Bewirtung - Bewirtungskosten richtig buchen

Kosten für Bewirtung sind steuerlich absetzbar - allerdings nur zu 70 Prozent. In voller Höhe können Unternehmer jedoch die Vorsteuer absetzen. Die Bewirtungskosten müssen im Zusammenhang mit der unternehmerischen Tätigkeit stehen, betrieblich veranlasst und in der Höhe angemessen sein. So schreibt es der Gesetzgeber vor. Das deutet schon an, dass es mit dem Abheften von Restaurantquittungen nicht erledigt ist.

Was sind Bewirtungskosten?

Unter Bewirtungskosten versteht man das Anbieten und den Verzehr von Speisen, Getränken und Genussmitteln. Dabei muss der Verzehr eindeutig im Vordergrund stehen.

Beispiel: Ein Unternehmer lädt Geschäftspartner zum Essen ein. Die Kosten für die Mahlzeit kann er zu 70 Prozent steuerlich absetzen. Die vom Restaurant ausgewiesene Umsatzsteuer kann er hingegen in voller Höhe von seiner Vorsteuer abziehen. Das hat der Bundesfinanzhof (BFH) entschieden(BFH Urteil vom 10. Februar 2005 V R 76/03).

Diese Regeln gelten nicht nur für das Essen selbst und für den Wein, der dazu gereicht wird. Auch eine Zigarre nach dem Essen zählt zu den Bewirtungskosten. Zu den Bewirtungskosten zählen auch Beträge, die zwangsläufig mit der Bewirtung im Zusammenhang stehen: Trinkgelder oder Garderobengebühren beispielsweise. Allerdings müssen diese Beträge in einem untergeordneten Verhältnis zu den Bewirtungskosten insgesamt stehen.

Was sind angemessene Bewirtungskosten?

Welche Bewirtungskosten als angemessen gelten und welche nicht, das beziffert der Gesetzgeber leider nicht in exakten Zahlen. Das Finanzamt wird anhand der Einkommensteuerrichtlinien entscheiden (R 4.10 EStR): 

  • Üblichkeit in der Branche und vergleichbaren Betrieben,
  • Größe des Unternehmens,
  • Umsatz und Gewinn,
  • Bedeutung des Repräsentationsaufwandes für den Geschäftserfolg.


Als Richtgröße können wir davon ausgehen: Geht der Unternehmer mit seinen Geschäftspartnern nach dem Essen noch ins Casino oder in den Nachtclub, bleibt er auf den Kosten sitzen.

Was fällt nicht unter Bewirtungskosten?

Nicht alle angebotenen Speisen oder Getränke gelten als Bewirtungskosten. Das Gebäck bei einem Meeting kann der Unternehmer als Betriebsausgabe voll absetzen.

Beispiel: Ein Unternehmen lädt Geschäftspartner zu einem Meeting ein. Man spricht bei Kaffee und Gebäck. Ein Akt der Höflichkeit, dessen Kosten der Gastgeber in voller Höhe als Betriebsausgabe steuerlich absetzen kann. Zum Abschluss stößt man mit einem Glas Sekt an. Ebenfalls ein Akt der Höflichkeit - und selbstverständlich voll absetzbar. Selbst teuren Champagner erkennt das Finanzamt als Aufmerksamkeit an. Serviert der Gastgeber allerdings Würstchen, so fallen diese unter Bewirtungskosten.

Ebenfalls keine Bewirtungskosten sind Produkt- oder Warenverkostungen im Betrieb, beim Kunden, beim Zwischenhändler oder bei Messeveranstaltungen. Weil hier ein unmittelbarer Zusammenhang mit dem Verkauf der Produkte besteht, handelt es sich um Werbeaufwand. Die Kosten dafür können unbeschränkt als Betriebsausgaben abgezogen werden. Dabei darf aber nur das Produkt angeboten werden.

Beispiel: Ein Winzer lädt zu einer Weinverkostung ein. Natürlich kann er den Wein als Werbeaufwand vollständig steuerlich absetzen. Das gilt auch für das Stück Brot zum Wein, das als Aufmerksamkeit voll steuerlich absetzbar ist. Bietet der Winzer seinen Gästen jedoch eine kleine Mahlzeit an, handelt es sich dabei um Bewirtungskosten.

