Privat

1. Privatentnahmen

Während eines Geschäftsjahres kann der Inhaber eines Einzelunternehmens oder als Komplementär (Vollhafter) einer Personengesellschaft für seinen Lebensunterhalt Geldentnahmen, Entnahmen von Gegenständen für private Zwecke und private Verwendung von Betriebsgegenstände aus dem Betriebsvermögen vornehmen.

Privatentnahmen im Überblick

Geldentnahmen
  • Barentnahme aus der Geschäftskasse 
  • Überweisung vom Geschäftskontokorrentkonto für private Zwecke   
Entnahme von Gegenständen für Privatzwecke Entnahme von Handelswaren für die private Verwendung zum Einstands-/Bezugspreis
Private Verwendung von Betriebsgegenstände Nutzung des betrieblichen Pkws aus privaten Anlässen (z.B. 1-%-Regel)

Diese Entnahmen zählen nicht zu den betrieblichen Aufwendungen und können deshalb den Unternehmenserfolg nicht beeinflussen. Die Privatentnahmen bewirken eine Verringerung des Eigenkapitals. Das Konto Privatentnahmen ist ein Unterkonto des Eigenkapitalkontos. Am Jahresende wird der Saldo des Kontos Privatentnahmen unmittelbar über das Eigenkapitalkonto abgeschlossen. In der Finanzbuchhaltung stellen Privatentnahmen Vorweggewinnentnahmen dar.

2. Buchhaltungstechnische Abwicklung von Privatentnahmen

Beispiel: Am 24.8.2016 entnahm Angelina Sommer, Geschäftsinhaberin aus der Geschäftskasse für ihre Urlaubsreise nach Paris 2.200 €: 
  • 24.08.2016 Erfassung in der Buchhaltung
    Privatentnahmen an Kasse 2.200 €
  • 31.12.2016 (Bilanzstichtag) 
    Abschlussbuchung:
    Bei keiner weiteren Privatentnahme im Geschäftsjahr 2016 wäre am Bilanzstichtag zu buchen:
    Eigenkapital an Privatentnahmen 2.200 €

Durch die Privatentnahme am 24.08.2016 hat sich das Eigenkapitalkonto verändert. Es zeigt sich nach einem Anfangskapital von 25.000 € (1.1.2016) 1) ein Endkapital von 22.800 € vor Abschluss des Kontos Privateinlagen und dem Gewinn-oder Verlustsaldo auf dem Konto Gewinn-und Verlustkonto. 
1) Das Anfangskapital von 25.000 € ist angenommen. 

Info: 
  • Die Privatentnahmen werden im Soll auf dem Konto Privat (Privatentnahmen) erfasst.
  • Falls der Einzelunternehmer oder Komplementär einer Personengesellschaft aus den liquiden Mittel (Bank, Kasse) des Unternehmens seine Privatrechnungen bezahlt, so darf auf keinen Fall die ausgewiesene Vorsteuer gebucht werden.
Bei diesen Vorgängen ist der Unternehmer als Endverbraucher zu sehen und nicht vorsteuerberechtigt.

3. Privateinlagen

Auf der anderen Seite kann der Geschäftsinhaber eines Einzelunternehmens, als Komplementär einer Personengesellschaft dem Betriebsvermögen der Unternehmung aus seinem Privatvermögen Geld-oder Sachmittel zuführen. Die Privateinlagen lösen keinen Ertrag im Unternehmen aus. Das Eigenkapital erhöht sich durch die erfolgten Privateinlagen. Am Jahresende wird der Saldo des Kontos Privateinlagen unmittelbar über das Eigenkapitalkonto abgeschlossen.
Info: Die Einlagen sind alle Wirtschaftsgüter, die der Steuerpflichtige (Unternehmer) dem Unternehmen im Laufe des Wirtschaftsjahres zugeführt hat. (§ 4 Abs. 1 Satz 5 EStG). Es sind typische Privateinlagen und hierzu zählen:
  • Bareinzahlungen (Geldeinlagen) 
  • Sacheinlagen (Einbringung von Grundstücke, Gebäude oder Maschinen und technischen Anlagen, Fuhrpark etc.)
-vgl. 4 Abs. 1 EStG 

Info: Die Einkommensteuer sowie dazugehörige Kirchensteuer und Solidaritätszuschlag sind keine Betriebsausgaben. Die Vorauszahlungen, Erstattungen und Nachzahlungen werden auf dem Konto "Privatsteuern" gebucht. 
4. Buchhaltungstechnische Abwicklung von Privateinlagen 

