Rechnungsberichtigung bei falsch ausgewiesener Umsatzsteuer

Stefan Parsch
Fehler in Rechnungen sind immer ärgerlich. Besondere Aufmerksamkeit bei ihrer Korrektur verlangen jedoch Fehler bei der Angabe der Umsatzsteuer, auch in Form der Mehrwertsteuer. Denn diese falschen Angaben haben steuerrechtliche Konsequenzen und eine Berichtigung muss bestimmten formalen Vorgaben genügen. Was die Rückwirkung berichtigter Rechnungen im Hinblick auf die Umsatzsteuer angeht, so hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) in der jüngeren Vergangenheit Vorgaben gemacht.

Verschiedene Fälle falsch ausgewiesener Umsatzsteuer

Im Wesentlichen gibt es vier Fälle von falsch ausgewiesener Umsatzsteuer:
  • Fall 1: Die Steuer wird in der Rechnung zu hoch ausgewiesen. Dies ist z. B. der Fall, wenn bei einer Rechnung über Lebensmittel 19 % Umsatzsteuer in Rechnung gestellt werden, obwohl für diese Lebensmittel nach Anhang 2 des Umsatzsteuergesetzes (UStG) der ermäßigte Steuersatz von 7 % gilt.
  • Fall 2: Die Steuer wird in der Rechnung zu niedrig ausgewiesen. Wenn in einer Rechnung über ein Reitpferd nur 7 % Umsatzsteuer genannt werden, so war das früher tatsächlich einmal korrekt; heute jedoch ist der volle Steuersatz, also 19 %, fällig.
  • Fall 3: Es wird eine Umsatzsteuer für eine steuerfreie Leistung ausgewiesen. So könnte in einer Rechnung über telefonisch erbrachte Beratungsleistungen zu Gesundheit und zu Krankheiten durch medizinisches Fachpersonal Umsatzsteuer geltend gemacht werden, obwohl diese Leistungen nach einem EuGH-Urteil vom 05.03.2020 (Az.: C-48/19) steuerfrei sind (§ 4 Nr. 14 Buchstabe a UStG i. V. m. Art. 132 Abs. 1 Buchstabe c MwStSystR (Mehrwertsteuer-Systemrichtlinie der EU)).
  • Fall 4: Es wird eine Umsatzsteuer ausgewiesen, obwohl der Rechnungsteller eine Privatperson ist oder als Kleinunternehmer nach § 19 UStG von der Umsatzsteuerpflicht befreit ist.

Natürlich gehören auch die Fälle dazu, in denen zwar der richtige Umsatzsteuersatz angegeben, der Steuerbetrag aber falsch berechnet und ausgewiesen worden ist.


Rechtslage und Rechtsprechung

Die genannten Fälle haben unterschiedliche Auswirkungen auf die Steuerpflichten des Rechnungsstellers und des Rechnungsempfängers, wenn dieser als Unternehmer zum Vorsteuerabzug berechtigt ist.
  • Fall 1: Bei zu hoch ausgewiesener Umsatzsteuer muss der Rechnungssteller den vollen ausgewiesenen Betrag an das Finanzamt überweisen (§ 14c Abs. 1 Satz 1 UStG). Der Rechnungsempfänger ist hingegen nur berechtigt, den Betrag als Vorsteuer geltend zu machen, der sich aus der Anwendung des korrekten Steuersatzes (in diesem Fall 7 %) ergibt ("gesetzlich geschuldete Steuer" nach § 15 Abs. 1 Nr. 1 UStG).
  • Fall 2: Bei zu niedrig ausgewiesener Umsatzsteuer schuldet der Rechnungssteller den gesetzlich vorgeschriebenen Betrag, nicht die in der Rechnung ausgewiesene Summe (Abschnitt 14c.1 Abs. 9 UStAE – Umsatzsteuer-Anwendungserlass). In diesem Fall darf der Rechnungsempfänger jedoch nur den Betrag als Vorsteuer abziehen, der in der Rechnung genannt ist, also den zu niedrigen Betrag (Abschnitt 14c.1. Ab. 10 Satz 1 UStAE). Die nicht entrichtete Steuerschuld des Rechnungsstellers ist nach § 233a AO zu verzinsen (Urteil des Bundesfinanzhofs (BFH) vom 19.03.2009 – V R 48/07).
  • Fall 3: Bei der ausgewiesenen Umsatzsteuer zu steuerfreien Umsätzen gilt grundsätzlich dasselbe wie bei der zu hoch ausgewiesenen Umsatzsteuer: Der Rechnungssteller schuldet dem Staat den ausgewiesenen Betrag, der Rechnungsempfänger aber darf die Vorsteuer nicht ziehen.
  • Fall 4: Wer als Privatperson oder Kleinunternehmer nicht dazu verpflichtet ist, Umsatzsteuer zu erheben, die Steuer in einer Rechnung aber ausweist, schuldet gemäß § 14c Abs. 2 UStG dem Finanzamt den ausgewiesenen Betrag. Der Rechnungsempfänger kann diesen Betrag unter Umständen als Vorsteuer abziehen. Das ist beispielsweise der Fall, wenn die Rechnung eines Kleinunternehmers mit einem Betrag bis zu 250 Euro ("Kleinbetrag") alle nach § 33 UStDV (Umsatzsteuer-Durchführungsverordnung) erforderlichen Angaben enthält (§ 35 Abs. 1 UStDV). Für die Rechnungsberichtigung gelten dann besondere Bedingungen (siehe Abschnitt "Unberechtigt ausgewiesene Umsatzsteuer").