Ob es sich bei den Kosten für einen Akt der Geselligkeit also um Bewirtungskosten handelt oder nicht, hängt eher vom Anlass der Veranstaltung ab als von den Kosten. Auch der Ort spielt eine Rolle. Wer Geschäftsfreunde im eigenen Haus oder der Wohnung bewirtet, kann dies nicht als Bewirtungskosten absetzen.

Was gilt als Anlass der Bewirtung?

Das Steuerrecht unterscheidet bei Bewirtungskosten zwischen dem geschäftlichen Anlass und dem betrieblichen Anlass. Eine Bewirtung von Geschäftspartnern ist geschäftlich veranlasst. Bewirtet ein Arbeitgeber Mitarbeiter des Unternehmens, handelt es sich um einen betrieblichen Anlass.

Das ist wichtig für die steuerliche Absetzbarkeit. Bewirtungskosten aus betrieblichem Anlass kann das Unternehmen zu 100 Prozent von der Steuer absetzen. Bewirtungskosten aus geschäftlichem Anlass können nur zu 70 Prozent geltend gemacht werden.

Als Bewirtungen aus betrieblichem Anlass gelten auch Betriebsfeiern oder Bewirtungen im Rahmen von Lehrgängen für Mitarbeiter. Achtung: Das bewirtende Unternehmen kann ausschließlich die eigenen Arbeitnehmer aus betrieblichem Anlass bewirten. Selbst die Bewirtung von Arbeitnehmern eines gesellschaftsrechtlich verbundenen Unternehmens gilt schon als geschäftlicher Anlass.

Welche Regelung gilt für gemischte Aufwendungen?

Wenn unbeteiligte Privatpersonen an einer Veranstaltung teilnehmen, liegt kein rein geschäftlicher oder betrieblicher Anlass mehr vor. Die Finanzämter schlugen die Bewirtung damit dem Bereich der privaten Lebensführung zu und lehnten die steuerliche Absetzbarkeit ab. Eine Aufteilung der Kosten sah das Steuerrecht nicht vor. Der Bundesfinanzhof kippte 2009 das Aufteilungsverbot (BFH GrS 1/06). Das Bundesministerium der Finanzen hat 2010 auf den Richterspruch reagiert und die Besteuerung abgewandelt (BMF-Schreiben vom 6. Juli 2010 - IV C 3 - S 2227/07/100003:002):

  • Eine Aufteilung der Aufwendungen kommt nur in Betracht, wenn der Steuerpflichtige die betriebliche oder berufliche Veranlassung im Einzelnen umfassend dargelegt und nachgewiesen hat. Bestehen gewichtige Zweifel an einer betrieblichen oder beruflichen (Mit)-Veranlassung der Aufwendungen, so kommt für die Aufwendungen schon aus diesem Grund ein Abzug insgesamt nicht in Betracht.
  • Die Aufteilung gemischt veranlasster Aufwendungen hat nach einem an objektiven Kriterien orientierten Maßstab der Veranlassungsbeiträge zu erfolgen. Ist eine verlässliche Aufteilung nur mit unverhältnismäßigem Aufwand möglich, erfolgt die Aufteilung im Wege der Schätzung. Fehlt es an einer geeigneten Schätzungsgrundlage oder sind die Veranlassungsbeiträge nicht trennbar, gelten die Aufwendungen als insgesamt privat veranlasst.


Wer beispielsweise Geschäftspartner oder Mitarbeiter in Begleitung von Privatpersonen einlädt, sollte den Anlass der Veranstaltung gut begründen können. Außerdem sollte der Gastgeber schon im Vorfeld planen, wie er später berufliche und priivate Anteile voneinander trennen will.

Wie soll man Bewirtungskosten steuerlich absetzen?

Um die Kosten von der Steuer absetzen zu können, müssen entsprechende Restaurantrechnungen vorliegen. Folgende Bedingungen müssen die Abrechnungen erfüllen:

  • Maschinell erstellt durch eine Registrierkasse
  • Ort der Veranstaltung
  • Datum
  • Anzahl der Teilnehmer
  • Grund für die Bewirtung
  • Kosten der Bewirtung
  • Unterschrift des Gastgebers


  Bei einem Rechnungsbetrag über 150 Euro muss der Gastwirt den Namen sowie die Anschrift des Gastgebers und die detaillierte Listung aller verzehrten Speisen auf der Rechnung vermerken. Die Kosten für Bewirtung müssen auf ein separates Konto gebucht werden. 

