Dauerfristverlängerung: Mehr Zeit für Umsatzsteuervoranmeldung

Die Dauerfristverlängerung verschafft einen zusätzlichen Monat Luft bei der Umsatzsteuervoranmeldung. Unternehmer sollten sie frühzeitig beantragen. Kommt es erst zu Zahlungsverzug, verweigert das Finanzamt die Dauerfristverlängerung.

Unternehmer A hat immer wieder Probleme, seine Umsatzsteuervoranmeldungen rechtzeitig fertig zu bekommen und zahlt manchmal zu spät. Da könnte eine Dauerfristverlängerung helfen. Einmal beantragt, verschafft sie einen zusätzlichen Monat Luft für die Umsatzsteuervoranmeldung. Das könnte A gut gebrauchen. Er stellt einen entsprechenden Antrag, doch das Finanzamt lehnt ab. Was ist passiert?

Abschnitt 18.4 Abs. 1 Umsatzsteueranwendungserlass (UstAE) legt fest: „Das Finanzamt hat den Antrag abzulehnen oder die Fristverlängerung zu widerrufen, wenn der Steueranspruch gefährdet erscheint, z. B. wenn der Unternehmer seine Voranmeldungen nicht oder nicht rechtzeitig abgibt oder angemeldete Vorauszahlungen nicht entrichtet.“ Ein Unternehmer sollte die Dauerfristverlängerung also frühzeitig beantragen. Hat er wiederholt die Fristen für die Umsatzsteuervoranmeldung und die Vorauszahlungen überschritten, darf das Finanzamt keine Dauerfristverlängerung durchwinken.

Was ist eine Dauerfristverlängerung?

Umsatzsteuer müssen Unternehmen, Selbstständige und Freiberufler entweder monatlich oder vierteljährlich in einer Umsatzsteuervoranmeldung dem Finanzamt melden und dann noch einmal in einer Umsatzsteuererklärung im Folgejahr. Während das Finanzamt dem Unternehmer für die Umsatzsteuererklärung eine Frist bis zum 31. Mai des Folgejahres einräumt, bleiben für die Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldungen nur 10 Tage. 
Gerade Gründer, die monatlich ihre Umsatzsteuervoranmeldung abgeben müssen, geraten nicht selten in Zeitdruck. So muss die Umsatzsteuervoranmeldung für Januar bereits am 10. Februar vorliegen. Ähnlich sieht es bei vierteljährlicher Umsatzsteuervoranmeldung aus: Die Voranmeldung für das erste Quartal muss bis zum 10. April vorliegen.
  
Die Dauerfristverlängerung dehnt die Frist zur Abgabe der Umsatzsteuer-Voranmeldung um einen Monat aus. Die Voranmeldung für Januar muss dann erst am 10. März vorliegen, die Voranmeldung für das erste Quartal muss erst zum 10. Mai beim Finanzamt eingehen.

Dauerfristverlängerung beantragen per Elster

Nach § 48 Umsatzsteuerdurchführungsverordnung (UStDV) muss der Unternehmer seinen Antrag auf Dauerfristverlängerung elektronisch nach amtlichem Datensatz übermitteln. Das bedeutet: per Elster Online. Nur in Ausnahmefällen kann das Finanzamt auf die elektronische Übertragung verzichten. "Um unbillige Härten zu vermeiden", wie es in der UStDV heißt. Verzichtet das Finanzamt auf die elektronische Übertragung, dann muss der Unternehmer die Dauerfristverlängerung schriftlich auf dem vorgesehenen amtlichen Vordruck beantragen.

Folgt auf den Antrag keine Antwort des Finanzamts, dann gilt die Dauerfristverlängerung. Wenn das Finanzamt einen Antrag beantwortet, dann teilt es dem Steuerzahler mit, dass der Antrag abgelehnt ist. Die Dauerfristverlängerung bleibt in Kraft bis der Unternehmer sie zurücknimmt oder das Finanzamt sie widerruft.

Die Sondervorauszahlung

Unternehmer, die ihre Umsatzsteuer-Voranmeldung monatlich abgeben, müssen zudem eine Sondervorauszahlung leisten. Dafür nimmt der Antragsteller die Summe der Umsatzsteuervorauszahlungen des Vorjahres und leistet ein Elftel des Betrages als Sondervorauszahlung.