Die Steuergesetze führen also dazu, dass die umsatzsteuerpflichtigen Unternehmer auch bei fehlerhaften Rechnungen dem Staat in jedem Fall Umsatzsteuer schulden, unter Umständen sogar mehr als gesetzlich vorgeschrieben.

Rechnungsberichtigung

Das Umsatzsteuergesetz unterscheidet zwischen unrichtigem und unberechtigtem Steuerausweis (§ 14c UStG). Der unrichtige Steuerausweis entspricht den oben genannten Fällen 1 bis 3, der unberechtigte Steuerausweis dem Fall 4.

Unrichtig ausgewiesene Umsatzsteuer

Bei unrichtig ausgewiesener Umsatzsteuer (und auch bei anderen fehlerhaften Angaben) kann der Rechnungssteller die Rechnung berichtigen (§ 14 Abs. 6 UStG i. V. m. § 31 Abs. 5 UStDV). Nicht erlaubt ist, dass der Rechnungsempfänger die Angaben in der Rechnung korrigiert, selbst wenn er es im Beisein und/oder mit dem Einverständnis des Rechnungsstellers tut.

In Fall 2 (zu niedrig ausgewiesene Umsatzsteuer) muss der Rechnungssteller im Zuge der Berichtigung den ursprünglich nicht ausgewiesenen Betrag der Umsatzsteuer nachzahlen. Der Rechnungsempfänger ist nun zum Vorsteuerabzug in gesetzlicher Höhe berechtigt.

In Fall 1 und 3 wird nach einer Rechnungsberichtigung die zu viel gezahlte Umsatzsteuer mit der folgenden Umsatzsteuervoranmeldung verrechnet. Der Rechnungsempfänger ist nun zum Vorsteuerabzug in gesetzlicher Höhe berechtigt.

Unberechtigt ausgewiesene Umsatzsteuer

Etwas anders stellt sich die Situation bei unberechtigtem Steuerausweis dar, wenn der Rechnungssteller die falsch ausgewiesene Steuer bereits an das Finanzamt überwiesen hat. Denn in diesem Fall gilt nach § 14c Abs. 2 Satz 3 UStG, dass vor einer Berichtigung die "Gefährdung des Steueraufkommens" beseitigt werden muss.
"Die Gefährdung des Steueraufkommens ist beseitigt, wenn ein Vorsteuerabzug beim Empfänger der Rechnung nicht durchgeführt oder die geltend gemachte Vorsteuer an die Finanzbehörde zurückgezahlt worden ist“ (§ 14c Abs. 2 Satz 4 UStG).

Weil das Steueraufkommen nicht gefährdet werden darf, muss der Rechnungssteller gegenüber dem Rechnungsempfänger die ausgewiesene Umsatzsteuer für ungültig erklären. Zudem kann bei unberechtigtem Umsatzsteuerausweis die Berichtigung der Rechnung nur mit Zustimmung des Finanzamtes erfolgen. Die Zustimmung darf erst gegeben werden, wenn endgültig feststeht, dass jegliche Gefährdung des Steueraufkommens ausgeschlossen ist (BFH-Urteil vom 08.11.2016, Az. VII R 34/15).