Gehen die erforderlichen Angaben nicht aus der Rechnung hervor, dann muss der Bewirtende die fehlenden Angaben auf einem gesonderten Schriftstück beifügen. Rechnung und Schriftstück sollten idealerweise Vermerke enthalten, die erklären, dass die beiden Dokumente zusammen gehören, rät die Steuerberaterkanzlei Dr. Jost und Kollegen. Diese Vorgehensweise gilt für den Abzug von Bewirtungskosten als Betriebsausgaben. Für den Vorsteuerabzug reicht die Angabe "Speisen und Getränke" sowie der Rechnungsbetrag (weiterführender Beitrag zu den Anforderungen an einen Bewirtungsbeleg).

Fallen Bewirtungskosten aus betrieblichem Anlass an, sollte der Arbeitgeber den Anlass begründen. Das kann beispielsweise durch die Tagesordnung einer Besprechung oder den Themenplan eines innerbetrieblichen Seminars geschehen. Es kommt darauf an, dass der Arbeitgeber deutlich macht, dass der Bewirtung kein geschäftlicher Anlass zugrunde lag.

Achtung! Sobald ein Teilnehmer der Bewirtung kein Mitarbeiter des eigenen Unternehmens ist, liegt kein betrieblicher Anlass mehr vor. Selbst wenn alle übrigen Teilnehmer Mitarbeiter waren.

Außerdem muss der Arbeitgeber deutlich machen, dass dem Essen ein außerordentlicher Anlass zugrunde lag. In der Regel gilt eine Bewirtung von Mitarbeitern als Leistung zum Arbeitslohn. Dann fallen Lohnsteuer und Sozialversicherung an, wenn die Kosten der Bewirtung 44 Euro pro Arbeitnehmer übersteigen, warnt der Finanzwirt Volker Hartmann auf der Internetpräsenz des Verlages Dashöfer.

Regelungen für Arbeitnehmer

Arbeitnehmer haben generell keine Möglichkeit die Kosten für eine Veranstaltung, wie zum Beispiel das Feiern einer Beförderung, abzusetzen. Durch Urteile des BFH (Az.  VI R 25/03, VI R 52/03) ist es jetzt unter bestimmten Umständen möglich. Zum Beispiel kann ein Arbeitnehmer die Kosten der Bewirtung von unterstellten Arbeitnehmern absetzen, wenn diese einen leistungsabhängigen Einfluss auf das Gehalt des Arbeitnehmers haben. Die Kosten der Bewirtung von Geschäftsfreunden können zu 70 Prozent als Werbungskosten abgesetzt werden, wenn der Arbeitgeber diese nicht erstattete.

Bei offenen Fragen zum Thema Bewirtungskosten nutzen Sie bitte das Rechnungswesen-Portal.de- Buchhalter-Forum >> Fußnoten: 1 BFH Urteil vom 10. Februar 2005 V R 76/03 - Hans-Ulrich Lamm: T@x 2007, Buhl, 2006. 2 BFH Urteil vom 1. Februar 2007 VI R 25/03 und vom 11. Januar 2007 (VI R 52/03, BFH/NV 2007, 591)

(Stand: August 2014)


letzte Änderung W.V.R. am 09.09.2019
Autor(en):  Wolff von Rechenberg, Alexander Wildt
Quelle:  Hans-Ulrich Lamm: T@x 2007, Buhl, Jost-Steuerberater.de, Handwerkskammer Hamburg, Verlag Dashöfer
Bild:  panthermedia.net / Joe Belanger

Drucken RSS

Der Autor:
Herr Wolff von Rechenberg
Wolff von Rechenberg betreut als Redakteur die Fachportale der reimus.NET sowie das Controlling-Journal. Der gelernte Zeitungsredakteur arbeitete als Wirtschafts- und Verbraucherjournalist für verschiedene Onlinemedien und versorgt seit 2012 die Fachportale der reimus.NET mit News und Fachartikeln.
Homepage | Club-Profil | weitere Fachbeiträge | Forenbeiträge | Blog | Fotogalerie | Google
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Premium-Stellenanzeigen



Keine passende Stelle gefunden? 

