Verbindlichkeiten bei einem Kreditinstitut dürfen nur dann saldiert werden, wenn sie die gleiche Fristigkeit und die gleichen Konditionen besitzen.



Quellen:
1 Kresse, W./ Heyd, R./ Kotsch-Faßheuer, L./ Leuz, N.: Die neue Schule des Bilanzbuchhalters, 9. Aufl.,Stuttgart 1999, S. 155.


letzte Änderung Dana Klempien am 10.09.2019
Bild:  © adpic (Teaser)

Drucken RSS
Literaturhinweise
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen


Nichts gefunden.

Keine passende Stelle gefunden? 

Tragen Sie sich im kostenfreien Talentpool ein & Firmen bewerben sich bei Ihnen!
1. In wenigen Minuten Ihr Profil erstellen
Teilen Sie uns mit, wie Ihr Wunscharbeitgeber aussieht, welche Gehaltsvorstellungen Sie haben und in welcher Region Sie arbeiten möchten.
2. Arbeitgeber bewerben sich bei Ihnen
Wir stellen Ihnen passende Arbeitgeber vor und Sie entscheiden, mit wem Sie ein Interview führen.
3. Ihren neuen Traumjob antreten
Prüfen Sie im Interview, ob der neue Arbeitgeber Ihren Vorstellungen entspricht, und falls ja: Starten Sie Ihre neue Karriere!
Kostenlos registrieren und passende Jobs erhalten:jetzt registrieren

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Rechnungswesen- Newsletter

Buchführung, Bilanzierung und Rechnungswesen bilden den Schwerpunkt der News und Fachbeiträge im Newsletter. Daneben werden ERP- bzw. Buchführungssoftware, Rechnungswesen- Seminare und Tagungen für Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter, Stellenangebote und Literaturtipps vorgestellt.
zur Newsletter-Anmeldung >>
Anzeige

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie als StudentIn oder Auszubildene(r) Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de zum Vorzugspreis von 39,- EUR für 2 Jahre. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Weitere Informationen zum Ausbildungspaket >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

Stellenmarkt

Leitung (m/w/d) Abteilung Haushalt und Finanzen
Die Große Kreisstadt Lindau (B) liegt attraktiv im Dreiländereck Deutschland, Österreich und der Schweiz. Unsere Tourismus- und Tagungsstadt besitzt einen hohen Freizeitwert und verfügt über ein sehr gut gegliedertes Schul- und Bildungsangebot. Sie möchten Teil unseres Teams werden? Mehr Infos >>

Referent (m/w/divers) Konzernrechnungswesen
Die Brüninghoff-Gruppe mit Hauptsitz in Heiden im Münsterland und vier weiteren Niederlassungen in Hamburg, Münster, Niemberg und Villingen-Schwenningen ist seit über 45 Jahren spezialisiert auf die Entwicklung, Planung, Vorfertigung und den Bau von anspruchsvollen Projekten. Mehr Infos >>

Abteilungsleitung (m/w/d) Rechnungswesen – im Bereich Finanzen
Im Bereich Finanzen sind wir für die interne Rechnungslegung, die Erstellung der gesetzlichen Halbjahres- und Jahresabschlüsse der Berliner Sparkasse und der Konzernabschlüsse, die steuerliche Beratung der Konzerneinheiten sowie die Erstellung bankenstatistischer Meldungen für die Bundesbank vera... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Rechnungswesen- Experten finden Sie in der Rechnungswesen-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Logo_sage.png

Software Tipp


Sage 50cloud: die moderne betriebswirtschaftliche Komplettlösung für Gründer, kleine und wachsende Unternehmen mit integrierten Microsoft Office 365 CloudServices und mobiler Auftragserfassung. 
Jetzt 30 Tage kostenlos testen.
Anzeige

Software

WISO Buchhaltung 365
Mit WISO Buchhaltung erledigen Sie die Buchführung selbst. Zeitsparend, rechtskonform und professionell werden Sie dabei vom Programm unterstützt. KOMFORTABLE BUCHFÜHRUNG  Nutzen Sie Einfache oder Doppelte Buchführung, Splittbuchungen, Storno-Buchungen, Kassenbuch, Kreditoren- und Deb... Mehr Infos >>

Taxpool-Buchhalter Bilanz (EÜR und Bilanzierung)
Taxpool-Buchhalter Bilanz ist eine professionelle Buchhaltungssoftware und wurde speziell für eine leichte Bedienbarkeit optimiert. Sowohl die Eingabemasken als auch die Auswertungen können für den Benutzertyp 'Anfänger' oder 'Profi' angepasst werden. Zielgruppe: Unternehmen, die zur Bilanzier... Mehr Infos >>

DATEV Kostenrechnung classic pro
Die Kosten- und Leistungsrechnung unterstützt Sie umfassend bei unternehmerischen Entscheidungen. Kostenrechnung classic pro enthält alle Funktionen, um betriebliche Vorgänge in Ihrem Unternehmen differenziert darzustellen. Durch die Abbildung von Kosten- und Leistungsströmen im Unternehme... Mehr Infos >>

Zum Buchhaltungssoftware-Verzeichnis >>
Anzeige

Software-Tipp

eurodata nr.1 lohn 290x120.jpg 
edlohn – webbasierte Lohn- und Gehaltsabrechnung mit eLohnakte, Archivierung  im eurodata Rechenzentrum, edtime/edpep für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung. www.eurodata.de/steuerberater/lohnabrechnung
Anzeige

Excel-Tools

Excel Vorlage: Forderungsverwaltung mit integrierter Kundendatenbank
Forderungsverwaltung mit integrierter Kundendatenbank für bis zu 5.000 Kunden. Ideal einsetzbar zur Forderungsverwaltung, -Steuerung, -Planung und -Reporting. Mehr Infos >>

Zeitplan Meeting (Excel-Vorlage)
Mit diesem Excel-Tool können Sie einen Zeitplan für Ihre Meetings erstellen. Mehr Infos >>

Kostenstellenplanung mit Excel
Dieses MS Excel-Tool ermöglicht eine branchenunabhängige monatliche und jährliche Kostenstellenplanung. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Webtipp

Sie suchen eine Software für Ihr Unternehmen, z.B. eine Shopsoftware, Newsletter-Software oder ein ERP-System? Im Softwareverzeichnis auf findsoftware.de finden Sie einen Marktüberblick, Vergleichsstudien und ein Forum zum Austausch mit anderen Anwendern.
Anzeige

PLC Preiskalkulations- Tool 

laptop_rechner__pm_AndreyPopov_290px.jpg
Sie wollen ihr Produkt zum besten Preis verkaufen und sich dabei sicher sein, die eigenen Kosten mit einzuplanen?

Das PLC Preiskalkulations-Tool hilft Ihnen dabei. Es bietet umfangreiche Eingabemöglichkeiten und Zuschlagssätze um die bestehenden Kosten Ihres Unternehmens, sowie die Herstellungskosten für das Produkt direkt mit einzubeziehen.  Zum Shop >>
Anzeige

Seminar-Tipps

B. W. L. - Betriebswirtschaft Wird Lebendig, Kosten- und Leistungsrechnung Kompakt, Düsseldorf, 26.04.2021 3 Tage
Mehr Infos >>

CA controller akademie®, Rechnungslegung für Controller, Steigenberger Hotel Köln, Köln, 13.12.2021 2 Tage
Mehr Infos >>

B. W. L. - Betriebswirtschaft Wird Lebendig, Grundlagen Buchhaltung/Buchführung, Berlin, 31.05.2021 3 Tage
Mehr Infos >>

CA controller akademie®, Stufe III - Berichtswesen & Kommunikation für Controller, Hotel Residence Starnberger See, Feldafing, 14.06.2021 5 Tage
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Debitorenbuchhaltung, Wuppertal, 10.06.2021 1 Tag
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Rückstellungsrechner XL:
Die optimale Unterstützung bei Ihren Jahresabschlussarbeiten
Button__subThema.PNG RS Einkaufs-Verwaltung:
Erstellung und Verwaltung von Aufträgen und Bestellungen
Button__subThema.PNG RS Kosten-Leistungs-Rechnung:

Erstellen Sie eine umfassende Kosten-Leistungsrechnung
Anzeige

Nutzwertanalyse (Excel-Vorlage)

preview03_bewertung.jpg
Die Nutzwertanalyse ist eine Methode zur quantitativen Bewertung des Nutzens von Entscheidungsalternativen, die wegen fehlender numerischer oder monetärer Vergleichskriterien nicht oder schwer miteinander vergleichbar sind. Dieses Excel Tool ermöglicht die Durchführung einer Nutzwertanalyse für bis zu fünf Alternativen nach bis zu zwölf, nicht hierarchischen Kriterien. Zum Shop >>
Anzeige

Meilensteintrendanalyse (MTA) in Excel

mta_de_02.jpg
Diese auf Excel basierende Meilensteintrendanalyse ist ein effizientes grafisches Werkzeug zur Verfolgung von Projektmeilensteinen. Sie visualisiert den Trend von Meilensteinen und eine möglicherweise daraus resultierende Gefährdung des Projektendes. Zum Shop >>
Anzeige
Anzeige

RS-Investitionsrechner

RS-Investitionsrechner.jpg
Der RS- Investitionsrechner ermittelt Ihnen den Kapitalwert oder internen Zinsfuß für Ihre Investitions- vorhaben. Zusätzlich können Sie die Rentabilität und die Amortisations- zeit Ihres Investitionsvorhabens berechnen lassen. Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie als StudentIn oder Auszubildene(r) Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de zum Vorzugspreis von 39,- EUR für 2 Jahre. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Weitere Informationen zum Ausbildungspaket >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>