Rückwirkung der Rechnungsberichtigung

Lange Zeit galt die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs, dass eine Rechnungsberichtigung im Hinblick auf die Vorsteuer keine rückwirkenden Konsequenzen hat. Wenn beispielsweise eine Rechnung aus dem Jahr 2022 mit zu niedrig ausgewiesener Umsatzsteuer erst 2023 korrigiert wurde, dann konnte der Rechnungsempfänger die ihm gesetzlich zustehende Vorsteuer erst 2023 geltend machen.

Mit Urteil vom 15.09.2016 (Rechtssache C-518/14) hat der EuGH jedoch entschieden, dass der Berichtigung einer Rechnung hinsichtlich einer zwingenden Angabe Rückwirkung zukommen kann. Mit dem Urteil vom 20.10.2016 (Az. V R 26/15) hat der BFH dies in die deutsche Rechtsprechung überführt: Eine Stornierung der fehlerhaften Rechnung und eine korrigierte Rechnung wirken auf den ursprünglichen Zeitpunkt der Rechnungstellung zurück.

Allerdings muss die fehlerhafte Rechnung bestimmte Mindestangaben enthalten: Name und Anschrift der Vertragsparteien, Leistungsbeschreibung, Entgelt und die explizit ausgewiesene Umsatzsteuer. Nach dem BFH-Urteil vom 22.01.2020 spielt für die Rückwirkung keine Rolle, ob die Rechnungsberichtigung sich zum Vorteil oder zum Nachteil des Rechnungsempfängers auswirkt.

Besonderheiten bei Gutschriften

In manchen Wirtschaftsbereichen schreibt ein Auftragnehmer keine Rechnung an den Auftraggeber. Stattdessen erfolgt die Abrechnung dann über eine Gutschrift, etwa im Medienbereich: Das Medienhaus listet  in einer Aufstellung auf, was ein freier Journalist im Abrechnungszeitraum (z. B. Monat) geleistet hat und weist in einer Gutschrift den Betrag aus, der ihm überwiesen wird.

Die Gutschrift ist nach § 14 Abs. 2 Satz 2 UStG der Rechnung gleichgestellt. Auch in Gutschriften kann die Umsatzsteuer falsch ausgewiesen werden, etwa, wenn der freie Journalist als Kleinunternehmer nicht zur Erhebung der Umsatzsteuer verpflichtet ist.

Wer Gutschriften erhält, sollte jedenfalls darauf achten, dass sie keine unberechtigte Umsatzsteuerangabe enthält. Denn nach einem Urteil des Finanzgerichts Münster vom 17.11.2014 (Az. 15 K 2469/13 U) schuldet der Kleinunternehmer den Steuerbetrag nach § 14c Abs. 2 Satz 1 UStG, sofern er der Gutschrift nicht widerspricht; zum Widerspruch (§ 14 Abs. 2 Satz 3 UStG) gehört, dass die Gutschrift unterschrieben an den Aussteller der Gutschrift zurückgesendet wird.

Auch bei der Gutschrift gelten im Hinblick auf die Steuerschuld die oben genannten Mindestangaben: Name und Anschrift des Ausstellers und des Empfängers der Gutschrift, Leistungsbeschreibung und -entgelt sowie explizit ausgewiesener Umsatzsteuerbetrag.




letzte Änderung S.P. am 19.11.2023
Autor(en):  Stefan Parsch
Bild:  Bildagentur PantherMedia / Brigitte Götz


Autor:in
Herr Stefan Parsch
Stefan Parsch ist freier Journalist und Lektor. Er schreibt Fachartikel für die Portale von reimus.NET und Artikel über wissenschaftliche Themen für die Deutsche Presse-Agentur (dpa). Für den Verein Deutscher Ingenieure lektoriert er technische Richtlinien. Mehr als zwölf Jahre lang war er Pressesprecher der Technischen Hochschule Brandenburg.
weitere Fachbeiträge des Autors | Forenbeiträge
Weitere Fachbeiträge zum Thema