Beispiel: .Am 25.8.2016 erfolgte eine private Geldeinlage von Angelina Sommer Geschäftsinhaberin der ANTEX OHG in einer Höhe von 25.000 € auf das geführte Geschäftskontokorrentkonto. Vor der Einlage bestand eine Verbindlichkeit gegenüber von Kreditinstituten von 80.000 € Erfassung in der Buchhaltung: 25.8.2016 Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten an Privateinlagen 25.000 € Nach dieser Buchung liegt eine Verbindlichkeit bei Kreditinstituten von 55.000 € vor. Vor der Erfassung diese Einlage war ein Eigenkapital von 100.000 € *1) in der Bilanz ausgewiesen. Aus Vereinfachungsgründen wird davon ausgegangen, das weitere Geschäftsfälle auf den Konto Privatentnahmen, Privateinlagen und in der Gewinn-und Verlustrechnung nicht erfolgt sind. 

Buchung
31.12.2016 (Bilanzstichtag)

Privateinlagen an Eigenkapital 25.000 €

Nach dieser Buchung hat sich das Eigenkapitalkonto um 25.000 € erhöht.

Info: Die Privateinlagen ……. 
  1. werden im Haben auf dem Konto Privat (Privateinlagen) erfasst. 
  2. werden als Geld-oder Sacheinlagen durchgeführt 3. erhöhen das Eigenkapital. 

5. Eigenverbrauch

Beispiel: 
Am 26.8.2016 entnahm Angelina Sommer, Geschäftsinhabern der ANTEX OHG aus dem Fertigwarenlager einen Büroschrank zum Herstellungswert von 700 € + 19 % Umsatzsteuer für Privatzwecke.

Buchung 26.8.2016

Privateinlage 833 €  
an Entnahme von Gegenständen und Leistungen 700 €
an Umsatzsteuer 133 €

Hinweis: 
Die Entnahme von Waren für private Zwecke wird zum Bezugspreis (Einstandspreis) erfasst und einer Veräußerung gleichgestellt. Die Entnahme in € zum Bezugspreis ist umsatzsteuerpflichtig.

Beispiel: 
Die unteren zwei Schubladen des Büroschrankes im Büro von Angelina Sommer sind nicht mehr verwendbar. Im eigenen Betrieb werden Schubladen hergestellt. Im Leistungsnachweis vom 31.8.2016 sind vom Monteur für diese private
Inanspruchnahme einer betrieblichen Leistung die folgenden Daten aufgenommen worden: 

privat01.jpg

Buchung 31.8.2016 
Privateinlagen 214,65 €  
an Entnahme von Gegenständen und Leistungen   180.38 €
an Umsatzsteuer   34,27 €



6. Nutzung von betrieblichen Gegenständen für private Zwecke

Die Nutzung von betrieblichen Gegenständen für private Zwecke ist umsatzsteuerpflichtig. Beispiel: . Bei der privaten Nutzung eines Kraftfahrzeugs, das zu mehr als 50 % betrieblich genutzt wird, ist für jeden Kalendermonat mit 1 % des inländischen Listenpreises zum Zeitpunkt der Erstzulassung einschließlich Umsatzsteuer anzusetzen. Beispiel: Am 1.9.2016 kaufte Brecht GmbH einen neuen Geschäfts-Pkw zum Listenpreis von 42.000 € netto auf Ziel. Dieser Pkw wird auch für Privatfahren genutzt.

Erfassung in der Buchhaltung:

 1. Kauf
Fuhrpark 42.000 €  
Vorsteuer 7.980 €  
an Verbindlichkeiten aus Lieferungen und Leistungen   49.980 €

2. Monatlicher privater Nutzungsanteil
Privatentnahmen 499,80 €  
an Entnahme von Gegenständen und Leistungen   420,00 €
an Umsatzsteuer   79,80 €


7. Aufgaben

  1. Über welches Konto wird das Konto Entnahme von Gegenständen und Leistungen am Ende des Geschäftsjahres abgeschlossen?

  2. Auf welcher Kontenseite werden auf dem Konto Privateinlagen die Sacheinlagen erfasst?

  3. Wie wirken sich Privateinlagen auf das Eigenkapital aus?

  4. Am Bilanzstichtag weisen die aufgeführten Konten die folgenden Salden aus:
    Eigenkapital 1.1.2016
    150.000 €
    GuV-Konto – Reingewinn
    120.000 €
    Privatentnahmen  50.000 € 
    Privateinlagen
    20.000 € 
    Ermitteln Sie das Eigenkapital zum Bilanzstichtag 31.12.2016.