Beispiel: Ein Unternehmer hat im Vorjahr 11.000 Euro Umsatzsteuer gezahlt. Als Sondervorauszahlung muss er 1/11 des Betrages zahlen: 1.000 Euro.
Hat der Unternehmer im Vorjahr erst sein Geschäft eröffnet und kein volles Jahr lang Umsatzsteuer abgeführt, dann muss er die Summe der gezahlten Umsatzsteuer auf das Jahr hochrechnen und 1/11 dieser Summe als Sondervorauszahlung leisten (§ 47 Abs. 2 UStDV).
Beispiel: Ein Gründer möchte 2015 eine Dauerfristverlängerung beantragen. Gegründet hat er im August 2014. Von August bis Dezember hat er insgesamt 3.000 Euro Umsatzsteuer vorausgezahlt. Die Sondervorauszahlung berechnet sich wie folgt:
3.000 / 5 = 600
600 x 12 = 7.200
7.200 / 11 = 655
Er muss demnach 655 Euro als Sondervorauszahlung leisten
Hat der Unternehmer erst im laufenden Jahr gegründet, dann muss er den elften Teil der zu erwartenden Vorauszahlungen des laufenden Jahres als Sondervorauszahlung entrichten (§47 Abs. 3 UStDV). Berechnung der Sondervorauszahlung muss der Unternehmer mit dem Antrag auf Dauerfristverlängerung abgeben und auch bis zum Stichtag eingezahlt haben (§ 48 Abs. 2 UStDV).

Die Sondervorauszahlung ist keine Gebühr, sondern eine Art Kaution. Der Steuerzahler zieht sie in der Umsatzsteuervoranmeldung für den letzten Zeitraum wieder ab, für den sie gegolten hat. Also in der Umsatzsteuer-Voranmeldung für Dezember, die dann zum 10. Februar des Folgejahres fällig ist. Das gilt auch, wenn das Unternehmen im Dezember keinerlei Umsätze erzielt haben sollte.
Achtung: Die Sondervorauszahlung muss der Unternehmer jährlich neu zum 10. Februar berechnen, anmelden und bezahlen (Abschnitt 14.8 Abs. 3 UStAE).
Unternehmer, die vierteljährlich vorauszahlen, brauchen keine Sondervorauszahlung zu leisten.

Fristen: Dauerfristverlängerung zu jedem Stichtag

Die Dauerfristverlängerung muss keineswegs am Anfang des Jahres für das gesamte Jahr beantragt werden. Sie kann jederzeit zum Stichtag der Umsatzsteuervoranmeldung beantragt werden, für die sie zum ersten Mal gelten soll. Beantragt ein Unternehmer, der monatlich seine Umsatzsteuer anmeldet, seine Dauerfristverlängerung zum 10. April, dann gilt sie erstmals für die Voranmeldung für März.

Vierteljährliche Umsatzsteuervoranmelder müssen bis zum 10. April ihre Dauerfristverlängerung beantragen, wenn sie noch für die Voranmeldung für das erste Quartal gelten soll. Wie monatliche Vorauszahler dürfen sie eine Dauerfristverlängerung auch zu jedem anderen Quartal des Jahres beantragen.


letzte Änderung W.V.R. am 20.08.2018
Autor(en):  Wolff von Rechenberg
Quelle:  Gesetze-im-Internet.de, Steuerlinks.de
Bild:  panthermedia.net / Dmitriy Shironosov

Drucken RSS
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

30.12.2016 08:11:55 - Gast

Hallo!
Ich habe noch eine Frage. Muss ich als Unternehmer, der vierteljährlich eine USt-Voranmeldung abgibt auch jährliche einen neuen Antrag auf Dauerfristverlängerung abgeben? Wenn die SVZ mit 0,-€ "geleistet" wird, macht es ja eigentlich keinen Sinn Jahr für Jahr einen neuen Antrag zu stellen...oder sehe ich das falsch? Vielen Dank schon einmal für hilfreiche Antworten! :)
[ Zitieren | Name ]

02.01.2017 09:59:10 - wvr

Liebe Leser,

wir bitten um Ihr Verständnis, dass wir im Einzelfall keine Beratung in Steuersachen anbieten dürfen. Fragen zu Einzelfällen stellen Sie deshalb bitte in unserem Forum. Dort können sie von anderen Nutzern gefunden und beantwortet werden.