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter

Tragen Sie sich für den kostenfreien und unverbindlichen Newsletter von Rechnungswesen-Portal.de ein und erhalten Sie jeden Monat aktuelle Neuigkeiten und Urteile aus dem Rechnungswesen und Steuern. Wir informieren Sie über neue Fachartikel, über wichtige News, aktuelle Stellenangebote, interessante Tagungen und Seminare. Wir empfehlen Ihnen spannende Bücher und geben Ihnen nützliche Excel-Tipps. Verpassen Sie nie mehr wichtige Diskussionen im Forum und stöbern Sie in Software-Angeboten, die Ihnen den Arbeitsalltag erleichtern. Beispiel-Newsletter >>

Jetzt Newsletter gratis erhalten

Premium-Stellenanzeigen



Eigenen Fachbeitrag veröffentlichen? 

Sie sind Autor einer Fachpublikation oder Entwickler einer Excel-Vorlage? Gern können Sie sich an der Gestaltung der Inhalte unserer Fachportale beteiligen! Wir bieten die Möglichkeit Ihre Fachpublikation (Fachbeitrag, eBook, Diplomarbeit, Checkliste, Studie, Berichtsvorlage ...) bzw. Excel-Vorlage auf unseren Fachportalen zu veröffentlichen bzw. ggf. auch zu vermarkten. Mehr Infos >>

Kommentar zum Fachbeitrag abgeben

Nur registrierte Benutzer können Kommentare posten!

Rechnungswesen- Newsletter

Buchführung, Bilanzierung und Rechnungswesen bilden den Schwerpunkt der News und Fachbeiträge im Newsletter. Daneben werden ERP- bzw. Buchführungssoftware, Rechnungswesen- Seminare und Tagungen für Buchhalter bzw. Bilanzbuchhalter, Stellenangebote und Literaturtipps vorgestellt.
Werden Sie jetzt monatlich über neue Fachbeiträge, Excel-Tools und aktuelle Urteile informiert! zur Newsletter-Anmeldung >>

Über 2.000 Artikel und Vorlagen

Community_Home.jpg






Werden Sie Mitglied in einer großen Buchhalter-Community (fast 12.000 Mitglieder!) und erhalten Zugriff auf viele Inhalte und diskutieren ihre Fragen im Forum für Rechnungswesen und Buchhaltung.

Sehen Sie hier die neuesten Fachbeiträge >>
Anzeige
Premiummitgliedschaft Studenten

Eine neue Stelle?

Mit dem Studium fertig, Umzug in eine andere Region, Aufstiegschancen nutzen oder einfach nur ein Tapetenwechsel? Dann finden Sie hier viele aktuell offene Stellen im Rechnungswesen.
Zu den Stellenanzeigen >>

Zukunft_Aussicht_Menschen_Fernglas_pm_prometeus_315.jpg

Sie suchen einen Buchhalter oder Bilanzbuchhalter? Mit einer Stellenanzeige auf Rechnungswesen-Portal.de erreichen Sie viele Fachkräfte. weitere Informationen >>

Fachbegriffe von A bis Z

A-C   D-F   G-I   J-L   M-R   S-U   V-Z 

Testen Sie ihr Wissen mit unseren Aufgaben und Lösungen im Bereich Buchführung und Bilanzierung >>

Sie haben eine Frage?

Ratlos_Verwirrt_pm_RainerPlendl_400x275.jpg

Nutzen Sie kostenfrei das Forum für Buchhaltung, Rechnungswesen und Steuern und und diskutieren ihre Fragen.

Riesen- Ressource

Auf Rechnungswesen-Portal.de sind bereits über 700 Fachbeiträge veröffentlicht und ständig kommen neue dazu.

Zu den neuesten Fachbeiträgen >>
Zu den derzeit meistgelesenen Fachbeiträgen >>
Zu den Premium-Beiträgen >>

Sie möchten auch einen Fachbeitrag hier veröffentlichen? Dann erhalten Sie hier weitere Informationen >>

Sie möchten sich weiterbilden?

mann-treppe-up-karriere_pm_pressmaster_B10716345_400x300.jpg

In unserer Seminar-Rubrik haben wir einige aktuelle Seminar- und Kurs-Angebote für Buchhalter, u.a. auch Kurse zum Bilanzbuchhalter zusammengestellt.