  5. Die Ausbildungsversicherung für den Sohn des Geschäftsinhabers der Bürger OHG von 700 € wird über das Geschäftskonto bezahlt.

  6. In welcher Art können Privateinlagen in eine Personengesellschaft eingebracht werden?

  7. Im Ferienhaus des Geschäftsinhabers der Bürger OHG werden Reparaturen durchgeführt. Die Rechnung wird vom Geschäftskonto bezahlt. Die Rechnungs- Summe lautet über 5.355 €.

  8. Durch welche Vorgänge kann sich das Eigenkapital verändern?

  9. Wie werden Privateinlagen bezüglich der Umsatzsteuer behandelt?

  10. Wie wirken sich Privatvorgänge aus den Erfolg der Unternehmung aus? 


8. Lösungen

  1. Gewinn-und Verlustkonto (GuV-Konto)
    Buchung:
    Entnahmekonto an Gewinn-und Verlustkonto (GuV-Konto) 

  2. Habenseite

  3. Die Privateinlagen erhöhen das Eigenkapital


  4. privat05.jpg

  5. Privatentnahme an Kreditinstitut (Bank) 700 €

  6. 1. Geldeinlagen (Bargeld, Wertpapiere)
    2. Sachwerte (Grundstücke, Gebäude, Fahrzeuge etc.)
    3. Rechtswerte (Patente)

  7. Privatentnahme an Kreditinstitute 5.355 €

  8. Privatentnahmen und Einlagen aus dem Privatvermögen und durch den Gewinn oder Verlust im Geschäftsjahr.

  9. Die Privateinlagen unterliegen nicht der Umsatzsteuer.

  10. Die Privatentnahmen stellen keinen Aufwand dar. Es sind Eigenkapital- minderungen im Privatbereich des Unternehmens. Die Privateinlagen stellen keine Erträge dar. Das Eigenkapital erhöht sich nicht aufgrund der Unternehmenstätigkeit. Grundsätzlich haben die Privatvorgänge keinen Einfluss auf den Gewinn bzw. Verlust einer Unternehmung. Es geschieht nur eine Veränderung des Eigenkapitals.

Zurück zum ABC der Bilanzierung >>

letzte Änderung W.V.R. am 11.05.2021
Autor(en):  Günther Wittwer
Bild:  panthermedia.net / zagandesign

Drucken RSS
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen



Keine passende Stelle gefunden? 

Tragen Sie sich im kostenfreien Talentpool ein & Firmen bewerben sich bei Ihnen!
1. In wenigen Minuten Ihr Profil erstellen
Teilen Sie uns mit, wie Ihr Wunscharbeitgeber aussieht, welche Gehaltsvorstellungen Sie haben und in welcher Region Sie arbeiten möchten.
2. Arbeitgeber bewerben sich bei Ihnen
Wir stellen Ihnen passende Arbeitgeber vor und Sie entscheiden, mit wem Sie ein Interview führen.
3. Ihren neuen Traumjob antreten
Prüfen Sie im Interview, ob der neue Arbeitgeber Ihren Vorstellungen entspricht, und falls ja: Starten Sie Ihre neue Karriere!
Kostenlos registrieren und passende Jobs erhalten:jetzt registrieren

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Rechnungswesen- Newsletter

Buchführung, Bilanzierung und Rechnungswesen bilden den Schwerpunkt der News und Fachbeiträge im Newsletter. Daneben werden ERP- bzw. Buchführungssoftware, Rechnungswesen- Seminare und Tagungen für Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter, Stellenangebote und Literaturtipps vorgestellt.
zur Newsletter-Anmeldung >>
Anzeige
Zeitschrift: Controlling-Journal

Über 2.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Buchhalter-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Rechnungswesen-Forum.

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling

dashboards_cover.jpgTipps, Charts und Diagramme für Ihre tägliche Arbeit mit Microsoft Excel® im Controlling. Präsentiert von Controlling-Portal.de. Sogenannte Dashboards werden heute vom Management erwartet. Möglichst auf einem Blatt sollen alle wichtigen Kennzahlen auf einem Blick erfassbar sein.
Dafür muss der Controller sparsam mit Tabellen umgehen und Abweichungen sowie Zahlenreihen ansprechend visualisieren. Dabei kommen u. a. Tacho- und Ampeldiagramme sowie Sparklines zum Einsatz. E-Book (PDF) für 24,90 EUR. oder Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR, Mehr Infos >>
Anzeige

Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>
Anzeige

Stellenmarkt

Buchhalter / Steuerfachangestellter (w/m/d)
BIST DU UNSER NEUER STEUERFACHANGESTELLTER (M/W/D)? Wir wollen mit Agilität die Welt verändern. Dafür brauchen wir talentierte Menschen, die das richtige Mindset mitbringen und bereit sind mit uns die Extrameile zu gehen. Erfahrung, Alter, Geschlecht, Hautfarbe oder Wohnort spielen dabei ... Mehr Infos >>

Customer Account Specialist Großkunden (m/w/d)
Wir bei der Opelbank suchen motivierte Menschen, die den Anspruch haben Neues zu lernen und umzusetzen. Hierbei haben wir es uns zur Aufgabe gemacht unseren Mitarbeitern/Innen die geeignete Plattform in Entwicklung, Weiterbildung und Förderung zu ermöglichen. Mehr Infos >>

Buchhalter / Finanzbuchhalter / Accountant (m/w/d)
Sie können Verantwortung übernehmen und bringen zudem noch Kenntnisse aus der KLR mit? Wunderbar! Sie stimmen sich mit den Bereichen Vertrieb, Materialwirtschaft und Technik ab, verstehen sich als interner Dienstleister und sind fit in allen steuerlichen Angelegenheiten für Finanzen. Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Rechnungswesen- Experten finden Sie in der Rechnungswesen-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige

Software-Tipps

Diamant.PNG
Diamant/4 ist mehr als nur eine Standardsoftware, die Ihre Anforderungen des betrieblichen Rechnungswesens erfüllt. Sie vereinfacht Ihren Buchhaltungsalltag – auch bei mehreren Mandanten. Denn die Software reduziert zahlreiche Routinen und macht dezentrales Arbeiten einfach. Mehr Informationen >>
ed_Logo_300DPI.jpg
Die Lohn- und Gehaltssoftware für Steuerberater und Buchhaltungsbüros mit dem Hintergrund von 50 Jahren Erfahrung: Unsere sichere Cloud-Lösung verbindet die Vorteile einer Rechenzentrumslösung mit dem Komfort einer Vor-Ort-Lösung. Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

PLC Businessplan

Businessplan.jpg
Sie benötigen Hilfe bei der Erstellung Ihres Businessplans? Der automatisierte Businessplan hilft Ihnen systematisch bei der Erstellung und das automatisiert und ohne viel Dateneingabe.
 Mehr Informationen >>

Nutzwertanalyse

Nutzwertanalyse.png
Die Nutzwertanalyse ist eine Methode zur quantitativen Bewertung des Nutzens von Entscheidungsalternativen, die wegen fehlender numerischer oder monetärer Vergleichskriterien nicht oder schwer miteinander vergleichbar sind.
Mehr Informationen >>

Meilensteintrendanalyse

Meilensteintrendanalyse.png
Diese auf Excel basierende Meilensteintrendanalyse ist ein effizientes grafisches Werkzeug zur Verfolgung von Projektmeilensteinen. Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Erfolgreich mit Fernstudium

Fernkurse.jpgEin modernes Fernstudium bietet viele Vorteile. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen - umfassend betreut von einem Team kompetenter Fernlehrer. Wir stellen Ihnen einige interessante Fernkurse bzw. Studiengänge zum Bilanzbuchhalter detailliert vor >>

Anzeige

Fachbeitrag hier verkaufen?

Schreiben_pm_Elena_Elisseeva.jpg 
Sie haben einen Fachbeitrag, Checkliste oder eine Berichtsvorlage für Buchhalter erstellt und möchten diese(n) zum Kauf anbieten? Über unsere Fachportale bieten wir Ihnen diese Möglichkeit.  Mehr Infos hier >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Weitere Informationen >>
Anzeige

RS-Bilanzanalyse

RS-Bilanzanalyse.jpgBilanzanalyse- Tool (Kennzahlen- Berechnung): Umfangreiches Excel- Tool zur Berechnung der wichtigsten branchenunabhängigen Kennzahlen aus Bilanz und G+V. Es werden Berichte generiert, die die Liquiditäts-, Vermögens- und Ertragslage des Unternehmens im 5 Jahresvergleich darstellen.
Excel- Tool bestellen >>