Vielen Dank
Die Redaktion
[ Zitieren | Name ]

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Anzeige

RS Controlling-System

Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist- Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalflussrechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>.
Anzeige

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Anzeige
Excel-Vorlage: RS Controlling System

Community

Community_Home.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhalter und und diskutieren ihre Fragen zu Rechnungswesen-Themen.
Anzeige

Neu - Controlling-Journal!

CJ_Muster_titel-190px.jpg
Kurzweiliger Mix aus Fachinformationen, Karriere- und Arbeitsmarkt-News, Büroalltag und Softwarevorstellungen.

Probieren Sie jetzt das Print-Magazin Controlling-Journal >>
Anzeige

Neueste Stellenangebote

Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News. Jobletter jetzt abonnieren >>
Anzeige

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

rotstift_adpic_190px.jpg 
Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 5 kurze Fragen, die in 5 Minuten beantwortet sind!  zur Umfrage >>
Anzeige

Ihr Fachbeitrag

Autorin_pm_Jasper_Grahl.jpgGerne veröffentlichen wir auch ihren Fachbeitrag im Themenbereich Rechnungs- wesen oder betriebliche Steuern. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. Informationen dazu erhalten Sie in der Rubrik "Mitmachen" >>.
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Planung:
4 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 149,- EUR statt 227,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS Toolpaket - Controlling:
6 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 189,- EUR statt 286,- EUR bei Einzelkauf
Button__subThema.PNG RS FiBu Paket:

8 Excel-Tools zum Paketpreis von nur 39,- EUR statt 49,- EUR bei Einzelkauf
Anzeige
Excel-Vorlagen-Shop.de
Anzeige

Bilanzbuchhalter (w/m/d) 

logo-weiland.jpg
Die Weiland Firmengruppe ist ein Familienbetrieb mit Sitz im Mannheimer Norden. Sie besteht aus den 3 Geschäftsbereichen Weiland Grünbau, Erdenwerk Mannheim und GOLF absolute®. Weiland Grünbau ist als größtes Garten- & Landschaftsbau-Unternehmen in Mannheim in der Herstellung und Pflege privater und öffentlicher Außenbereiche tätig. Derzeit sind in der Weiland Firmengruppe mehr als 180 Mitarbeiter beschäftigt. Zur Erweiterung unseres Teams suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt für alle 3 Geschäftsbereiche einen Bilanzbuchhalter (w/m/d)
Zum Stellenangebot >>

Anzeige

Softwaretipp: Quick-Lohn

Logo290122.png
Erledigen Sie Ihre Lohnabrechnung im Handumdrehen selbst mit Quick-Lohn und versenden alle Meldungen an die Krankenkassen, das Finanzamt und die Unfallversicherung direkt aus dem Programm. Auch für Baulohn. Probieren Sie Quick-Lohn gratis und völlig unverbindlich 3 Monate lang aus. Es ist keine Kündigung nötig! Weitere Informationen >>

Anzeige
Anzeige

TOP ANGEBOTE

Button__subThema.PNG
RS Plan - Unternehmensplanung leicht gemacht:


Erstellen Sie mit RS-Plan ganz einfach Ihre gesamte Unternehmensplanung!
Button__subThema.PNG
RS-Controlling-System f. EÜR:


Planen, analysieren und steuern Sie Ihr Unternehmen mit RS-Controlling-System f. EUR!
Button__subThema.PNG
RS-Investitionsrechner:



Ermitteln Sie ganz einfach den Kapitalwert Ihres Investitionsvorhabens!
Anzeige

Software

WISO Hausverwalter Standard
Mit WISO Hausverwalter Standard erstellen Sie eine rechtssichere, taggenaue Betriebskostenabrechnung von Wohn- und Gewerbeeinheiten - ganz bequem durch Erfassung Ihrer Einnahmen und Ausgaben. Ihr Vorteil: Gegenüber konventionellen Lösungen (z.B. Word und Excel) spart Ihnen der Einsatz von WI... Mehr Infos >>

VAJASOFT AIS Anlageninventur System
Die VAJASOFT GmbH ist Hersteller einer branchenunabhängigen Gesamtlösung für Inventuren im Anlagevermögen. Wir bieten: Mehr als 10 Jahre Entwicklungs-Erfahrung im Bereich automatisierte Anlageninventur Mehr als 10 Jahre Erfahrung bei der Planung und Durchführung von Inventuren ... Mehr Infos >>