Premium-Mitgliedschaft

Erhalten Sie Zugriff auf Premium-Inhalte von Controlling-Portal.de und Rechnungswesen-Portal.de. Aktuelle und ständig erweiterte Fachbeiträge. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick über unsere Premium-Inhalte.

Mitgliedschaft wahlweise für nur 119,- EUR inkl. MwSt. im Jahr oder 12,- EUR im Monat! Studenten und Auszubildende 39,- EUR für zwei Jahre! Kein Abonnement! Weitere Informationen >>
 

Wie zufrieden sind Sie mit uns?

Über Ihre Meinung und auch ihre Anregungen für Veränderungen oder Erweiterungen würden wir uns sehr freuen. Nur 10 kurze Fragen, die schnell beantwortet sind. Vielen Dank im Voraus für Ihre Mithilfe! zur Umfrage >>
 

Fachbeitrag veröffentlichen?

Sie sind Autor von Fachbeiträgen mit Controlling-bzw. Rechnungswesen-Thema? Gerne veröffentlichen oder vermarkten wir ihren Fachbeitrag. Eine kurze Autorenvorstellung oder Unternehmensdarstellung am Ende des Artikels ist möglich. jetzt Mitmachen >>

Talentpool - Jobwechsel einfach!

HR-Bewerbung-Digital_pm_yupiramos_B123251108_400x300.jpg

Tragen Sie sich kostenfrei im Talentpool auf Rechnungswesen-Portal.de ein und erhalten Jobangebote und Unterstützung beim Jobwechsel durch qualifizierte Personalagenturen.
Anzeige

Reisekosten leicht abgerechnet

Reisekostenabrechnung_152px.jpgEinfach zu bedienendes, anwenderfreundliches Excel-Tool zur rechtskonformen Abrechnung von Reisekosten für ein- oder mehrtägige betrieblich und beruflich veranlasste In- und Auslandsreisen. Das Excel-Tool kommt vollständig ohne Makros aus und berücksichtigt alle derzeit geltenden gesetzlichen und steuerlichen Richtlinien. Preis 59,50 EUR  .... Mehr Informationen  hier >>
Anzeige
Excel-Vorlagen für Controlling und Rechnungswesen

Stellenanzeigen

Teamleitung Finanzbuchhaltung (m/w/d)
SDF ist einer der weltweit führenden Premiumhersteller von Traktoren und Erntemaschinen sowie Motoren. Unsere Unternehmensgruppe umfasst die Marken DEUTZ-FAHR, SAME, LAMBORGHINI, HÜRLIMANN, GRÉGOIRE und VITIBOT. Wir bieten ein erstklassiges Service- und Vertriebsnetz und suchen für unsere stetige... Mehr Infos >>

Spezialistin / Spezialist (w/m/d) Bilanzen
Berlin gemeinsam besser, grüner und sauberer machen – das ist unsere Mission als größtes kommunales Entsorgungsunternehmen Deutschlands. Dafür suchen wir engagierte Persönlichkeiten. Für unseren Geschäftsbereich Finanz- und Rechnungswesen suchen wir am Standort Tempelhof eine:n Spezialistin / Spe... Mehr Infos >>

Kreditorenbuchhalter (m/w/d)
Die Mubea Aerostructures GmbH, ehemals RUAG Aerospace Structures GmbH, hat sich über viele Jahrzehnte als führender Lieferant von anspruchs­vollen Komponenten und Baugruppen für die Luftfahrt etabliert. Das Unternehmen ist ein vom Luftfahrt­bundesamt zugelassener Herstell­betrieb, nach EN 9100 ze... Mehr Infos >>

Steuerassistent / Steuerfachwirt (m/w/d)
Die LGG Steuerberatung GmbH ist ein modernes, erfahrenes Dienst­leistungs­unter­nehmen in den Bereichen Buchführung, Abschluss­erstellung und Steuer­beratung. Unser Hauptsitz befindet sich in Stuttgart, darüber hinaus sind wir über­regional an den Standorten Aalen, Bad Waldsee, Bondorf, Boxberg, ... Mehr Infos >>

Kreditorenbuchhalter (m/w/d)
Die deugro group ist ein international tätiges Unternehmen im Bereich der Projektspedition. Mit weltweit 1.200 Mitarbeitern in mehr als 40 Ländern können wir ein globales Netzwerk an Speditionsexperten vorweisen, ganz egal ob zu Land, Luft oder See. Wir finden Wege, wo heute noch keine sind. Mehr Infos >>

