GoBD

Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff

1. Grundlagen

Die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (kurz: GoBD) beinhaltet die Rechte und Pflichten im Umfang mit digitalen Buchführungsdaten.

2. Geltungsbereich

Die GoBD gelten für alle Buchführungs-und Aufzeichnungspflichtige. Nicht nur für die Buchführungspflichtige, sondern auch für die Pflichtigen, die eine Einnahme-Überschussrechnung erstellen, auch wenn hier keine doppelte Buchführung vorgeschrieben ist.

3. Inkrafttreten

Die GoBD wurden mit Schreiben vom 14. November 2014 vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) herausgegeben. Sie sind seit dem 1. Januar 2015 gültig und gilt für alle steuerlichen Veranlagungszeiträume, die nach dem 31.12.2014 begonnen haben. Durch die GoBD wurden folgende Vorschriften abgelöst:

*GDPdU:
Grundsätze zum Datenzugriff und zur Prüfbarkeit digitaler Unterlagen, erschienen 2001.

*GoBS:
Grundsätze ordnungsgemäßer DV-gestützter Buchführungssysteme, erschienen 1995.

4. Datensicherheit und – unveränderbarkeit

Die Datensicherheit und –unveränderbarkeit müssen bei der elektronischen Datenerfassung und Aufzeichnung nach den Vogaben der Finanzbehörden
gegeben sein.

Beispiel

Bei der Speicherung eines geschäftlichen E-Mail muss gewährleistet sein, dass eine Veränderung noch eine Löschung von fremden Dritten (Unberechtigte) erfolgen kann. Ebenfalls muss der Zugriff von fremden Dritten ausgeschlossen sein.

Info  
Datenunveränderbarkeit Datensicherheit
Es muss ausgeschlossen sein:
Keine Veränderung, Überschreiben oder Ersetzen von Daten ohne eine entsprechende Kennzeichnung
Ein Schutz der Daten vor Verlust und unberechtigten Zugriffen muss gegeben sein.

4. Elektronische Aufzeichnungen

Die Aufzeichnungen sind alle dauerhaft verkörperten Erklärungen über Geschäftsvorfälle in Schriftform oder auf Medien mit Schriftersatzfunktion. (z.B. Datenträgern).
Der Begriff Aufzeichnungen beinhaltet Darstellungen in Worten, Zahlen, Symbolen und Grafiken.

Bei der Führung von Büchern und sonst erforderlichen Aufzeichnungen in elektronischer oder in Papierform sind die folgenden Anforderungen zu beachten:

*Grundsatz der Nachvollziehbarkeit und Nachprüfbarkeit

*Grundsätze der Wahrheit, Klarheit und fortlaufenden Aufzeichnung bei der
  • Vollständigkeit
  • Richtigkeit
  • zeitgerechte Buchungen und Aufzeichnungen
  • Ordnung
  • Unveränderbarkeit

Diese Grundsätze müssen während der Dauer der Aufbewahrungsfrist nachweisbar erfüllt und erhalten bleiben.

Beispiel

Wann ist die progressive und retrograde Prüfung erfüllt?

Die progressive Prüfung beginnt beim Beleg, z.B. Eingangsrechnung, weiter über die Aufzeichnungen im Grundbuch und Journale zu den einzelnen angesprochenen Konten, schließlich zur Bilanz mit der Gewinn-und Verlustrechnung. Hieraus entwickelt sich die Daten für die Erstellung einer richtigen Steuererklärung gegenüber der Finanzbehörde.

Dagegen läuft die retrograde Prüfung genau umgekehrt.

Eine progressive und retrograde Prüfung muss während der gesamten Aufbewahrungsfrist und in jedem Verfahrensschritt erfüllbar sein.

Info
Allgemeine Anforderungen der Finanzverwaltung
Die GoBD konkretisiert die allgemeinen Anforderungen der Finanzverwaltung wie folgt:
Ordnungsmäßigkeit

Alle buchungsrelevante Daten, Aufzeichnungen und Vorgänge müssen nachvollziehbar, nachprüfbar, vollständig, richtig, zeitgerecht/zeitnah, geordnet und unveränderbar sein. 
Aufzeichnung

Alle relevanten Geschäftsvorfälle müssen in zeitlicher Reihenfolge und in sachlicher Gliederung darstellbar sein. Zusätzlich sind auch alle notwendigen Tabellendaten, Historisierungen und Programme zu speichern. 
Aufbewahrung

Die aufbewahrungs- und aufzeichnungspflichtige Daten, Datensätze, elektronische Dokumente sowie elektronische Unterlagen sind geordnet und grundsätzlich im Original – also etwa auch in ihrem elektronischen Ursprungsformat – aufzubewahren.

5. Beweiskraft der Buchführung

Eine nachvollziehbare Verknüpfung zwischen dem Beleg und der Buchung für die Erfüllung der Beweiskraft der Buchführung muss gegeben sein.
(GoBD des BMF – Rn. 71 ff.)

Beispiel: Bei der Papierbuchführung reicht neben der Angabe zur Kontierung das Datum der Buchung direkt auf dem Beleg. Dagegen bei den digitalen Belegen (E-Belegen) nachweislich die notwendige Verbindung eines Datensatzes mit Angaben zur Kontierung.