Kanzlei-Portal für Steuerberater und Buchhalter
KANZLEI-PORTAL FÜR STEUERBERATER UND BUCHHALTER Sie sind eine Steuerberatungskanzlei oder Buchhalter und möchten erste digitale Prozesse einführen oder weiterentwickeln? Gewinnen Sie im digitalen Zeitalter neue Mandanten, binden Sie Ihre Mitarbeiter und heben Sie das Potential der Digital... Mehr Infos >>

Zum Buchhaltungssoftware-Verzeichnis >>
Anzeige

Software-Tipp

eurodata nr.1 lohn 290x120.jpg 
edlohn – webbasierte Lohn- und Gehaltsabrechnung mit eLohnakte, Archivierung  im eurodata Rechenzentrum, edtime/edpep für Zeiterfassung und Personaleinsatzplanung. www.eurodata.de/steuerberater/lohnabrechnung
Anzeige

Excel-Tools

Automatische Bilanz-Analyse
Diese Tool berechnet automatisch die wichtigsten Kennzahlen und erstellt eine übersichtliche textliche und grafische Aufstellung der wichtigsten Bilanzgrößen. Nach Eingabe von bis zu 3 Jahresabschlüssen erhalten Sie einen druckbaren 11 Seitigen Bericht. Mehr Infos >>

Einnahmen-Ausgaben-Übersicht für den privaten Haushalt in Excel
Finden Sie mit diesem Excel-Tool Ihre versteckten "Haushalts-Goldtöpfe"! Diese klar strukturierte Vorlage ermöglicht Ihnen einen allumfassenden Überblick über Ihre Einnahmen und Ausgaben im privaten Bereich. Die Handhabung ist simpel und schnell. Aufgrund von Beispieleinträgen ist schnell kl... Mehr Infos >>

Preisstrategie richtig analysieren mit Excel
Mit der Excel Vorlage "Preis-Portfolio" analysieren Sie die richtige Preisstrategie für Ihr Sortiment. Mehr Infos >>

Zum Excel-Vorlagen-Verzeichnis >>
Anzeige

Web-TippVermieter1x1_logo_282px.jpg 

Vermieter1x1.de - Das Internetportal für Vermieter und Immobilien-Manager. Zahlreiche Fachbeiträge und News zum Thema Vernieten und Verwalten von Immobilien. Umfangreiche Marktübersichten für kaufmännische Software, Seminare  und Tagungen runden das Angebot ab.
Anzeige

Seminar-Tipps

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Finance für IT-ler, München, 21.10.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Konsolidierung und Konzernabschluss auf Excel-Basis, Hamburg, 12.09.2019 2 Tage
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Organisation im Rechnungswesen, Hamburg, 09.09.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Haufe Akademie GmbH & Co. KG, Anhang und Lagebericht, Hamburg, 13.12.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

NWB Verlag GmbH & Co. KG, Finanzinstrumente I: Unbedingte Termingesch?fte, Optionen und Swaps im HGB-Abschluss, Frankfurt/M., 27.11.2019 1 Tag
Mehr Infos >>

Zur Seminar-Datenbank >>
Anzeige

Software-Tipp

box_Liquiditaetstool_W.pngRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>
Anzeige

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>
Anzeige

Controller/in (IHK) werden!

Sie möchten ins Controlling einsteigen? Werden Sie mit einem sgd-Fernstudium in 18 Monaten Controller mit IHK-Abschluss. Als Controller/in nehmen Sie aktiv Einfluss auf die Entwicklung eines Unternehmens! Ein Kurs kann daher Sprungbrett für Ihre Karriere sein >>
Anzeige

RS-Plan

RS-Plan.jpgRS-Plan - Unternehmens- planung leicht gemacht:
Erstellen Sie mit RS-Plan Ihre Unternehmensplanung professionell. Automatische Plan-GuV, Plan-Bilanz, Plan- Kapitalflussrechnung und Kenn- zahlen. Preis: 119,- EUR mehr Informationen >>
Anzeige

Ihre Werbung auf RWP

Werbung Controlling-Portal.jpg
Ihre Werbung hier ab 200 EUR
im Monat
 
Werben Sie zielgruppenorientiert – werben Sie auf www.Rechnungswesen-Portal.de! Nährere Informationen erhalten Sie hier >>