Anlagenbuchhalterin (m/w/d)
Als Mitglied des Teams Kreditoren- und Anlagenbuchhaltung bearbeiten Sie eigenständig das Anlagevermögen in SAP und kümmern sich dabei besonders und die Aktivierung von Großprojekten. Hierbei haben Sie stets die handels- und steuerrechtlichen Aktivierungsvorgaben, -wahlrechte und Nutzungsdauern i... Mehr Infos >>

Business Analyst / Analyst Corporate Finance
Die DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft (DEAG), ein führender Entertainment-Dienstleister und Anbieter von Live Entertainment, produziert und promotet Live-Events aller Genres und Größenordnungen in Europa. Mit ihren Konzerngesellschaften ist die DEAG an 22 Standorten in ihren ... Mehr Infos >>

Buchhalter (m/w/d)
Wir machen Erneuerbare aus Überzeugung: ABO Wind plant und errichtet weltweit Wind- und Solarparks, Biogasanlagen sowie Batterie- und Wasserstoffprojekte. Seit mehr als 25 Jahren bieten die hausinternen Fachabteilungen von ABO Wind alles aus einer Hand: von der Standortbegutachtung, Planung, Gene... Mehr Infos >>

Weitere Stellenanzeigen im Stellenmarkt >>

Veranstaltungs-Tipp

290-10.jpg     
ChatGPT im Steuer- und Rechnungswesen sinnvoll nutzen
ChatGPT & Co. bieten revolutionäre Einsatzmöglichkeiten im Bereich Finance. Das Potenzial der Datenanalyse und Texterstellung mit KI ist enorm und bietet viele Möglichkeiten zur Automatisierung und Effizienzsteigerung. Lernen Sie im Online-Seminar, wie Sie den Zeitaufwand für Routineaufgaben massiv reduzieren können.  Mehr Infos >>

JOB- Letter

 jobletter.jpg
Sie möchten über neu eingehende Stellenangebote automatisch informiert werden? Dann können Sie unseren kostenfreien Jobletter abonnieren. Mit diesem erhalten Sie alle 14 Tage die aktuellsten Stellenanzeigen und weitere Arbeitsmarkt-News.
Tipp-Anzeige ab 100,- EUR buchen. Weitere Infos hier >>

Software-Tipps

Diamant.PNG
Diamant/4 ist mehr als nur eine Standardsoftware, die Ihre Anforderungen des betrieblichen Rechnungswesens erfüllt. Sie vereinfacht Ihren Buchhaltungsalltag – auch bei mehreren Mandanten. Denn die Software reduziert zahlreiche Routinen und macht dezentrales Arbeiten einfach. Mehr Informationen >>

Candis-logo-black-beige.png

Effizienter, schneller, intuitiver: das Rechnungsmanagement mit Candis 
Vom automatischen Rechnungseingang, über reibungslose Freigabeprozesse und ein GoBD-konformes Rechnungsarchiv zur nahtlosen Übertragung in die Buchhaltung – mit Candis erleben Sie ein digitalisiertes Rechnungsmanagement, genau nach Ihren Bedürfnissen. Intuitiv und ohne Handbuch. Mehr Informationen >>

ed_Logo_300DPI.jpg
Die Lohn- und Gehaltssoftware für Steuerberater und Buchhaltungsbüros mit dem Hintergrund von 50 Jahren Erfahrung: Unsere sichere Cloud-Lösung verbindet die Vorteile einer Rechenzentrumslösung mit dem Komfort einer Vor-Ort-Lösung. Mehr Informationen >>

Weitere Rechnungswesen-Software-Lösungen im Marktplatz >>

Excel Mauspad
50 deutsche Excel-Shortcuts

  • über 50 Excel-Shortcuts für das Büro
  • Keine Suche mehr über das Internet und damit Zeitersparnis
  • Gadget für das Büro
  • Keine Zettelwirtschaft mehr auf dem Schreibtisch
  • Schnelle Antwort auf einen Shortcut wenn Kollegen Sie fragen
  • Preis: 17,95 EUR inkl. MWSt.
Jetzt hier bestellen >>