6. Zeitnahe Erfassung

Weiterhin gilt eine zeitnahe Erfassung der Buchungen in der laufenden Finanzbuchführung. (§ 146 Abs. 1 AO, § 239 Abs. 2 HGB).

Es muss verhindert werden, dass der Steuerpflichtige durch seine gewollte Zeitverzögerung die Möglichkeit erhält, die Geschäftsfälle anders darzustellen, als es zum Zeitpunkt des Vorfalls gegeben war.

Der Gesetzgeber gestattet die Erfassung von unbaren Geschäftsvorfällen innerhalb von zehn Tagen. (vgl. GoBD Rn. 47)

Diese Regelung gilt nicht für Bargeschäfte. 
Die Belege über Kasseneinnahmen und Kassenausgaben  sind täglich zu erfassen.
(§ 146 Abs. 1 Satz 2 AO).

7. Geordnete Aufbewahrung

Nach dem GoBD sind die folgenden Unterlagen geordnet aufzubewahren (vgl. auch § 147 Abs. 1 AO)
  1. Bücher und Aufzeichnungen, Eröffnungsbilanzen nebst dazugehörigen Arbeitsanweisungen, Inventare und Jahresabschlüsse sowie die Eröffnungsbilanz (vgl. 147 Abs. 1 Nr. 1 AO).
  2. Geschäfts-und Handelsbriefe (vgl. 147 Abs. 1 Nr. 2 und 3 AO)
  3. Buchungsbelege (vgl. § 147 Abs. 1 Nr. 4 HGB)

Ferner sind Unterlagen geordnet aufzubewahren, die für die Besteuerung von Bedeutung sind. Hierbei muss die steuerliche Relevanz in jedem Einzelfall sorgfältig geprüft werden.
Auf jeden Fall gehören die Daten aus der Finanz-und Lohnbuchhaltung und Anlagenbuchhaltung dazu.
Ebenfalls ist im Vorfeld zu prüfen, ob zum Sachverhalt nicht die branchenspezifische oder gewerbliche Vorschriften, z.B. § 26 Kreditwesengesetz nicht von Bedeutung ist.

Zurück zum ABC der Bilanzierung >>


letzte Änderung W.V.R. am 07.12.2017
Erstellt: 22.07.2016 09:04:45
Geändert: 07.12.2017 15:45:17
Autor(en):  Günther Wittwer
Bild:  panthermedia.net / 3ddock

Drucken RSS
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Ihr Name:
Ihre E-Mail:
Smileys
Lachen  happy77  happy73 
Mr. Green  Skeptisch  Idee 
Frage  Ausrufezeichen  Zwinkern 
Böse  Grinsen  Traurig 
Überrascht  Cool  Kuss 
Verlegen  Weinen  schlafen 
denken  lesen  klatschen 
Schutz vor automatischen Mitteilungen:
Schutz vor automatischen Mitteilungen

Symbole auf dem Bild:

 

Anzeige

Themenspecials

Für die gefragtesten Themen hat die Rechnungswesen-Portal.de-Redaktion jetzt Themenspecials erstellt, die jeweils die wichtigsten Beiträge zum TOP-Thema auflisten:
Anzeige

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Reisekosten leicht abgerechnet

Reisekostenabrechnung_152px.jpgEinfach zu bedienendes, anwenderfreundliches Excel-Tool zur rechtskonformen Abrechnung von Reisekosten für ein- oder mehrtägige betrieblich und beruflich veranlasste In- und Auslandsreisen. Das Excel-Tool kommt vollständig ohne Makros aus und berücksichtigt alle derzeit geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien. Preis 59,50 EUR  .... Mehr Informationen  hier >>
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR Mehr Informationen >>
Anzeige

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Anzeige

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige
lexware-Logo-190px.jpg Voll durchstarten mit den neuen 2018er Versionen. Erledigen Sie Ihre Buchhaltung, Auftragsbearbeitung, Warenwirtschaft sowie Gehalts- und Lohnabrechnung in einer Software. Alle Belege der Auftrags­bearbeitung werden auf Knopfdruck im Buchhaltungsmodul bereitgestellt. 4 Wochen kostenfrei testen >>

Anzeige

RS Toolpaket - Controlling

Excel-Tool_152x89px.jpgWir setzen für Sie den Rotstift an, sparen Sie mit unsrem RS Toolpaket - Controlling über 30% im Vergleich zum Einzelkauf. Die wichtigsten Controlling-Vorlagen in einem Paket (Planung, Bilanzanalyse, Investitionsrechnung, ...). Das Controllingpaket umfasst 6 Excel-Tools für Ihre Arbeit! mehr Infos >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>
Anzeige

Bilanzbuchhalter werden !

Bilanzbuchhalter/in IHK ist die beliebteste Aufstiegsfortbildung für kaufmännische Praktiker aus allen Branchen.  Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 21 Monaten Bilanzbuchhalter mit IHK-Abschluss. Nutzen Sie jetzt Ihre Chance >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.