Bewertungsvereinfachungsverfahren für Vermögensgegenstände

Nach § 256 Satz 1 HGB und § 240 Abs. 3, 4 HGB sind Bewertungsvereinfachungsverfahren zugelassen. Dazu gehören:
  • Festbewertung
  • Durchschnittsbewertung
  • Verbrauchsfolgebewertung

1. Festbewertung 
§ 240 Abs. 3, Satz 1 HGB: „Vermögensgegenstände des Sachanlagevermögens sowie Roh-, Hilfs- und Betriebsstoffe können, wenn sie regelmäßig ersetzt werden [...] mit einer gleichbleibenden Menge und einem gleichbleibenden Wert angesetzt werden, sofern sein Bestand [...] nur geringen Veränderungen unterliegt.“ 

Diese Werte müssen spätestens am dritten Bilanzstichtag durch eine körperliche Bestandsaufnahme geprüft werden. Wenn der ermittelte Wert höher als der angesetzte Wert ist, so muss der ermittelte Wert als neuer Festwert festgelegt werden. 

Für unfertige und fertige Erzeugnisse darf kein Festwert angesetzt werden. 

2. Durchschnittsbewertung
§ 240 Abs 4 HGB: „Gleichwertige Vermögensgegenstände [...] und Schulden können jeweils in einer Gruppe zusammengefasst und mit dem gewogenen Durchschnittswert angesetzt werden.“ 
Bei dieser Methode wird aus dem Anfangsbestand und den Zugängen der Periode ein Durchschnittswert gebildet. Mit diesem errechneten Wert wird der Verbrauch sowie der Endbestand berechnet. 
Hierbei gibt es zwei Möglichkeiten der Ermittlung des Durchschnitts: 
  1. die gewogene Durchschnittsbewertung
  2. die gleitende Durchschnittsbewertung 
1. gewogene Durchschnittsbewertung: 
Am Ende des Jahres wird aus den Anfangsbeständen und den Zugängen ein Durchschnittswert ermittelt, mit dem die Abgänge und der Endbestand bewertet werden. 

Beispiel: Kauf von Heizöl 
  
Nun werden alle Abgänge mit 0,47€/l sowie der jetzige Bestand nach allen Abgängen bewertet. 

2. gleitende Durchschnittsbewertung: 
Nach jedem neuen Zugang wird ein neuer Durchschnittspreis errechnet. Dieser wird dann für die Bewertung der nächsten Abgänge angewandt. Sobald ein neuer Zugang eingeht, wird wieder ein neuer Durchschnittspreis errechnet. 

Beispiel: Kauf von Heizöl 
BewertungVorrte2.jpg 

3. Verbrauchsfolgebewertung 
§ 256 Satz 1 HGB vor dem BilMoG: „Soweit es den GoB entspricht, kann für den Wertansatz gleichartiger Vermögensgegenstände des Vorratsvermögens unterstellt werden, dass die zuerst oder dass die zuletzt angeschafften oder hergestellten Vermögensgegenstände zuerst oder in einer sonstigen bestimmten Folge verbraucht oder veräußert worden sind.“ 
Im Folgenden sollen einige Verfahren vorgestellt werden. 
a) Lifo-Verfahren:
Die Abkürzung LIFO steht für „last in – first out“ und meint damit, dass die Verbrauchsgüter, die als letztes gekauft worden sind, als erstes wieder verbraucht werden. Es ist wie bei einem Getreideberg, der bei der Ernte entsteht. Der Weizen, der zuerst geerntet wurde liegt ganz unten und alle weiteren Ladungen werden auf den Berg drauf geschüttet, so dass für die Verarbeitung des Weizens zu Mehl als erstes die letzte Ladung genutzt wird. 

Beispiel: Heizöl


b) Fifo-Verfahren:
Die Abkürzung FIFO steht für „First in – first out“ und meint damit, dass die Verbrauchsgüter, die als erstes gekauft worden sind, als erstes wieder verbraucht werden. Um diese Methode wieder für das Getreide anzuwenden, muss der Raum, in dem es gelagert wird, einen Ausgang im Boden haben, so dass sich der Getreidevorrat, wie bei einer Sanduhr, nach unten entleert.

Beispiel: Heizöl


c) Hifo-Verfahren:
Die Abkürzung HIFO steht für „highest in – first out“ und meint, dass die Bestände als erstes Verbraucht werden, die den höchsten Beschaffungspreis aufweisen, so dass am Jahresende die Bestände mit den niedrigsten Beschaffungspreisen übrig bleiben. Durch die Bewertung des Bestandes mit den niedrigsten Anschaffungskosten, sind die Vorräte, die in der Bilanz angegeben werden, sehr vorsichtig bewertet.

Beispiel: Heizöl


d) Lofo-Verfahren:
Die Abkürzung LOFO steht für „lowest in – first out“ und meint, dass die Bestände als erstes Verbraucht werden, die den niedrigsten Beschaffungspreis aufweisen, so dass am Jahresende die Bestände mit den höchsten Beschaffungspreisen übrig bleiben. Diese Bewertung steht somit im vollkommenen Gegensatz zur Hifo-Methode, da mit dieser Methode die Bewertung des Bestandes besonders großzügig vorgenommen wird.

Beispiel: Heizöl


Anpassungen durch das BilMoG:
Durch das BilMoG wurde jedoch der §256 HGB geändert. Seitdem lautet dieser "Soweit es den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung entspricht, kann für den Wertansatz gleichartiger Vermögensgegenstände des Vorratsvermögens unterstellt werden, daß die zuerst oder daß die zuletzt angeschafften oder hergestellten Vermögensgegenstände zuerst verbraucht oder veräußert worden sind. § 240 Abs. 3 und 4 ist auch auf den Jahresabschluß anwendbar." Durch diese Änderungen sind nur noch das LIFO- und FIFO-Verfahren im Handelsgesetz erlaubt.