Buch-Tipp

Dashboards mit Excel im Controlling

dashboards_cover.jpgTipps, Charts und Diagramme für Ihre tägliche Arbeit mit Microsoft Excel® im Controlling. Präsentiert von Controlling-Portal.de. Sogenannte Dashboards werden heute vom Management erwartet. Möglichst auf einem Blatt sollen alle wichtigen Kennzahlen auf einem Blick erfassbar sein.
Dafür muss der Controller sparsam mit Tabellen umgehen und Abweichungen sowie Zahlenreihen ansprechend visualisieren. Dabei kommen u. a. Tacho- und Ampeldiagramme sowie Sparklines zum Einsatz. E-Book (PDF) für 12,90 EUR. oder Taschenbuch in Farbe für 34,90 EUR,  Mehr Infos >>

Excel TOP-SellerRS Liquiditätsplanung L

PantherMedia_pannawat_B100513902_400x300.jpg
Die RS Liquiditätsplanung L ist ein in Excel erstelltes Werkzeug für die Liquiditätsplanung von Kleinunternehmen sowie Freiberuflern. Die Planung erfolgt auf Basis von veränderbaren Einnahmen- und Ausgabepositionen. Detailplanungen können auf extra Tabellenblättern für z.B. einzelne Projekte oder Produkte vorgenommen werden. 
Mehr Informationen >>

Rollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis

Dieses Excel-Tool bietet Ihnen die Grundlage für ein Frühwarnsystem. Der erstellte Liquiditätsplan warnt Sie vor bevorstehenden Zahlungsengpässen, so dass Sie frühzeitig individuelle Maßnahmen zur Liquiditätssicherung einleiten können. Gerade in Krisensituationen ist eine kurzfristige Aktualisierung und damit schnelle Handlungsfähigkeit überlebenswichtig. Mehr Informationen >>

Strategie-Toolbox mit verschiedenen Excel-Vorlagen

Die Strategie-Toolbox enthält 10 nützliche Excel Vorlagen, die sich erfolgreich in der Strategie bewährt haben. Alle Tools sind sofort einsatzbereit und sind ohne Blattschutz. Damit können die Vorlagen individuell angepasst werden.
Ideal für Mitarbeiter aus dem strategischen ManagementMehr Informationen>>

Weitere über 400 Excel-Vorlagen finden Sie hier >>

Software-Tipp

Liquiditätsplanung_Fimovi.jpgRollierende Liquiditätsplanung auf Wochenbasis. Mit der Excel-Vorlage „Liquiditätstool“ erstellen Sie schnell und einfach ein Bild ihrer operativen Liquiditätslage für die nächsten (bis zu 52) Wochen.. Preis 47,60 EUR Mehr Infos und Download >>

RS Controlling-System

RS-Controlling-System.jpg Das RS- Controlling-System bietet Planung, Ist- Auswertung und Forecasting in einem Excel-System. Monatliche und mehrjährige Planung. Ganz einfach Ist-Zahlen mit Hilfe von Plan/Ist-Vergleichen, Kennzahlen und Kapitalfluss- rechnung analysieren.  Alle Funktionen im Überblick >>

Excel Tool

Anlagenverwaltung in Excel: Das Inventar ist nach Bilanzpositionen untergliedert, Abschreibungen und Rest- Buchwerte ihrer Anlagegüter werden automatisch berechnet. Eine AfA- Tabelle, mit der Sie die Nutzungsdauer ihrer Anlagegüter ermitteln können, ist integriert. mehr Informationen >>

Rückstellungen leicht verwalten

Mit der RS- Rückstellungs-Verwaltung können Sie Rückstellungen nicht nur leicht errechnen sondern auch übersichtlich verwalten.
  • Gewerbesteuerrückstellung
  • Urlaubsrückstellungen
  • Rückstellungen für Geschäftsunterlagen
  • Rückstellung für Tantiemen
  • Sonstige Rückstellungen
Automatische Zusammenfassung aller wichtigsten Eckdaten der Rückstellungen in einer Jahres-Übersicht. mehr Informationen >>

Excel-Tool-Beratung und Erstellung

Kein passendes Excel-Tool dabei?

Balken.jpgGern erstellen wir Ihnen Ihr Excel- Tool nach Ihren Wünschen und Vorgaben. Bitte lassen Sie sich ein Angebot von uns erstellen.