Tragen Sie sich im kostenfreien Talentpool ein & Firmen bewerben sich bei Ihnen!
1. In wenigen Minuten Ihr Profil erstellen
Teilen Sie uns mit, wie Ihr Wunscharbeitgeber aussieht, welche Gehaltsvorstellungen Sie haben und in welcher Region Sie arbeiten möchten.
2. Arbeitgeber bewerben sich bei Ihnen
Wir stellen Ihnen passende Arbeitgeber vor und Sie entscheiden, mit wem Sie ein Interview führen.
3. Ihren neuen Traumjob antreten
Prüfen Sie im Interview, ob der neue Arbeitgeber Ihren Vorstellungen entspricht, und falls ja: Starten Sie Ihre neue Karriere!
Kostenlos registrieren und passende Jobs erhalten:jetzt registrieren

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

25.11.2014 22:11:13 - Gast

gibt es eine Regelung, nach der dem Arbeitnehmer, der Geschäftspartner geschäftlich veranlasst bewirtet, ein Eigenanteil von 9,60 EUR abzuziehen ist? Der Arbeitgeber kürzt die Erstattung der im Bewirtungsbeleg ausgewiesenen Kosten um 9,60 EUR bei Mittags- oder Abendessen. Ab wann hat diese (neueß) Regelung Gültigkeit?
[ Zitieren | Name ]

26.11.2014 09:34:40 - wvr

Hallo Gast, vielen Dank für die wichtige Nachfrage. Der Punkt kommt in unserem Artikel tatsächlich zu kurz: Wenn ein Arbeitnehmer auf einer Dienstreise an einer Bewirtung von Geschäftspartnern teilnimmt, dann muss der Arbeitgeber die Verpflegungspauschale für den Arbeitnehmer um 40 % für ein Mittagessen oder ein Abendessen oder um 20 % für ein Frühstück kürzen. Bei einer 24-stündigen Abwesenheit (Verpflegungspauschale 24 Euro) ergeben sich daraus 9,60 Euro für ein Mittagessen oder ein Abendessen. Diese Regelung gilt seit Jahresbeginn 2014. Wird in der nächsten Aktualisierung nachgetragen. Beste Grüße wvr (Für die Redaktion)
[ Zitieren | Name ]

28.11.2014 12:01:57 - Gast

hallo, ich gebe im auftrag meines arbeitgebers mitarbeiterseminare. bin ich als seminarleiter verpflichtet die vom arbeitgeber bereitgestellten belegten brötchen mitzuverzehren? kurz, muss ich zwingend die brötchen essen? zählen zwei halbe belegte brötchen als mittag? ist die argumentation meines arbeitgebers korrekt, wenn er sagt, dass die bereitgestellten getränke(wasser, kaffee, fruchtsaft), die kekse und kleine süße snacks für mich/ von mir ebenfalls zu nutzen sind und sich spätenstens dadurch der abzug von 9,60€ als mittag rechtfertigen lässt? ich hoffe sehr auf eine antwort. beste grüße dg
[ Zitieren | Name ]

16.12.2014 08:53:48 - Gast

Sehr geehrte Damen und Herren, wie verhält es sich steuerrechtlich bei Workshops mit externen Teilnehmern? Wir veranstalten regelmäßig diese Seminare dazu kommen selbstverständlich auch Mitarbeiter aus dem eigenen Haus, die sich um die Akquise von Neukunden kümmern. Jetzt ist meine Frage, ob hier auch bei den eigenen Mitarbeitern die 40€ Grenze gilt. Beste Grüße S.H.
[ Zitieren | Name ]

16.12.2014 10:01:09 - wvr

Liebe Leser, bitte hinterlassen Sie in Kommentaren zu unseren Beiträgen nur direkte Anmerkungen. Fragen zu Einzelfällen, bitten wir im Forum zu stellen. Dort können Sie auch von anderen Nutzern gefunden und beantwortet werden. Für die Teilnahme am Forum müssen Sie sich anmelden. Diese Anmeldung ist unverbindlich, kostenlos und jederzeit kündbar. Vielen Dank. Für die Redaktion wvr
[ Zitieren | Name ]

12.01.2015 14:46:06 - Gast

Wie oft und in welchem Zeitraum ist ein Essen mit einem und demselben Kunden steuerlich absetzbar??
[ Zitieren | Name ]

12.03.2015 10:09:47 - Gast

Hallo zusammen, Wie wird die Bewirtung von Leiharbeitern geregelt, die für den Entleiher beispielsweise auf Dienstreise gehen und die kosten dafür vom Entleiher übernommen werden? Gilt der Leiharbeiter dann als Arbeitnehmer im Sinne der Bewirtung oder als Dritter? Beste Grüße
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge, ausgewählte sonst kostenpflichtige Excel-Vorlagen und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals im Archiv. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Black-Week Angebot 
Der Jahresbeitrag beträgt nur 49,- EUR inkl. Mwst. im ersten Jahr, statt 89,- EUR. Das Angebot ist befristet bis zum 28.11.2021. Jetzt sichern>>

Über 2.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Buchhalter-Community und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Forum für Rechnungswesen und Buchhaltung.
Anzeige
Premiummitgliedschaft Studenten

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Rechnungswesen.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Buchhalter oder Bilanzbuchhalter? Mit einer Stellenanzeige auf Rechnungswesen-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhaltung, Rechnungswesen und Steuern und und diskutieren ihre Fragen.
Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Riesen- Ressource

Auf Rechnungswesen-Portal.de sind bereits über 700 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge und sämtliche Ausgaben des Controlling-Journals. Das aktuelle Controlling-Journal erhalten Sie zudem als pdf-Ausgabe. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft für nur 89,- EUR inkl. MWSt. im Jahr! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>
Anzeige

Kennzahlen-Guide

Kennzahlen-Guide-klein.pngÜber 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 

Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr Informationen >>
 

Dashboards mit Excel

dashboards_cover.jpgWie erstelle ich ein Tacho- oder Ampel-Diagramm? Wie kann ich Abweichungen in Tabellen ansprechend visualisieren? Das wird Ihnen hier anschaulich erklärt.

Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR
oder E-Book für 24,90 EUR 
mehr Informationen >>

  

Reporting 1x1

reporting1x1-klein.jpgViel ist zum Berichtswesen oder Reporting schon geschrieben worden. Dennoch zeigen Umfragen, dass rund 50 Prozent der Empfänger von Berichten mit dem Reporting nicht zufrieden sind. Jörgen Erichsen erklärt in diesem Buch die Bedeutung und die Handhabung des Berichtswesens speziell für kleinere Betriebe. Mit zahlreichen Beschreibungen, Beispielen und Checklisten.

Taschenbuch in Farbe für 24,90 EUR
oder E-Book für 15,90 EUR 
mehr Informationen >>

Anzeige

Buch-Tipp


kennzahlen.png Kennzahlen-Guide für Controller- Über 200 Kennzahlen aus Finanzen, Personal, Logistik, Produktion, Einkauf, Vertrieb, eCommerce und IT.
Jede Kennzahl wird in diesem Buch ausführlich erläutert. Neben der Formel wird eine Beispielrechnung aufgeführt. Für viele branchenneutrale Kennzahlen stehen Zielwerte bzw. Orientierungshilfen für eine Bewertung zur Verfügung. Für die genannten Bereiche hat die Redaktion von Controlling-Portal.de jeweils spezialisierte Experten als Autoren gewonnen, die auf dem jeweiligen Gebiet über umfangreiche Praxiserfahrung verfügen. 
Preis: ab 12,90 Euro Brutto mehr >>

Anzeige
Excel-Vorlagen-Markt.de
Anzeige

HAUSGOLD findet für Sie den Experten vor Ort

Hausgold-Logo.png
HAUSGOLD bringt mit einer digitalen Plattform Immobilienverkäufer und Immobilienmakler zusammen. Damit wird der gesamte Verkaufsprozess der Immobilie einfacher, transparenter und erfolgreicher gemacht.
Mehr Informationen >> 
Anzeige

Stellenmarkt

Spezialist (m/w/d) Rechnungswesen
Wir sind eine der großen Sparkassen in Baden-Württemberg mit einer Bilanzsumme von 5,4 Mrd. Euro, 31 Geschäftsstellen, 24 Selbstbedienungs-Standorten und ca. 830 Mitarbeitern. Unser Haus stellt sich aktiv den ständig neuen Herausforderungen, lebt Veränderungen und bereitet sich damit optimal auf ... Mehr Infos >>

Consultant & Prozessmanager Einkaufsabrechnung International - Fokus Electronical-Invoicing (w/m/d)
Die Daimler Group Services Berlin (DGSB) ist ein hundertprozentiges Tochterunternehmen von Daimler. Als Shared Service Center für die AG und ihre Tochtergesellschaften bieten wir innovative Lösungen in den Bereichen Finance, Controlling und HR an. So tragen wir in Berlin mit mehr als 1.30... Mehr Infos >>

Betriebswirt (m/w/d) im Rechnungswesen
Bayern ist einer der stärksten Wirt­schafts­stand­orte der Bundes­republik. Wir von der LfA Förder­bank Bayern sorgen als Spezial­bank des Frei­staates Bayern für die Sicherung und den weiteren Ausbau dieses Potenzials. Dafür enga­gieren sich bei uns täglich mehr als 300 moti­vierte und kunden­or... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>
Anzeige

JOB- TIPP

Stellenmarkt.jpg
Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Interessante Stellenangebote für Rechnungswesen- Experten finden Sie in der Rechnungswesen-Portal Stellenbörse. Ihr Stellengesuch können Sie kostenfrei über ein einfaches Online-Formular erstellen. Zur Stellenbörse >>
Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige

Software-Tipps

Fibunet_logo_komplett_RGB.jpg
FibuNet ist eine sichere, vielfach bewährte und besonders leistungsfähige Software für Finanzbuchhaltung, Rechnungswesen und Controlling im Mittelstand. Mit einer Vielzahl vorentwickelter Automatisierungspotenziale hilft FibuNet konsequent dabei, den Zeitbedarf und die Fehleranfälligkeit in buchhalterischen Prozessen erheblich zu reduzieren. Mehr Informationen >>

Konsolidator.PNG
Konsolidator® ist eine cloudbasierte, moderne SaaS-Lösung für die finanzielle Konsolidierung und Berichterstattung basierend auf Microsoft Azure, die Ihnen hilft, Ihre Finanzfunktion zu digitalisieren und zu automatisieren. Konsolidator® ist unabhängig von den IT-Systemen, die Sie für die Buchführung und die Rechnungslegung verwenden.
Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>
Anzeige

Excel-Tool "doppelte Buchführung" für Buchhaltungs-Übungen

PantherMedia_Randolf-Berold_400x250.jpg
Dieses Excel-Tool zur Buchhaltung besteht aus 8 verschiedenen Tabellenblättern. Es besteht die Möglichkeit Buchhaltungsaufgaben zu berechnen und zum Abschluss zu bringen. Im Excel-Tool sind viele Formeln verbaut, die im Nachhinein mit einem Zellschutz versehen sind.  
Mehr Informationen >>

Forderungsverwaltung mit integrierter Kundendatenbank

Bild_Forderungsuebersicht.png
Mit dieser Excel-Vorlage können Sie Kundendatenbanken verwalten von bis zu 5.000 Kunden inkl. aller relevanten Kundendaten. Sie erhalten kundenbezogene Zuordnung von vergangenen und aktuellen Projekten (inkl. des akt. Status). Es gibt ein intelligentes Suchsystem nach Firma, Vor- oder Nachname, Straße, PLZ oder Stadt.
Mehr Informationen >>

ARAP Excel-Tool aktiv. Rechnungsabgrenzung leicht gemacht

Vorschau.png
Rechnungsabgrenzungsposten bilden beim Jahresabschluss Aufwendungen und Erträge, die dem Geschäftsjahr zuzuordnen sind, zu dem sie unabhängig vom Zeitpunkt der Zahlung wirtschaftlich gehören. Dieses ARAP Excel Tool übernimmt zuverlässig und genau monatliche zeitliche Abgrenzung und ermittelt den exakten Betrag automatisch.
Mehr Informationen >>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>
Anzeige

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>
Anzeige

Erfolgreich mit Fernstudium

Fernkurse.jpgEin modernes Fernstudium bietet viele Vorteile. Sie selbst bestimmen, wann und wo Sie lernen - umfassend betreut von einem Team kompetenter Fernlehrer. Wir stellen Ihnen einige interessante Fernkurse bzw. Studiengänge zum Bilanzbuchhalter detailliert vor >>

Anzeige

Ihre Werbung auf RWP

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Rechnungswesen-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>
Anzeige

Excel-Vorlagen-Paket für Hausverwalter

4. Residualwertberechnung.jpg
Dieses Excel-Vorlagen-Paket enthält folgende Tools:
  • Nebenkostenabrechnung für Eigentumswohnung
  • Rendite – Berechnungsprogramm
  • Residualwertberechnung für eine Immobilie
  • Steuerberechnung für Immobilienanlage 
Zum Shop >>