Quellen:
- Ditges, J./ Arendt, U: Bilanzen, 10. Aufl., Ludwigshafen 2002.
- Kremin-Buch, B.: Internationale Rechnungslegung, 2. Aufl., Wiesbaden 2002.
- Penné, G./Schwed, F./ Janßen, S.: Bilanzprüfung, Stuttgart 2000.


letzte Änderung Dana Klempien am 10.09.2019

Drucken RSS
Literaturhinweise
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

03.06.2016 11:34:00 - Marcel

;) :green2: Vielen Dank für die Erklärung :)
[ Zitieren | Name ]

03.04.2017 22:09:44 - Gast

Vielen Dank, das war sehr hilfreich :)

LG Bibi
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

RS Controlling-System

Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>.
Anzeige

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.
Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Anzeige

RS Liquiditätsplanung L

RS-Liquiditaetsplanung L.jpg
Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Klein- unternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Preis 20,- EUR. Mehr Informationen >>
Anzeige

Buchhalter (m/w/d)

Unbenannt.png
ChartWorld ist ein modernes, international tätiges Handelsunternehmen mit konsequent nachhaltiger Ausrichtung. Zu ihren Tätigkeitsschwerpunkten zählen die Ausstattung der Schifffahrtsindustrie mit digitalen Seekarten, ergänzenden Softwareprodukten, ECDIS und damit verbundenen Dienstleistungen. Ihre Kunden beraten und unterstützen sie weltweit – persönlich sowie über ihre Online-Plattform. Ab sofort suchen sie zur Verstärkung ihres Teams in Hamburg einen Buchhalter (m/w/d). Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Anzeige
Anzeige

Software

WISO steuer:Start
Über die software Alles, was Sie als Arbeitnehmer brauchen, wenn nur Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit vorliegen In einer Stunde ist die Sache vom Tisch: Eine elektronische Steuererklärung spart Papier. WISO steuer:Start spart noch mehr. Denn mit der einfachen Benutzerführung ... Mehr Infos >>

LogicalDOC
LogicalDOC Document Management LogicalDOC ist ein intuitives und hochleistungsstarkes Dokumentenmanagement-System, das Unternehmen jeder Größe beste Suchergebnisse über seinen Dokumentenstamm bietet. LogicalDOC unterstützt weltweit Organisationen, die Kontrolle über ihre Dokumente zu ge... Mehr Infos >>

Collmex
Nähere Informationen zu Collmex erhalten Sie direkt auf der Anbieterhompage >> Mehr Infos >>

Zum Buchhaltungssoftware-Verzeichnis >>
Anzeige

Software-Tipp

eurodata nr.1 lohn 290x120.jpg 
edlohn – webbasierte Lohn- und Gehaltsabrechnung mit eLohnakte, Archivierung  im eurodata Rechenzentrum, edtime/edpep für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung. www.eurodata.de/steuerberater/lohnabrechnung
Anzeige

Excel-Tools

Vorlage für Budgetplan, Änderungsantrag und Auswertung
Hierbei handelt es sich um auf MS Excel basierende Vorlagen für Formulare, die für die Budgetierung im Unternehmen verwendet werden können. In der Datei sind die folgenden Muster-Formulare enthalten: Vorlage Budgetplan Vorlage Budget- Änderungsantrag Vorlage Budget- Auswertung (Plan/I... Mehr Infos >>

Risk-Map
Excel- Mappe zur Erstellung einer einfachen Risk-Map. Bitte beachten Sie, dass die Tools für MS Office unter Windows entwickelt wurden und unter Umständen nicht auf MAC Systemen (z.B. mit MS Office 2008) und auf OpenOffice funktionieren! Mehr Infos >>

Personalcontrolling - Altersstruktur
In diesem Excel Tool wird die Anzahl pro Altersgruppe der jeweiligen Mitarbeiter in einem Diagramm zusammengefasst. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Buch-Tipp

Unbenannt.png

Rechnungswesen - leicht gemacht: Buchführung und Bilanz für Studierende an Universitäten, Hochschulen und Berufsakademien (BLAUE SERIE)

Ein erstaunlich umfassendes Taschenbuch. Hier verdeutlichen zwei erfahrene Professoren Buchführung und Bilanzierung. Erleben Sie deren Begeisterung von der Lehre. Verständlich und lebendig bringen die Autoren die Themenbereiche auf den Punkt. Preis: 14,90 EUR bestellen >>

Anzeige

Seminar-Tipps

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Unternehmensbesteuerung kompakt, Berlin, 26.02.2020 3 Tage
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Bilanzierung kompakt, Berlin, 17.02.2020 1 Tag
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Tax Compliance im Mittelstand, Wuppertal, 07.10.2020 1 Tag
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Verfahrensdokumentation nach GoBD, Altdorf b. Nürnberg, 17.02.2020 1 Tag
Mehr Infos >>

Technische Akademie Wuppertal, Kommunikation für Controller, Wuppertal, 18.05.2020 2 Tage
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Erfolgreich mit Fernstudium

Fernkurse.jpgEin modernes Fernstudium bietet viele Vorteile. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen - umfassend betreut von einem Team kompetenter Fernlehrer. Wir stellen Ihnen einige interessante Fernkurse bzw. Studiengänge zum Bilanzbuchhalter detailliert vor >>

Anzeige

Ihre Werbung auf RWP

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Rechnungswesen-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige